Drucken Redaktion Startseite

Arnim Basche verstorben

Arnim Basche 2017 in Hoppegarten. www.galoppfoto.de

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Er war als Moderator auf diversen Rennbahnen noch tätig, als längst eine „8“ als erste Zahl bei seinem Alter stand. Angesehen hat man es Arnim Basche nicht – stets in erstklassiges Tuch gewandet, hochgewachsen, mit bester Figur, alert wie in großen Reportertagen. Wenn etwa die Firma Jungheinrich als Partner von Rennvereinen auftrat, was nicht selten vorkam, war Arnim Basche als kundiger Moderator fest gebucht. Aus gutem Grund, denn von der Materie „Vollblut“ verstanden weniger mehr als er. An seiner Seite stets Ehefrau Renate, mit der er über sechzig Jahre verheiratet war, sie lebten in Bad Neuenahr. Der Legende zufolge besaß er nie einen Führerschein…

Seine Journalistentätigkeit begann er beim Westdeutschen Rundfunk, gehörte zu den Mitarbeitern der ersten Stunde bei der Sportschau. 1972 wechselte er zum ZDF, wo er für Jahrzehnte der Mann für den Pferdesport war, den Springsport weltweit begleitete und als Berichterstatter auf den Rennbahnen war, wenn von denen im Öffentlich-Rechtlichen noch davon berichtet wurde. Er war Autor mehrerer Bücher, auch eines voluminösen Standardwerkes namens „Die Geschichte des Pferdes.“ Im Alter von 86 Jahren ist Arnim Basche, ein kenntnisreicher und angenehmer Kollege, dieser Tage an den Spätfolgen eines Schlaganfalls verstorben.

Verwandte Artikel: