Drucken Redaktion Startseite

360.000 Euro für Getaway-Sohn

Der Top-Zuschlag The Big Breakaway. Foto: Goffs

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 567 vom Freitag, 10.05.2019

17 Pferde wurden am vergangenen Donnerstag im Anschluss an die Rennen im irischen Punchestown bei der Goffs Festival Sale angeboten, 13 fanden einen neuen Besitzer. Die Beliebtheit von „Boutique“-Auktionen in England/Irland mit Blickrichtung Hindernissport bleibt ungebrochen, wie der Schnitt pro Zuschlag von 144.385 Euro zeigt, ein Plus von 15% gegenüber 2018.

Den Höchstpreis von 360.000 Euro gab es für einen Sohn von Getaway (Monsun) mit Namen The Big Breakaway, ihn ersteigerte Ross Doyle für einen Klienten von Trainer Colin Tizzard. Der vier Jahre alte Wallach hatte Ostermontag ein Point-to-Point-Rennen in Quakerstown gewonnen, ist Bruder eines Gr. III-Siegers über Sprünge. Unter den vier teuersten Zuschlägen waren gleich drei Monsun-Enkel, denn der Shirocco-Sohn Unbreakable Bond erlöste ebenso wie der Getaway-Wallach Barbados Buck’s 210.000 Euro. Letzterer stammt aus der direkten Linie von Big Buck’s (Cadoudal) und wurde folgerichtig an die Familie von Andy Stewart verkauft, in deren Farben der vielfache Gr. I-Sieger am Start war.

Verwandte Artikel: