Drucken Redaktion Startseite

2022-04-10, Longchamp, 6. R. - Prix d’Harcourt

6 Prix d’Harcourt

Gruppe II, 130.000 €
4 jährige und ältere Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten2:1

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Skalleti (FR) 2015
 / Sch. W. v. Kendargent - Skallet (Muhaymin)

Tr.: Jérôme Reynier / Jo.: Maxime Guyon
58,0 kg 74.100 € 2,0
2
Sealiway (FR) 2018
 / F. H. v. Galiway - Kensea (Kendargent)

Tr.: Francis-Henri Graffard / Jo.: Mickael Barzalona
59,0 kg 28.600 € 5,0
3
Mare Australis (IRE) 2017
 / F. H. v. Australia - Miramare (Rainbow Quest)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Olivier Peslier
57,0 kg 13.650 € 4,3
4
Dawn Intello (FR) 2017
 / F. H. v. Intello - Gadalka (Giant's Causeway)

Tr.: Andreas Schütz / Jo.: Gérald Mossé
57,0 kg 9.100 € 29,0

Kurzergebnis

SKALLETI (2015), W., v. Kendargent - Skallet v. Muhaymin, Bes.: Jean-Claude Seroul, Zü.: Guy Pariente Holding, Tr.: Jerome Reynier, Jo.: Maxime Guyon 2. Sealiway (Galiway), 3. Mare Australis (Australia), 4. Dawn Intello, 5. Mr de Pourceaugnac, 6. Hurricane Dream

Richterspruch

3/4, K, K, kH, 3 1/2

Zeit

2:08,73

Rennanalyse

Ein Gruppe II-Rennen mit Gruppe I-Standard: Der außergewöhnliche Skalleti, der bei seinem Jahresdebüt vor einigen Wochen im Prix Exbury (Gr. III) noch etwas rückständig war, gewann beim 25. Start seiner Karriere sein 18. Rennen, zum zweiten Mal in Folge den Prix d’Harcourt (Gr. II), erneut war der Schlenderhaner Mare Australis (Australia) hinter ihm. Vor Jahresfrist Zweiter, diesmal Dritter, aber nach langer Pause nur knapp geschlagen, dazwischen schob sich mit  Sealiway (Galiway) ein weiterer Gruppe I-Sieger. Alle Beteiligten dürften sich demnächst wiedersehen, möglicherweise im Prix Ganay (Gr. I) oder im Prix d’Ispahan (Gr. I).

Trainer Jerome Reynier hatte erst nach stärkeren Regenfällen am Freitag den Start von Skalleti fest bestätigt. Der Wallach ist sehr von elastischem Boden abhängig, läuft immer mit speziellen Eisen. Der Kendargent-Sohn, der im Oktober 2018 in Nimes erfolgreich debütiert hatte, war ein 85.000-Euro-Kauf bei der Arqana-Auktion im Sommer 2016. Seine Mutter Skallet, die von dem eher unbekannten Muhaymin (A P Indy) stammt, war eine gute Rennstute, sie war Listensiegerin und mehrfach auf Gruppe-Ebene platziert. Sie gehörte damit zu den besten Nachkommen seines Vaters, der nur ein kleines Rennen gewinnen konnte, als Sohn der Gr. I-Siegerin Shadayid (Shadeed) aufgestellt wurde. Zuletzt deckte er in Frankreich.

Sie hat zwei erfolgreiche rechte Brüder von Skalleti auf der Bahn, Skalleto und Skazino (Kendargent), der dieses Jahr den Prix Kergorlay (Gr. II), den Prix Vicomtesse Vigier (Gr. II) und den Prix de Barbeville (Gr. III) gewonnen hat. Ein dreijähriger Hengst mit Namen Skalli, den Pascal Bary trainiert, stammt erneut von Kendargent, von dem die Mutter vergangenes Jahr wieder gedeckt wurde. Die zweite Mutter Siran (R B Chesne) war immerhin 16fache Siegerin, lief bis zu einem Alter von acht Jahren, sie konnte sich auf Listenebene platzieren. Sechs Sieger hatte sie auf der Bahn.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Bilder

Skalleti. www.galoppfoto.de - WiebkeArt

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2022 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!