Drucken Redaktion Startseite

Auktions-News International

Autor: 

Daniel Delius

Mit einem sehr ernüchternden Ergebnis endete die zweitägige Jährlingsauktion von Osarus im südwestfranzösischen La Teste. Von den 261 vorgestellten Jährlingen fanden nur 163 einen neuen Besitzer, der Umsatz lag bei 1.762.000 Euro. Im vergangenen Jahr wurde dort aus Corona-Gründen in dieser Form nicht versteigert, zum Vergleich muss demnach das Resultat von 2019 herangezogen werden. Damals wurden 200 Jährlinge für rund vier Millionen Euro verkauft. Der Schnitt pro Zuschlag sank somit von 21.090 auf 11.777 Euro. Das Ergebnis ist somit ein schwerer Schlag gerade für die Züchter, die jenseits der großen Zuchtstätten in der Normandie aktiv sind, doch auch das verhaltene Interesse der nicht so gut gestellten französischen Trainer muss zu denken geben. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Zu den Stammgästen bei der BBAG-Herbstauktion gehört David Futter, einer der größten Züchter von Hindernispferden in Großbritannien. In den vergangenen Jahren ersteigerte er dort in der Regel Jährlinge und Mutterstuten für sein Yorton Stud, das seit drei Jahren auch eine Art „Boutique“-Auktion unter der Regie von Goffs durchführt. Die diesjährige Ausgabe ging am vergangenen Donnerstag in North Wales über die Bühne, der Salestopper war ein vom Gestüt Elsetal gezogener Isfahan-Wallach, den Futter im vergangenen Jahr in Iffezheim für 15.000 Euro gekauft hatte. Jetzt schnellte sein Preis auf 80.000 Pfund hoch. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Bei der eintägigen September Sale im britischen Doncaster fanden 129 der angebotenen 152 Pferde für 1,52 Millionen Pfund einen neuen Besitzer. Den Höchstpreis von 85.000 Pfund erzielte der sieben Jahre alte High Stakes (Scorpion), der sich in Point-to-Point-Rennen in Irland profilieren konnte, ein National Hunt-Rennen gewann und jetzt eine Box bei Trainer Warren Greatrex beziehen wird. Aus dem großen Lot des Gigginstown House Studs erwarb Gordon Elliott, der nach sechsmonatiger Sperre in diesen Tagen seine Trainerlizenz zurückbekommt, den sechs Jahre alten Forged in Fire (Presenting) für 42.000 Pfund.

Trainer Christian von der Recke ersteigerte zwei Pferde. Der mehrfache Flach- und Hürdensieger Elite Trooper (Fast Company), ein fünf Jahre alter Wallach, brachte 14.000 Pfund. 1.000 Pfund kostete der ebenfalls über Tom Malone erworbene Wrinkle in Time (Animal Kingdom), ein vier Jahre alter Wallach. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Die Somerville Yearling Sale gehört zu den neueren Errungenschaften des englischen Auktionshauses Tattersalls, am Dienstag wurde diese eintägige Versteigerung erstmalig unter diesem Namen in Newmarket durchgeführt. Ursprünglich fand sie in der Dependance in Ascot statt, wurde auf Grund der Corona-Pandemie 2020 erstmals im Hauptquartier durchgeführt. Das diesjährige Ergebnis lag über dem Vorjahreswert, was zu erwarten war, aber die Verantwortlichen haben schon signalisiert, dass diese Auktion zu einer festen Einrichtung Anfang September jeden Jahres werden soll. 232 Jährlinge wurden für knapp fünf Millionen gns. verkauft, der Schnitt pro Zuschlag lag bei 21.345gns. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Nicht in jedem Jahr steht eine „8“ vor dem höchsten Gebot bei der BBAG-Jährlingsauktion. Es müssen schon sehr viele Komponente zusammen kommen, wenn ein Jährling in Deutschland oberhalb der Halb-Millionen-Marke zugeschlagen wird, das war am vergangenen Freitag in Iffezheim nicht der Fall. Doch bei erstklassigem Auktionswetter war das Gelände der BBAG dicht gefüllt, die Stimmung war hervorragend und am Ende konnte sich das Ergebnis wirklich sehen lassen. Auch ohne einen wirklichen Ausreißer nach oben gab es einen deutlich besseren Schnitt als im vergangenen Jahr und die für deutsche Verhältnisse sehr gute Verkaufsrate war ein weiteres positives Indiz. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Im vergangenen Jahr war die Tattersalls August Sale aus der Not geboren, da die Auktion mit Pferden im Training im Juli aus Corona-Gründen ausfallen musste. Diese fand in diesem Jahr zwar statt, doch da das Interesse von Käufern und Verkäufern an dieser Versteigerung zum jetzigen Zeitpunkt erneut vorhanden war, kam es am Dienstag und Mittwoch zu einer Neuauflage.

