Drucken Redaktion Startseite

2024-06-09, Hoppegarten, 4. R. - Diana Trial

4 Diana Trial

Gruppe III, 55.000 € (32.000, 12.000, 6.000, 3.000, 2.000).
Für 3-jährige Stuten.

Stutenrennen | Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 4,5:1. - Platzwette 2,3; 1,9:1. - Zweierwette 10,6:1. - Dreierwette 26,9:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Erle (GER) 2021
 / Df. St. v. Reliable Man - Kizingo (Oasis Dream)

Tr.: Maxim Pecheur / Jo.: Martin Seidl
Formen:
1-4
58,0 kg 32.000 € 4,5
2
Lady Mary (GER) 2021
 / b. St. v. Lawman - La Reine Noir (Rainbow Quest)

Tr.: Andreas Suborics / Jo.: Billy Loughnane
Formen:
7-2-2-3-1
58,0 kg 12.000 € 3,3
3
Egina (GER) 2021
 / b. St. v. Soldier Hollow - Elvira (Le Havre)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
1-2-4-3
58,0 kg 6.000 € 2,8
4
New York City (GER) 2021
 / b. St. v. Sea The Moon - Nouvelle Neige (Big Shuffle)

Tr.: Sarah Steinberg / Jo.: Thore Hammer-Hansen
Formen:
1-3-2-2
58,0 kg 3.000 € 4,9
5
Princess Valentina (GER) 2021
 / b. St. v. Soldier Hollow - Princess Lala (Royal Dragon)

Tr.: Axel Kleinkorres / Jo.: Michal Abik
Formen:
7-6-1-4
58,0 kg 2.000 € 21,7
6
Lovely Lena (IRE) 2021
 /  b. St. v. Camelot - Sannkala (Medicean)

Tr.: Roland Dzubasz / Jo.: Leon Wolff
Formen:
8-3-4
58,0 kg
Scheuklappen
17,8

Kurzergebnis

ERLE (2021), St., v. Reliable Man - Kizingo v. Oasis Dream, Zü. u. Bes.: Gestüt Röttgen, Tr.: Maxim Pecheur, Jo.: Martin Seidl, GAG: 91,5 kg, 2. Lady Mary (Lawman), 3. Egina (Soldier Hollow), 4. New York City, 5. Princess Valentina, 6. Lovely Lena

Richterspruch

Ka. kK-H-H-3-2½

Zeit

1:57,12

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Diamond Crown. Auf Anordnung von Deutscher Galopp wurden von Erle und Lady Mary eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

Der Henkel-Pres der Diana (Gr. I) ist nicht aus der Welt. Das schreiben wir nach dem Sieg von Erle (Reliable Man) Mitte April in Düsseldorf, als sie in guter Manier Queimados (Sea The Stars) und Skywalk (Adlerflug) hinter sich ließ. Und diese damalige Prognose hatte nach dem Sieg in Berlin-Hoppegarten weiter Gewicht. Es war ein packendes Finish von vier Stuten, die sich nichts schenkten und von denen alle weiter Richtung Düsseldorf marschieren. Erle, die im Übrigen eine Nennung für den Großen Preis von Baden (Gr. I) bekommen hat, könnte auf dem Weg dorthin den Hamburger Stuten-Preis (Gr. III) bestreiten. Für ihren Trainer Maxim Pecheur war es das bisherige Highlight seiner noch kurzen Karriere. 

Erle stammt aus dem drittletzten europäischen Jahrgang von Reliable Man (Dalakhani), der jetzt dauerhaft in Neuseeland steht. Nachdem das Interesse an ihm 2022 deutlich abgeflaut war - im Jahrgang 2023 sind 14 Nachkommen registriert - hatte die Majorität der Anteilseigner beschlossen, ihm im Jahr darauf die kostspielige und aufwendige Reise nach Europa zu ersparen. Das ist durchaus bedauerlich, denn er bringt zuverlässig Blacktype-Pferde, hat seit Jahren eine feste Position in den Top Ten der hiesigen Vererber. Inzwischen ist er 16 Jahre alt und wird wohl kaum noch einmal aus Neuseeland zurückkehren, dort steht er im Westbury Stud. 

Erles Mutter Kizingo (Oasis Dream) hatte Röttgen 2012 als Fohlen bei Tattersalls für 270.000gns. verkauft. Es dürfte sich damals um ein Sharing gehandelt haben - 2011 lag die Decktaxe von Oasis Dream bei 85.000gns. - Juddmonte bekam den Zuschlag. Im Training bei Charles Hills lief die Stute dreijährig mehrfach platziert, erschien im Dezember 2015 wieder in Newmarket auf der Auktion, Röttgen kaufte sie über Crispin de Moubray für 35.000gns. zurück. Zumindest ein Rennen konnte sie vierjährig gewinnen, in Köln über 1850 Meter. In der Zucht war und ist sie nicht immer glücklich gewesen, Erle ist ihr zweiter lebender Nachkomme und die erste Starterin. Zweijährig ist Eleganz (Adlerflug), mit einem Zuschlag von 300.000 Euro an Imad Al Sagar das Highlight der BBAG-Jährlingsauktion in Iffezheim. In diesem Jahr kam ein Hengst von Protectionist zur Welt, gedeckt wurde Kizingo von Iquitos. 

Sie ist eine Schwester des Pres des Winterfavoriten (Gr. III)-Siegers Erasmus (Reliable Man), der eine kurze Karriere als Deckhengst in Frankreich hatte. Die nächste Mutter Enora (Noverre) hat den Henkel-Preis der Diana (Gr. I) gewonnen, sie wurde nach Japan verkauft, ist eine Schwester von vier Blacktype-Siegern, darunter ist der Deckhengst Egerton (Green Dancer). Die Familie ist unverändert sehr erfolgreich und auch kommerziell interessant. Neben Eleganz wurde in Iffezheim auch Enzian (Zarak) mit 160.000 Euro sehr gut verkauft, der Sohn von Kizingos Schwester Eloge (Galileo) steht für Eckhard Sauren bei Henk Grewe.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Die Zweite von rechts gewinnt: Erle unter Martin Seidl. www.galoppfoto.de
Maxim Pecheur, Martin Seidl und Erle. www.galoppfoto.de

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2024 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wir weisen darauf hin, dass wir keine offizielle Datenbank führen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Das gilt insbesondere für die Besitzverhältnisse der Pferde, die wir nach ihrer Rennsport- und Zuchtlaufbahn leider nicht nachhalten können, da es dann für Besitzwechsel keine Meldepflicht mehr gibt. Die zuletzt eingetragenen Besitzer sind von daher bei älteren und nicht mehr aktiven Pferden meist nicht mehr aktuell. Wir bitten auch um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!

Block: Adsense 728 x 90
Google AdSense 728x90