Drucken Redaktion Startseite

2021-11-07, Rom, 5. R. - Premio Roma

5 Premio Roma

Gruppe II, 275.000 €
3 jährige und ältere Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten2,3:1

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Skalleti (FR) 2015
 / Sch. W. v. Kendargent - Skallet (Muhaymin)

Tr.: Jérôme Reynier / Jo.: Antonio Orani
58,5 kg 106.000 € 2,3
4
Dawn Intello (FR) 2017
 / F. H. v. Intello - Gadalka (Giant's Causeway)

Tr.: Andreas Schütz / Jo.: Gérald Mossé
58,5 kg 13.000 € 6,1
7
Cima Emergency (IRE) 2017
 / b. H. v. Canford Cliffs - Golden Song (Singspiel)

Tr.: Grizzetti Galoppo / Jo.: Fabio Branca
58,5 kg 8,8
8
Alastor (IRE) 2018
 / F. H. v. Helmet - Frasque (Iffraaj)

Tr.: Gianluca Bietolini / Jo.: Carlo Fiocchi
57,0 kg 20,7
9
Thunderman (ITY) 2016
 / Sch. H. v. Blu Air Force - Yaldas Girl (Unbridled's Song)

Tr.: Alduino Botti / Jo.: Salvatore Sulas
58,5 kg 11,5
10
Tokyo Gold (FR) 2018
 / Sch. H. v. Kendargent - Biancarosa (Dalakhani)

Tr.: Satoshi Kobayashi / Jo.: Olivier Peslier
57,0 kg 4,1

Kurzergebnis

SKALLETI (2015), W., v. Kendargent - Skallet v. Muhaymin, Bes.: Jean-Claude Seroul, Zü.: Guy Pariente Holding, Tr.: Jerome Reynier, Jo.: Antonio Orani 2. Flag's up (War Command), 3. Brentford Hope (Camelot), 4. Dawn Intello, 5. Brigante Sabino, 6. Arktisz, 7. Cima Emergency, 8. Alastor, 9. Thunderman, 10. Tokyo Gold

Richterspruch

2, 3 1/4, 4, 1 1/2, 5 1/2, 3 1/2, 2, 10, 10

Zeit

2:05,00

Rennanalyse

München hatte Trainer Jerome Reynier kurz im Hinterkopf, entschied sich mit Skalleti aber dann doch für Rom. Den Premio Roma (Gr. II) hatte er schon vor zwei Jahren gewinnen können, sein Aufstieg begann aber erst vergangenes Jahr, kulminierte in dieser Saison mit Siegen u.a. im Prix d’Ispahan (Gr. I) und im Großen Dallmayr-Preis (Gr. I). Enttäuscht hat er zuletzt nur im Prix Foy (Gr. II), die dort geforderten 2400 Meter sind wohl auch ein Tick zu weit für ihn. Bei 23 Starts hat er jetzt 17 Rennen gewonnen.

Der Kendargent-Sohn Skalleti, der im Oktober 2018 in Nimes erfolgreich debütiert hatte, war ein 85.000-Euro-Kauf bei der Arqana-Auktion im Sommer 2016. Seine Mutter Skallet, die von dem eher unbekannten Muhaymin (A P Indy) stammt, war eine gute Rennstute, sie war Listensiegerin und mehrfach auf Gruppe-Ebene platziert. Sie gehörte damit zu den besten Nachkommen seines Vaters, der nur ein kleines Rennen gewinnen konnte, als Sohn der Gr. I-Siegerin Shadayid (Shadeed) aufgestellt wurde. Zuletzt deckte er in Frankreich.

Sie hat zwei erfolgreiche rechte Brüder von Skalleti auf der Bahn, Skalleto und Skazino (Kendargent), der dieses Jahr den Prix Kergorlay (Gr. II), den Prix Vicomtesse Vigier (Gr. II) und den Prix de Barbeville (Gr. III) gewonnen hat. Ein zweijähriger Hengst mit Namen Skalli stammt erneut von Kendargent, von dem die Mutter dieses Jahr wieder gedeckt wurde. Die zweite Mutter Siran (R B Chesne) war immerhin 16fache Siegerin, lief bis zu einem Alter von acht Jahren, sie konnte sich auf Listenebene platzieren. Sechs Sieger hatte sie auf der Bahn.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2022 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!