Am ersten Tag war der Handel wie üblich bei solchen Auktionen von einer hohen Verkaufsrate geprägt, doch blieben die Umsätze hinter den Erwartungen zurück. Den Höchstpreis von 125.000gns. erzielte der zwei Jahre Bunglejungleparty (Bungle Inthejungle), den bisher Florent Guyader für Theresa Marnane in Frankeich trainiert hatte. Der Hengst war bislang viermal am Start, zuletzt Dritter in einem von dem Blume-Schützling Best Sixteen (Penny’s Picnic) gewonnenen Listenrennen in Vichy. Der Agent Will Douglass ersteigerte ihn für Interessenten in Katar. Ohnehin war der Mittlere Osten auf der Käuferseite stark vertreten. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Der Start war mäßig bei der zweitägigen Jährlingsauktion von Goffs UK im nordenglischen Doncaster, doch am Mittwoch, dem zweiten Tag der Versteigerung, zog das Tempo merklich an und es kam zu einer ganzen Reihe von sechsstelligen Zuschlägen. Am Ende wurden im Bereich der „Premier Sale“ 326 der angebotenen 366 Jährlinge verkauft, was natürlich eine sehr gute Rate bedeutete. Es war aber auch quantitativ das kleinste Angebot seit Jahren.  

13.334.000 Pfund betrug der Gesamtumsatz, der Schnitt lag bei 40.902 Pfund, zwanzig Prozent höher als im letzten Jahr, das aber stark von der Corona-Pandemie betroffen war und somit kaum als Vergleich herangezogen werden kann. Eher ist ein Blick auf 2019 hilfreich, damals hatte er es einen Rekordschnitt von 46.519 Pfund gegeben, wie es überhaupt in den Jahren 2015 bis 2019 stets bessere Marken als diesmal gegeben hat. So ganz aufregend war also das Resultat 2021 nicht, man nähert sich erst allmählich der Normalität an. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

In Dubai wird Goffs im kommenden Jahr erstmals eine Breeze Up-Auktion für Zweijährige durchführen. Die erste Versteigerung dieser Art im Mittleren Osten wurde auf den 24. März angesetzt, maximal 69 Lots sollen auf der Rennbahn in Meydan in den Ring kommen. Es ist anzunehmen, dass sie ausschließlich aus irischen Ställen anreisen. 

Autor: 

Daniel Delius

Als der Hammer am Sonntag bei der Katalognummer 108, einer Stute von Dubawi, auf dem Auktionsgelände von Arqana fiel, zeigte die Anzeigetafel 2,4 Millionen Euro. Es war das Highlight der sich über insgesamt vier Tage ziehenden wichtigsten Jährlingsauktion in Frankreich und seit 2015 erstmals wieder ein Zuschlag, bei dem die „2“ vorne stand. Am Ende reichten die ersten drei Tage – die sogenannte v.2-Auktion wird separat behandelt - erwartungsgemäß nicht an die Rekordversteigerung von 2019 heran, doch bewegten sie sich auf dem Niveau der Jahre zuvor.

Das letzte Jahr muss ohnehin aus den Statistiken gestrichen werden, damals war man im September wegen der Pandemie nach Doncaster ausgewichen, das Ergebnis war dementsprechend. In diesem Jahr wurden 246 der 324 vorgestellten Jährlinge für etwas mehr als vierzig Millionen Euro verkauft. Der Schnitt pro Zuschlag lag bei 162.638 Euro, deutlich unter den 187.671 Euro von 2019, aber etwas über den 159.939 Euro aus dem Jahre 2018. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Bei der zweitägigen Fasig-Tipton New York-Bred Yearlings Sale, die am Sonntag und Montag in Saratoga stattfand, konnte der positive Trend, der bei dieser Versteigerung bis 2019 anhielt, fortgeführt werden. Im vergangenen Jahr war die Auktion wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. 203 Jährlinge wurden diesmal zu einem Schnitt von 91.461 Dollar verkauft, ein Plus von fünf Prozent gegenüber 2019. Den Höchstpreis von 495.000 Dollar erzielte eine Tochter von Uncle Mo, die von Tom Gallo für das Syndikat Dream Maker Racing erworben wurde, wobei ein Teil der neuen Besitzer aber schon zu den Züchtern gehörte. Stuten von Munnings und Accelerate erlösten 350.000 bzw. 335.000 Dollar, die teuersten Hengste waren Söhne von Accelerate, Into Mischief und Constitution für jeweils 300.000 Dollar.