Drucken Redaktion Startseite

15 Pferde und große Börse im BBAG Auktionsrennen München

Monsieur de Frappe startet mit guten Chancen im BBAG Auktionsrennen München. www.galoppmuenchen.de - www.turfstock.com

Autor: 

Pressemitteilung

Die Anziehungskraft der Aktionsrennen ist ungebrochen. Wenn wundert’s, werden doch am Sonntag auf der Galopprennbahn in München-Riem 52.000 Euro ausgeschüttet. Über die Flitzerdistanz von 1400 Metern bewerben sich 15 Produkte des Jahrganges 2009, die auf einer öffentlichen Auktion als Jährling angeboten wurden.

Die Gewichte richten sich vor allen Dingen nach dem damaligen Verkaufspreis, so muss der teuerste Teilnehmer, Monsieur De Frappe (Rastislav Juracek), das Höchstgewicht von 59,5 Kilo tragen. Der Hengst wurde damals für 43.000 Euro an den Rennstall Darboven und den Rennstall Wöhler zugeschlagen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Dreijährigen sich recht schwer tun, den gleichaltrigen Gegnern viel Gewicht zu geben. Deshalb verdienen Miss Coral (55 Kilo) und Noble Fantasy (51,5 Kilo) große Beachtung. Einziger Riemer Teilnehmer ist der frische Sieger Monaco Franze aus dem Quartier von John David Hillis. Der einstige Riemer Meisterjockey hat seine Pferde bestens in Schuss, alleine am letzten Renntag gewann er drei Rennen.

Neben dem deutschen Meister des Vorjahres, Filip Minarik, steigen einige interessante Jockeis aus Frankreich und England in den Sattel. Aus Paris kommen mit Johan Victoire (Gewinnsumme im Vorjahr 2.719.000 Euro), Pierre Charles Boudot (2.535.255 Euro) und Davy Bonilla (1.910.451 Euro) drei sehr gefragte Reiter an die Isar. In London steigen Franny Norton (450.000 Euro) und Paul Mulrennan (240.000 Euro) ins Flugzeug.

Nicht dabei ist dieses Mal Karoly Kerekes. Der Ungar, der mit Pakal am Pfingstmontag einen seiner größten Erfolge feierte, ist mit dem hoch talentierten Precious Fire für den Stall Salzburg in einem Listenrennen in Mailand am Start.

Insgesamt werden ab 13.20 Uhr neun Rennen gelaufen. Der letzte Start ist für 17.30 Uhr vorgesehen. Nachdem die TOP 6-Wette wieder nicht getroffen wurde, ist der Jackpot auf knapp 8.000 Euro angewachsen.

Quelle und weitere Infos: www.galopp-muenchen.de

Verwandte Artikel: