Drucken Redaktion Startseite

Areion-Sohn Indomito Listensieger in Dresden

Indomito auf den Ravensberger Koppeln. www.rennstall-woehler.de

Autor: 

Frauke Delius

Stall 5-Stars Indomito und Eduardo Pedroza machten es spannend: Der Areion-Sohn lieferte sich im bwin Sachsen-Preis (beim click auf den Renntitel gibt es das komplette Ergebnis + Video), einem Listenrennen über 2000 m, einen packenden Dreikampf mit Seventh Sky (Filip Minarik) und Lyssio (Andrasch Starke). Kampf, kurzer Kopf, kurzer Kopf lautete der Richterspruch zugunsten des Wöhler-Schützlings, der in Dresden sein Deutschland-Debüt 2011 gegeben hat.

Anfang des Jahres gastierte Indomito für drei Monate in Dubai, konnte sich dort aber jedoch nicht entscheidend in Szene setzen. Nach einer Ruhepause auf dem Ravensberger Koppeln, die Indomito - siehe Foto (mehr davon gibt es unter www.rennstall-woehler.de beim Profil von Indomito) - nutzte, um bei seinen Koppelnachbarn Eindruck zu schinden. Jetzt überzeugte er auch auf der Rennbahn und landete nach Gruppe-Platzierungen im Benazet-Rennen umd im Polar Cup seinen ersten vollen Black-Type-Treffer.

Verwandte Artikel: