Drucken Redaktion Startseite

2022-04-24, Krefeld, 5. R. - Großer Jubiläumspreis "125 Jahre Wohnstätte Krefeld" - Dr. Busch-Memorial

5 Großer Jubiläumspreis "125 Jahre Wohnstätte Krefeld" - Dr. Busch-Memorial

Gruppe III, 55.000 € (32.000, 12.000, 6.000, 3.000, 2.000).
Für 3-jährige Pferde.

Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 3,2:1. - Platzwette 1,4; 2,1; 1,5:1. - Zweierwette 31,2:1. - Dreierwette 128,6:1.1,3:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Mylady (GER) 2019
 / Bsch. St. v. The Grey Gatsby - Minoris (Dabirsim)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
1-1
56,5 kg 32.000 € 3,2
2
Schwarzer Peter (GER) 2019
 / db. H. v. Neatico - Sovalla (Pomellato)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andreas Helfenbein
Formen:
2-8-1
58,0 kg 12.000 € 12,0
3
Georgios (GER) 2019
 / F. H. v. Poet's Voice - Gotia (Teofilo)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
1-5-1-1
58,0 kg 6.000 € 4,3
4
Ariolo (GER) 2019
 / Dbsch. H. v. Reliable Man - Aussicht (Haafhd)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
2-2-4-2-1
58,0 kg 3.000 € 5,5
6
Magical Beat (GER) 2019
 / F. H. v. Lope de Vega - Margie's Music (Hurricane Run)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Alberto Sanna
Formen:
6-1-4
58,0 kg 2.000 € 13,2
6
Rocchigiani (GB) 2019
 / b. H. v. Time Test - Ronja (El Corredor)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Sibylle Vogt
Formen:
7-1-1
58,0 kg 6,8
7
Spirit (GER) 2019
 / b. H. v. Counterattack - Salsanara (Kingsalsa)

Tr.: Andreas Suborics / Jo.: René Piechulek
Formen:
6-3-1-2-3
58,0 kg 39,1
8
The Iconist (GER) 2019
 / b. H. v. Amaron - The Spring Flower (Kornado)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Alexander Pietsch
Formen:
5-1-4-5
58,0 kg 34,7
9
Becassio (GER) 2019
 / b. H. v. Guiliani - Becassin (Areion)

Tr.: Sascha Smrczek / Jo.: Bayarsaikhan Ganbat
Formen:
3-1-2
58,0 kg 10,1

Kurzergebnis

MYLADY (2019), St., v. The Grey Gatsby - Minoris v. Dabirsim, Zü. u. Bes.: Gestüt Karlshof, Tr. Markus Klug, Jo.: Andrasch Starke, GAG: 92 kg, 2. Schwarzer Peter (Neatico), 3. Georgios (Poet's Voice), 4. Ariolo, 5. Magical Beat, 6. Rocchigiani, 7. Spirit, 8. The Iconist, 9. Becassio

Richterspruch

Si. H-4-1¼-kK-3-1½-½-3½

Zeit

1:44,25

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Antharis. Auf Anordnung von Deutscher Galopp wurde von Mylady eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

Einmal mehr ein beeindruckender Sieg von Mylady, die schon zweijährig im Junioren-Preis (LR) den Hengsten das Nachsehen geben konnte, damals aus scheinbar unmöglicher Position kam. Auch diesmal war der Rennverlauf keineswegs optimal, zudem hatte sie zuvor eine Koppelpause, so dass der Sieg keineswegs eine Selbstverständlichkeit war. Es soll jetzt für sie in das Mehl Mülhens-Rennen (Gr. II) gehen, Stuten sind dort eher selten am Start. Widschi (Dschingis Khan), die ebenfalls in Röttgen trainiert wurde, war 1971 die letzte Stute, die diesen Klassiker gewinnen konnte.

Ihr Vater The Grey Gatsby (Mastercraftsman) steht für 8.000 Euro im Haras du Petit Tellier in Frankreich. Er war ein erstklassiges Rennpferd, gewann den Prix du Jockey Club (Gr. I) und die Irish Champion Stakes (Gr. I). Er verschwand dann etwas vom Radar, verlor die Form, weil man vielleicht doch zu viel mit ihm tat, ein Trainerwechsel brachte auch keine Wende. Vielleicht auch deshalb war er in seinen ersten Jahren nicht zwingend auf dem Zettel großer Züchter. An quantitativem Zuspruch hat es nicht gefehlt. Seine Bedeckungszahlen der Jahre 2018 bis 2021 waren 99, 97, 87 und erneut 99. Mylady, die seinen ersten Jahrgang vertritt, ist sein bisher bester Nachkomme, in Deutschland hat er zudem die BBAG-Auktionsrennen-Siegerin Atomic Blonde auf der Bahn, in Frankreich die Listensiegerin Indian Wish.

Die Mutter Minoris (Dabirsim), die von Simon Springer gezogen wurde, ist nicht gelaufen, Karlshof hat sie bei Arqana 2018 für nur 3.500 Euro kaufen können. Sie stammt aus einem in England angesiedelten Seitenzweig der Schwarzgold-Linie, die nächste Mutter Monspa (Monsun), dreijährig Siegerin in Frankreich, ist eine Schwester der Mutter des Gr. I-Siegers und Nachwuchsdeckhengstes Hello Youmzain (Kodiac) und des mehrfachen Gr.-Siegers und Dritten im Deutschen Derby (Gr. I) Royal Youmzain (Youmzain).  Minoris hat nach Mylady zwei Hengste von Counterattack gebracht, Missouri steht für den Züchter bei Markus Klug, im Jährlingsalter ist Maigret. Vor einigen Wochen ist ein Hengst von Isfahan zur Welt gekommen. Die Familie war des Öfteren im BBAG-Auktionsring. Mylady wurde für 20.000 Euro zurückgekauft, Missouri bei 67.000 Euro nicht abgegeben. Und Minoris war im Herbst 2020 auch in Iffezheim, stieß aber auf überhaupt kein Interesse und wurde für gerade einmal 1.500 Euro zurückgekauft.

Mylady hat jede Menge Nennungen, auch für das IDEE 153. Deutsche Derby, wobei sich natürlich die Frage nach ihrem Stehvermögen stellt. Ihr Vater war eher ein Mitteldistanzler, er gewann auf Strecken bis zu 2100 Meter. Die mütterliche Linie bietet ein gemischtes Bild: Minoris ist eine Dabirsim-Stute, was nicht unbedingt für eine Steherin spricht, aber es gibt im Papier auch eine Reihe von guten Pferden über den Weg. Wie unterschiedlich es ausfallen kann zeigt sich bei den Brüdern Hello Youmzain und Royal Youmzain, die aber auch von sehr verschiedenen Vätern stammen. Bis zu zweitausend Metern sollte Mylady in jedem Fall kommen, so läuft sie auch, darüber hinaus könnte es vielleicht doch schwieriger werden.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Mylady bleibt auch bei ihrem dritten Start erfolgreich, Schwarzer Peter wird Zweiter. Foto: Dr. Jens Fuchs
Mylady. Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2022 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!