Drucken Redaktion Startseite

Auktions-News International

Autor: 

Daniel Delius

Der fünf Jahre alte Old Tom Morris (Getaway) war am vergangenen Samstag mit einem Zuschlag von 150.000 Pfund das teuerste Pferd bei der Tattersalls Cheltenham January Sale. Er hatte Anfang des Jahres ein Point-to-Point-Rennen im irischen Turtulla gewonnen und wurde jetzt an Hamish Macauley Bloodstock verkauft. In den Stall von Trainer Jamie Snowden ging für 130.000 Pfund der ebenfalls fünf Jahre alte Admiral Stewart (Soldier of Fortune), der gerade in Tinahely gewinnen konnte. 

Vier Lots wurden zu einem sechsstelligen Preis zugeschlagen, insgesamt wechselten 16 der angebotenen 22 Pferde zu einem Schnitt von 54.750 Pfund den Besitzer. 

Autor: 

Daniel Delius

Die New Zealand Bloodstock Karaka Yearling Sale ist Neuseelands wichtigste Jährlingsauktion, sie umfasst sechs Versteigerungstage, ist unterteilt in zwei jeweils dreitägige “Books”. “Book 1” begann am Sonntag gleich mit einem Rekord, als eine rechte Schwester der Championstute Prowess (Proisir), eine Gr. I-Siegerin, für 1,6 Millionen NZ-Dollar (ca. €900.000) an den australischen Trainer Peter Moody verkauft wurde. Zu einem derartigen Preis wurde in Karaka noch nie eine Jährlingsstute zugeschlagen. 

Auch das zweitteuerste Pferd der Auktion war eine Stute, eine Tochter von Satono Aladdin erlöste 900.000 NZ-Dollar. Der teuerste Hengst war ein Sohn von Snitzel, der für 825.000 NZ-Dollar an David Ellis ging. Der Supremo von Te Akau Racing war einmal mehr der stärkste Investor bei dieser Auktion. Er ersteigerte an den ersten drei Tagen der Auktion 28 Jährlinge für etwas mehr als sechs Millionen NZ-Dollar.  weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Eine Stute von Pierro aus der Ausnahmestute Winx (Street Cry) könnte zum Highlight der Inglis Australia Easter Yearling Sale am 7. und 8. April in Sydney werden. Präsentiert wird das erste lebende Fohlen der Championstute für die mehrköpfige Besitzergemeinschaft von Coolmore. Rund 500 Jährlinge werden bei Australiens wichtigster Jährlingsauktion in den Ring kommen, wo der bisher höchste Schnitt pro Zuschlag 2022 mit 399.700 A-Dollar (ca. €241.000) erzielt wurde. 

Autor: 

Daniel Delius

In unserer vergangene Ausgabe hatten wir vermeldet, dass bei der Online Sale von Tattersalls am Donnerstag ein Deckrecht an Havana Grey (Havana Gold) mit einem Zuschlag von 250.000gns. das höchste Gebot erzielt habe. Das wurde auch zunächst so kommuniziert, doch erst nach Redaktionsschluss korrigiert. Es handelte sich um einen Rückkauf. So war es ein Deckrecht an Cracksman (Dubawi), das mit einem Zuschlag von 50.000gns. für den höchsten Preis sorgte. Es ging an Dan Astbury. Die Auktion war geprägt von zahlreichen Rückkäufen.

Autor: 

Daniel Delius

Drei von Europas führenden Auktionshäusern starten traditionell im Februar in die Saison. Den Anfang macht in Newmarket Tattersalls, das am 1. und 2. Februar an zwei Tagen eine “mixed sale” durchführt, bei der 376 Lots im Katalog stehen. Rund 300 Pferde sind im Training, einige davon werden allerdings als künftige Mutterstuten angeboten, hinzu kommen Zweijährige, Jährlinge und tragende Mutterstuten. Im Vorfeld findet eine Parade von zehn Deckhengsten statt.

