Drucken Redaktion Startseite

2021-11-17, Dresden, 5. R. - USD Premium Preis "Unser schönes Dresden"

5 USD Premium Preis "Unser schönes Dresden"

Listenrennen, 22.500 € (12.200, 4.900, 2.700, 1.800, 900).
Für 3-jährige und ältere Pferde.

Gew. 55,0 kg. f.3j., 57,0 kg. f.4j.u.ält. Pferden, die seit 1.1.2021 ein Listen-Rennen gewonnen haben oder Zweiter oder Dritter in einem Gruppe-Rennen waren 1,5 kg, die seitdem mehrere Listen-Rennen oder ein Gruppe-Rennen gewonnen haben 3 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 8,8:1. - Platzwette 2,6; 1,6; 3,9:1. - Zweierwette 26,7:1. - Dreierwette 297,2:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Mansour (GER) 2017
 / b. H. v. Tai Chi - Magic Tilla (Tillerman)

Tr.: Toni Potters / Jo.: René Piechulek
Formen:
6-3-2-5-1-1-1-1-2
57,0 kg 12.200 € 8,8
2
Whizzair (IRE) 2018
 / F. St. v. Adlerflug - Welcome (Monsun)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
3-2-2-1-2-2
55,0 kg 4.900 € 2,8
3
No Waltz (GER) 2016
 / db. St. v. Wiener Walzer - Navina (Eden Rock)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Sibylle Vogt
Formen:
1-5-4-3-5-3-7-1-3-3
55,5 kg 2.700 € 22,1
4
Nubius (IRE) 2016
 / db. W. v. Dylan Thomas - Nicolaia (Alkalde)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
2-4-2-6-2-4-6-1-3-1
58,5 kg 1.800 € 3,9
5
Wonderful Starlet (GER) 2018
 / F. St. v. Amaron - Wonderful Pearl (Sholokhov)

Tr.: Michael Figge / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
1-2-5-2-8-4-7-3-8-6
53,5 kg 900 € 26,1
6
North Hunter (IRE) 2015
 / schwb. W. v. Makfi - North Mare (Manduro)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Michael Cadeddu
Formen:
1-2-2-2-6-1-3-5-2-1
57,0 kg 7,7
7
Russian Souffle (GER) 2017
 / b. St. v. Soldier Hollow - Russian Samba (Laroche)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jozef Bojko
Formen:
6-7-1-4-7-10-4-1-3
57,0 kg 8,4
8
Fannymoon (GER) 2018
 / b. St. v. Sea The Moon - Fanny (Lord of England)

Tr.: Roland Dzubasz / Jo.: Wladimir Panov
Formen:
1-2-2-6
53,5 kg 14,2
9
Divan (FR) 2018
 / Dbsch. H. v. Isfahan - Donna Rubina (Electric Beat)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Alexander Pietsch
Formen:
8-1-7-3
55,0 kg 19,4

Kurzergebnis

MANSOUR (2017), H., v. Tai Chi - Magic Tilla v. Tillerman, Zü. u. Bes.: Angelika Muntwyler, Tr.: Toni Potters, Jo.: René Piechulek, GAG: 90,5 kg, 2. Whizzair (Adlerflug), 3. No Waltz (Wiener Walzer), 4. Nubius, 5. Wonderful Starlet, 6. North Hunter, 7. Russian Souffle, 8. Fannymoon, 9. Divan

Richterspruch

Le. 2¼-½-4-2-4-12-6-2½

Zeit

2:18,50

Zusatzinformationen

North Hunter verlor ein Eisen. Auf Anordnung von Deutscher Galopp wurde von Mansour eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

Mit fliegenden Fahnen war Mansour in seine Rennkarriere gestartet. Er hatte letztes Jahr bei drei Starts zweimal gewonnen, siegte auch bei seinen ersten beiden Auftritten 2021, jeweils im Ausgleich II. Anschließend traf er in Frankreich mehrfach bessere Konkurrenz, aus der Welt war er in diesem Listenrennen keineswegs. Wie stets ging er gleich vorne, kam dann auch sehr leicht hin. Er dürfte im kommenden Jahr nicht ganz einfach zu managen sein, der Weg wird ihn sicher das eine oder andere Mal nach Frankreich führen, wo die Listenrennen schon etwas lukrativer dotiert sind als hierzulande.

Der Tai Chi-Sohn ist der zweite und letzte bekannte Nachkomme der Magic Tilla (Tillerman), deren Erstling nicht am Start war. Sie hat in ihrer bereits für Angelika Muntwyler absolvierten langen Rennkarriere – sie lief noch siebenjährig – acht Rennen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz gewonnen, auf Bahnen wie Toulouse und Maienfeld, ihr höchstes Rating betrug 70,5 kg, die weiteste Distanz 2150 Meter. Sie hat einen Bruder, der über Hürden in Irland zweimal siegreich war, die zweite Mutter ist Schwester der zweimaligen Listensiegerin Brave Kris (Kris) und von Caerosa (Caerleon), dessen Sohn Caerleon Wind (Ransom O'War) einst seine Karriere bei Andreas Wöhler begann, für diesen Dritter auf Listenebene war, insgesamt fünf Rennen in Deutschland und Frankreich gewann.  Weiter hinten im Pedigree findet man den Namen Kingscote (Kings Lake), Lowther Stakes (Gr. II)-Siegerin, Zweite in den Cheveley Park Stakes (Gr. I) und Mutter von Rainbow Corner (Rainbow Quest), der den Prix de Fontainebleau gewonnen hat und jeweils Zweiter im Grand Criterium (Gr. I) und in der Poule d’Essai des Poulains (Gr. I) war. Insgesamt ist es ein eher unauffälliges Pedigree, das mit Mansour aber erheblich aufgewertet wurde.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Die Krönung eines erfolgreichen Jahres für Rene Piechulek - mit Mansour gewinnt er das letzte Black Type-Rennen des Jahres für Trainer Toni Potters und Besitzerin  Angelika Muntwyler. ©galoppfoto - Frank Sorge
Mansour gewinnt mit Rene Piechulek das letzte Black Type-Rennen des Jahres 2021 in Dresden und die Besitzerin und Züchterin Angelika Muntwyler jubelt auf Zielhöhe mit. ©galoppfoto - Frank Sorge
Mansour mit Rene Piechulek, Trainer Toni Potters und Besitzerin Angelika Muntwyler nach dem Sieg im USD Premium Preis "Unser schönes Dresden". ©galoppfoto - Frank Sorge
Der letzte Black Type-Sieger des Jahres 2021 - Mansour mit Rene Piechulek und Besitzerin und Züchterin Angelika Muntwyler nach dem Sieg im  USD Premium Preis "Unser schönes Dresden". ©galoppfoto - Frank Sorge
Die Sieger-Collage für einen Black Type-Treffer: Mansour ist mit Rene Piechulek für Trainer Toni Potters und Besitzerin und Züchterin Angelika Muntwyler im USD Premium Preis "Unser schönes Dresden" erfolgreich. ©galoppfoto - Frank Sorge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!