Drucken Redaktion Startseite

Hein Bollow

Autor: 

Daniel Delius

In unserer letzten Ausgabe schrieben wir im Bericht über das Serbische Derby, dass der dorthin exportierte Hengst Atollos (Surumu) aus dem Gestüt Burg Windeck stammt. Richtigerweise war es das allerdings auch nicht mehr existierende Gestüt Schafhof.  

Autor: 

Pressemitteilung

13 dreijährige Vollblutstuten gehen am Sonntag an den Start zum 157. Henkel-Preis der Diana (Gr. I, 2.200m, Dotierung 500.000 Euro, beim Klick auf den Renntitel gibt es alle Infos!). Der Renntag ist Höhepunkt der Saison auf der Galopprennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg und mit einem Preisgeld von 500.000 Euro auch in Europa ein Ereignis von Rang. Traditionell bieten Henkel und der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein beim Henkel-Renntag eine bunte Mischung aus Spitzensport und Familienfest. Der Renntag beginnt um 12.45 Uhr, erster Start ist um 13.45 Uhr. weiterlesen »

Autor: 

Marion Müller

Als  Hein Bollow am Silvestertag des Jahres 2010 in Neuss die aktuellen Champions in den verschiedenen Sparten des deutschen Galopprennsports ehrte, wird ihm dies sicher ebenso eine Ehre wie ein Vergnügen gewesen sein. Einen besseren Vertreter für die Übergabe der Preise an die erfolgreichsten Jockeys, Trainer, Auszubildenden, Amateure, Züchter und andere mehr könnte es wohl kaum geben, denn Hein Bollow hat im Verlauf seiner aktiven Laufbahn selbst viele, viele Championate erringen können. Dreizehn waren es an der Zahl als Jockey. weiterlesen »

Autor: 

Frauke Delius

Vor wenigen Wochen hat er seinen 90. Geburtstag gefeiert, jetzt war  Hein Bollow der erste Gratulant der Champions des Jahres 2010 in Neuss. weiterlesen »

Autor: 

Marion Müller

Nun beginnt sie richtig, unsere neue Serie Turf-Legenden. Schon die Ankündigung stieß auf großes Interesse, soviele Leser wie bei der Geschichte zu Hein Bollows 90. Geburtstag "Der Fels in der Brandung" hatten wir auf unserem Web-Portal bisher nur bei den ganz aktuellen Berichten vom Derby - und in unserer Serie geht es diesmal um die besondere Geschichte dieses Rennens, die weit, weit zurück liegt, im Jahr 1949. weiterlesen »

Autor: 

Frauke Delius

In Kyritz an der Knatter, genau vor dem Hotel Adler, das es damals vor 75 Jahren noch gab, hielt der Autobus 1936 auf der Fahrt von Hamburg nach Berlin. Der gebürtige „Hamburger Jung“  Hein Bollow, der so verrückt nach Pferden war und den damals alle noch „Mücke“ nannten, „weil ich so klein und dünn war“, hatte sich mit seinem Vater auf den Weg nach Hoppegarten gemacht, um bei Trainer  Anton "Pan" Horalek eine Lehre im Rennstall anzutreten. „15 Jahre war ich damals gerade alt“, erinnert sich Bollow, „der Chauffeur machte vor dem Hotel Adler immer seine Kaffeepause, zwei Jahre später habe ich für den Besitzer dieses Hotels, A. Dedow, mit dem Pferd Juist am 6. Juni 1938 in Halle an der Saale mein erstes Rennen gewonnen." weiterlesen »