Bei Goffs in Irland geht es am 7. und 8. Februar vornehmlich um Jährlinge und Mutterstuten. Hier werden 431 Pferde angeboten.  weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Zweimal fiel der Hammer bei 68.000 Pfund bei der eintägigen Goffs UK January Sale am Dienstag im englischen Doncaster, in beiden Fällen handelte es sich um Jährlinge mit Blick auf den Hindernissport. Es war zunächst ein Sohn von Vadamos, Bruder zu Blacktype-Siegern über Sprünge, danach ein Hengst von Walk In The Park, Bruder eines Gr. II-Siegers. 81 Pferde fanden bei der nahezu ausschließlich auf den Hindernissport ausgerichteten Auktion zu einem Schnitt von 14.709 Pfund einen neuen Besitzer, ein leichtes Plus gegenüber 2023. 40.000 Pfund erlöste der sechs Jahre alte Karuma Grey (Jukebox Jury) aus der Zucht des Gestüts Küssaburg. Er war im vergangenen Jahr im irischen Gowran Park über Hürden erfolgreich gewesen und wechselte jetzt nach Wales. 

Autor: 

Daniel Delius

Ein Deckrecht an dem höchst erfolgreichen Havana Grey (Havana Gold) war zu einem Zuschlag von 250.000gns. das höchste Gebot bei der allmonatlichen Online-Auktion von Tattersalls, deren Januar-Ausgabe am Donnerstag durchgeführt wurde. 44 von 95 Lots wurden zu einem Schnitt von 11.314 gns. verkauft, wobei der Median von 3.100gns. - der höchste und der niedrigste Preis werden gestrichen - aussagekräftiger ist. Die von der Stiftung Gestüt Fährhof gezogene Renzia (Sea the Stars), eine nicht gelaufene Siebenjährige, ging tragend von Cracksman als dritthöchster Zuschlag für 25.000gns. an die One Agency. Fährhof hatte sie 2018 bei Tattersalls für 75.000gns. an Rabbah Bloodstock verkauft.

Autor: 

Daniel Delius

Die Keeneland January Horses of All Ages Sale, über deren erste drei Tage wir bereits in unserer vergangenen Ausgabe berichtet hatten, endete am vergangenen Freitag in Lexington/Kentucky mit einem durchaus stabilen Ergebnis. An den vier Tagen wurden 831 Pferde für 38,3 Millionen Dollar verkauft, bei einem numerisch etwas kleineren Katalog ein leichter Rückgang. Auch der Schnitt pro Zuschlag ging zurück, jedoch nur um 2,28% gegenüber dem Vorjahr auf 46.126 Dollar. Drei siebenstellige Zuschläge, darunter der 1,6 Millionen Dollar-Kauf von Coolmore für die zukünftige Mutterstute Prank (Into Mischief), toppten die Auktion.

Autor: 

Daniel Delius

Die Magic Millions Gold Coast Yearling Sale, eine der wichtigsten Jährlingsauktionen in Australien, ging am Dienstag nach acht Auktionstagen in Gold Coast/Queensland mit leichten Minuszahlen gegenüber dem Vorjahr zu Ende. In “Book 1”, das sechs Sessionen umfasste, lag der Schnitt bei etwas mehr als 280.000 A-Dollar, was den drittbesten in der Geschichte der Auktion bedeutete, aber etwas unter den beiden vergangenen Jahren lag. In “Book 2”, das an zwei Tagen abgewickelt wurde, gab es einen Schnitt von 47.848 A-Dollar, eine bisherige Bestmarke.  weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

In den USA startete die Auktionssaison traditionell mit der Keeneland January Horse of All Ages Sale, die von Montag bis Donnerstag in Kentucky über die Bühne ging und bei Redaktionsschluss noch nicht beendet war. Seit 2019 hatte es dort keinen siebenstelligen Zuschlag für eine Mutterstute gegeben, doch das änderte sich schon am Montag gleich dreimal. Zunächst ersteigerte der 19 Jahre alte Tom Wachman im Auftrag seines Großvaters, des Coolmore-Supremos John Magnier, für 1,6 Millionen Dollar Prank (Into Mischief). Eine glatte Million Dollar zahlte die japanische K I Farm für Curlin’s Voyage (Curlin).  weiterlesen »