Drucken Redaktion Startseite

77. Gerling-Preis und der 1. FC Köln

Earl of Tinsdal - hier mit Eddie Pedroza beim Rheinland Pokal - ist jetzt Starter beim 77. Gerling-Preis. www.koeln-galopp.de - Tuchel

Autor: 

Pressemitteilung

Könnte sein, dass er der heimliche Star beim dritten diesjährigen Kölner Renntag wird, obgleich er gar kein Rennpferd ist, immerhin aber auch vier Beine hat. Die Rede ist von Hennes VIII., dem weit über Deutschland hinaus bekannten Maskottchen des 1. FC. Köln. 

Am kommenden Sonntag tauscht Hennes VIII. seine vertraute Position im RheinEnergie-Stadion ausnahmsweise mit einem Platz auf der Galopprennbahn im Weidenpescher Park ein.

Denn schließlich handelt es sich um den ersten FC. RENNTAG. ZU GUNSTEN DER STIFTUNG 1. FC KÖLN, und da darf der  allseits beliebte Geißbock natürlich nicht fehlen. Darüber hinaus verspricht der 29. April ein absoluter Großkampftag zu werden, denn auf dem Programm stehen u.a. auch zwei ausgesprochene Klasserennen.

Davon gehört der 77. Gerling-Preis zu den Höhepunkten jeder Frühjahrssaison, und  er ist einmal mehr Ziel zahlreicher Spitzenpferde, allen voran auch des vierjährigen Earl of Tinsdal. Als vielfacher Grand-Prix-Sieger, Zweiter im Deutschen Derby 2011  und  vorjähriger Gewinner des Rheinland-Pokals ist sein Start eine Zugnummer schlechthin und auch  abends Thema in der Sportschau der ARD.                                                                      

Saltas, sein ständiger Rivale aus zahlreichen Vorjahrsschlachten, gilt nicht nur als einer seiner gefährlichsten Gegner. Der Hengst geht vielmehr auch als Nummer eins des dreifachen Aufgebots von Trainer Peter Schiergen ins Rennen, dessen Dreigestirn die Hengste Lindenthaler und Silvaner komplettieren.

Mighty Mouse, der frische Überraschungssieger des Sauren Dachfonds Grand Prix-Aufgalopps, und der norwegische Vorjahreszweite Sir Lando sind sicherlich ebenso durchaus ernstzunehmende Konkurrenten. Mit Kieren Fallon, der im Sattel des Außenseiters Fair Boss sitzt, reitet zudem ein britischer Top-Jockey in dem mit 70.000 Euro dotierten Gruppe-II-Rennen über 2.400 Meter mit.  

Viererwette mit 25.000 Euro Garantieauszahlung

Neben dem Gerling-Preis – eines der allerersten Ereignisse mit Sponsorenunterstützung in der Sportgeschichte –  wird zudem die Excelsior Hotel Ernst-Meile entschieden. Mit am Start hier u.a. Alianthus, zurzeit der beste deutsche Meiler und der voraussichtlich heiße Favorit. Dazu gibt es eine Viererwette im Sauren Dachfonds-Rennen mit einer  Garantieauszahlung von 25.000 Euro (inkl. eines Jackpots von 10.000 Euro), welche die höchste Garantiesumme in der laufenden Saison ist.

Prominentenrennen

Äußerst kurzweilige Unterhaltung verspricht im Laufe der Veranstaltung, die um 13.30 Uhr beginnt, ein Prominentenrennen auf kleinen Islandpferden. Zu den mutigen „Sattelkünstlern“ gehören u.a. Amelie Klever (Finalistin bei Germany‘ Next-Topmodel), Stefan Engels (FC-Team-Chef), Carsten Cullmann und Andrzej Rudy (beides Ex-FC-Profis), Marc Kevin Göllner (Davis-Cup-Hero) und Mirko Lüdemann (Kapitän der Kölner Haie).

Autogrammstunde und Tombola

Wo der FC präsent ist, da sind natürlich jede Menge Prominente, Aktive, Altinternationale und Leute aus dem Umfeld des Vereins, die an diesem Tag auch immer wieder bereitwillig Autogramme am Stand des Clubs schreiben werden. Die FC-Cheerleader werden selbstverständlich ebenso ihren großen Auftritt haben. Statt auf dem Stadionrasen diesmal eben nur auf dem Geläuf.

Außerdem gibt es eine FC-Tombola mit vielen Preisen, deren Erlöse in die Stiftung 1. FC Köln fließen. Außergewöhnliche Gewinne sind u.a.  VIP-Karten für das Saisonabschlussspiel des FC gegen den FC Bayern München sowie ein signierter Schuh von Lukas Podolski.

Und für fußballbegeisterte Mädchen oder Jungen kann sich bei entsprechendem Losglück ein wahrer Traum erfüllen, nämlich bei diesem Spiel an der Hand einer der Akteure mit aufs Spielfeld aufzulaufen.

Da Familienfreundlichkeit bei Kölner Galoppterminen ohnehin stets großgeschrieben wird, macht auch der FC. RENNTAG. ZU GUNSTEN DER STIFTUNG 1. FC KÖLN darin keine Ausnahme. Die Palette reicht vom Ponyreiten über zwei Hüpfburgen und die Riesenrutsche bis zum Torwand-Schießen.

Der KidsClub-Stand des FC hat sich zudem bereits auf großes Interesse eingestellt, und gegen eine freiwillige Spende besteht sogar die Möglichkeit eines Fotoshootings mit Hennes VIII. oder mit dem Kiddy-Hennes - als bleibende Erinnerung an einen außergewöhnlichen Renntag, als Hennes der VIII beim 77. Gerling-Preis  auf die Galoppelite traf.   

Quelle: www.galopp-sport.de

Verwandte Artikel: