Drucken Redaktion Startseite

Andrasch Starke kommt zurück

Happy mit Ehefrau Vanessa und Söhnchen Henning: Andrasch Starke auf der Düsseldorfer Rennbahn. www.dequia.de

Autor: 

Frauke Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 335 vom Donnerstag, 18.09.2014

Ein fröhlicher, optimistischer Andrasch Starke (40) war am Sonntag mit seiner kleinen Familie, Ehefrau Vanessa und Söhnchen Henning, auf der Düsseldorfer Rennbahn. Noch in Zivil und mit viel Zeit, "wo ist denn hier das Ponyreiten", lautete die Frage, aber wann und ob er dort angekommen ist, haben wir nicht mehr mit bekommen, weil es überall ein großes "Hallo" gab. Denn Starke war nach seinem Sturz in Japan im Mai diesen Jahres und den Komplikationen nach einer anschließenden Schulteroperation, bei der die Nerven verletzt worden waren, nicht mehr auf der Rennbahn gewesen. Nun war er wieder da mit einer guten Nachricht: "In dieser Woche werde ich wieder auf einem Pferd sitzen, dann auch wieder in der Arbeit im Asterblüte Stall mitreiten, mein Ziel ist es, am 05. Oktober wieder in Düsseldorf im Rennen zu reiten."

Dabei hat der sechsmalige Jockeychampion, der Deutschlands erfolgreichstes Pferd, Danedream, zu ihren großen Erfolgen geführt hat, sehr viel Glück gehabt: "Die Ärzte haben mir eine Chance von 30 zu 70 eingeräumt, dass ich wieder reiten kann. Die Frage war, ob ich auch wieder die nötige Kraft in den Fingern haben würde, um Rennen zu reiten. Lange Zeit sah das während der Rehabiliation nicht gut aus, aber auf einmal kam das Gefühl in den Fingern wieder. Und danach ging es immer besser. Ich bin sehr, sehr dankbar."  

 

Verwandte Artikel: