Drucken Redaktion Startseite

2022-08-21, Deauville, 4. R. - Prix Jean Romanet

4 Prix Jean Romanet

Gruppe I, 250.000 €
4 jährige und ältere Stuten

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten5,2:1

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Aristia (IRE) 2018
 / b. St. v. Starspangledbanner - Aloisi (Kalanisi)

Tr.: Richard Hannon / Jo.: Sean M. Levey
57,0 kg 142.850 € 5,2
2
Rosscarbery (GER) 2018
 / b. St. v. Sea The Stars - Rose Rized (Authorized)

Tr.: Paddy Twomey / Jo.: William J. Lee
57,0 kg 57.150 € 4,8
3
Ebaiyra (USA) 2017
 / F. St. v. Distorted Humor - Ebiyza (Rock of Gibraltar)

Tr.: Francis-Henri Graffard / Jo.: Christophe Soumillon
57,0 kg 28.575 € 5,6
4
Rumi (FR) 2018
 / b. St. v. Frankel - Secrete (Cape Cross)

Tr.: Carlos Laffon-Parias / Jo.: Gérald Mossé
57,0 kg 14.275 € 21,0
7
Verry Elleegant (NZ) 2015
 / b. St. v. Zed - Opulence (Danroad)

Tr.: Francis-Henri Graffard / Jo.: Lanfranco Dettori
57,0 kg 3,4

Kurzergebnis

ARISTIA (2018), St., v. Starspangledbanner - Aloisi v. Kalanisi, Bes.: Mrs E. C. Roberts, Zü.: Rathasker Stud, Tr.: Richard Hannon, Jo.: Sean Levey 2. Rosscarbery (Sea the Stars), 3. Ebaiyra (Distorted Humor), 4. Rumi, 5. Sundoro, 6. Burgarita, 7. Verry Ellegant

Richterspruch

H, 1 1/4, K, 2 1/2, kK, 1/2

Zeit

2:03,03

Rennanalyse

Der erste Gr.-Sieg für Aristia und dies gleich auf höchster Ebene: Die Vierjährige absolvierte ihren erst neunten Start, vergangenes Jahr gewann sie ein Listenrennen in York, in Gruppe-Prüfungen war sie noch ohne bessere Möglichkeiten. Das sah dieses Jahr schon etwas anders aus, im Mai war sie Zweite in den Middleton Fillies Stakes (Gr. II) und aktuell auch Zweite in den Nassau Stakes (Gr. I) in Goodwood. Das war eine Leistung, die rechnerisch sogar noch etwas höher eingestuft wurde als der jetzige Sieg, denn es war ein möglicherweise eher durchschnittlich besetztes Gr. I-Rennen. Auf Rang zwei kam die weitere verbesserte Rosscarbey (Sea the Stars) aus Wittekindshofer Zucht, die Dallmayr-Preis (Gr. I)-Dritte Ebaiyra (Distorted Humor) wurde erneut Dritte, sie wertete das Riemer Rennen zumindest nicht ab.

Der Crack des Rennens war natürlich die australische Ausnahmestute Verry Elleegant (Zed), die erstmals in Europa antrat, gleich Favoritin wurde, aber nur als Letzte den Zielpfosten passierte, nie einen besseren Moment hatte. Sie soll nach Aussage ihrer Umgebung das Rennen noch benötigt haben, doch war es schon eine ernüchternde Vorstellung.

Aristia ist eine Tochter des Coolmore-Hengstes Starspangledbanner (Choisir), der bei der BBAG-Jährlingsauktion mit einem Hengst im Ring vertreten ist. Sie kostete als Jährling bei Tattersalls 85.000gns, ist eine Schwester von Glorious Sinndar (Sinndar), der auch in Deutschland erfolgreich war, in Australien Listensieger war, dort auch drei Hindernisrennen gewann. Fünf weitere Geschwister haben gewonnen. Junge Nachkommen der Mutter Aloisi (Kalanisi), die platziert gelaufen ist, haben AclaimBungle Inthejungle und Gregorian als Vater. Aloisi ist Schwester der Mutter von drei Gr.-Siegern, Dominant (Cacique), ein Gr. I-Sieger in Hong Kong, Es Que Love (Clodovil), Gr. II-Sieger und Deckhengst, und Listen In (Sea The Stars).

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Bilder

Artisia verweist die vom Gestüt Wittekindshof gezogene Rosscarbery auf Rang zwei. Foto: courtesy by Coolmore

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2023 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!