Drucken Redaktion Startseite

2021-10-10, Köln, 5. R. - Preis des Winterfavoriten

5 Preis des Winterfavoriten

Gruppe III, 155.000 € (85.000, 31.000, 20.500, 10.300, 5.500, 2.700).
Für 2-jährige Pferde.

Dreierwette mit 10.000 Euro Garantieauszahlung | Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 7,9:1. - Platzwette 2,6; 3,7; 2,4:1. - Zweierwette 55,0:1. - Dreierwette 606,9:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Sea Bay (GER) 2019
 / F. H. v. New Bay - Strawberry (Lord of England)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
4-1
58,0 kg 85.000 € 7,9
2
Schwarzer Peter (GER) 2019
 / db. H. v. Neatico - Sovalla (Pomellato)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andreas Helfenbein
Formen:
8-1
58,0 kg 31.000 € 14,8
3
See Hector (GER) 2019
 / F. H. v. Counterattack - Scouting (New Approach)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Clément Lecoeuvre
Formen:
(-)
58,0 kg 20.500 € 7,9
4
Ariolo (GER) 2019
 / Dbsch. H. v. Reliable Man - Aussicht (Haafhd)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
2-1
58,0 kg 10.300 € 4,9
5
Millionaire (GER) 2019
 / b. H. v. Adlerflug - Mill Marin (Pivotal)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Michael Cadeddu
Formen:
3-3
58,0 kg 5.500 € 8,8
6
Calif (GER) 2019
 / b. H. v. Areion - Cherry Danon (Rock of Gibraltar)

Tr.: Dominik Moser / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
3-2
58,0 kg 2.700 € 4,5
7
Antero (IRE) 2019
 / b. H. v. Manduro - Anaita (Dubawi)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
1-2
58,0 kg 3,1

Kurzergebnis

SEA BAY (2019), H., v. New Bay - Strawberry v. Lord of England, Zü.: Gestüt Etzean, Bes.: Gestüt Winterhauch, Tr.: Andreas Suborics, Jo.: Adrie de Vries, GAG: xxKg, 2. Schwarzer Peter (Neatico), 3. See Hector (Counterattack), 4. Ariolo, 5. Millionaire, 6. Calif, 7. Antero

Richterspruch

Hüb. 9-K-¾-¾-4½-11

Zeit

1:39,27

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Lou Man, The Iconist. Sea Bay wurde lahm. Auf Anordnung von Deutscher Galopp wurde von Sea Bay eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

Es war schon fast tragisch, dass sich der souveräne Sieger im Preis des Winterfavoriten am Abend seines Triumphes nicht im heimatlichen Stall sondern in der Klinik wiederfand. Eine Fissur hat ihn vorerst gestoppt, eine Handvoll Schrauben muss er künftig mit sich herumtragen, aber einer Rekonvaleszenz steht erst einmal nichts entgegen. Was er im kommenden Jahr dann leisten kann, steht natürlich in den Sternen, man wird ihm alle Zeit der Welt geben.

Er hatte in Hannover Ende August erfolgreich debütiert, war dann im Düsseldorfer Junioren-Preis (LR) Vierter, wobei der Rennverlauf nicht ganz optimal war. Im Vorfeld des „Winterfavoriten“ hatte er eine sehr gute Arbeit hingelegt, man hatte ihn mit berechtigtem Optimismus gesattelt. Vor einem Jahr gehörte Sea Bay zu den attraktivsten Jährlingen bei der BBAG, er war das Objekt der Begierde vieler Trainer und Agenten, erzielte am Ende mit 155.000 Euro auch einen entsprechenden Preis. .Er stammt aus dem zweiten Jahrgang des Prix du Jockey Club (Gr. I)-Siegers New Bay (Dubawi), der mit New Mandate, Bayside Boy und Saffron Beach bislang zwei Gruppe-Sieger auf der Bahn hat, letztere war gerade in den Sun Chariot Stakes (Gr. I) erfolgreich. Die Mutter Strawberry war bei ihrem einzigen Start siegreich, das war zweijährig über 1400 Meter in Bremen. Ihr galten große Hoffnungen, doch konnte sie ihre Rennkarriere verletzungsbedingt nicht fortsetzen. Ihr Erstling auf der Rennbahn ist Samoa (Jukebox Jury), die überraschend das Silberne Band der Ruhr (LR) gewinnen konnte. Einen Jährlingshengst von Amaron konnte sich über Andreas Löwe erneut das Gestüt Winterhauch sichern, er kostete gerade bei der BBAG 52.000 Euro.

Strawberry ist innerhalb weniger Wochen zu einer Art „blue hen“ von Etzean geworden. Als ob man es geahnt hätte, wurde ihr dieses Frühjahr eine Reise zum einstigen Weltchampion Ghaiyyath nach Irland gegönnt. Sie ist Schwester von Sirius (Dashing Blade), der den Großen Preis von Berlin (Gr. I) gewonnen hat, Zweiter im Preis von Europa (Gr. I) und Dritter im Großer Preis von Baden (Gr. I) war. Weitere Brüder sind der Listensieger und Oleander-Preis (Gr. II)-Dritte San Salvador (Lord of England), der St. Leger (Gr. III)-Dritte Saratino (Lord of England) und der bislang siebenmal erfolgreiche Soho (Mastercraftsman). Die nächste Mutter Saratina (Monsun) ist eine dreimalige Siegerin aus der Schwarzgold-Familie, aus der ein Seitenzweig sehr erfolgreich im Gestüt Brümmerhof angesiedelt wurde.

Mit dem Sieg von Sea Bay hat das Gestüt Etzean im Übrigen auch einen großen Schritt in Richtung Züchterchampionat gemacht.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Ein hochüberlegener Sieg für Sea Bay mit Adrie de Vries, nach dem Rennen allerdings die traurige Diagnose "Fissur vorne links", die sofort operiert worden ist. ©Turf-Times/Dr. Jens Fuchs
Verhaltene Freude beim Siegreiter Adrie de Vries, der sofort merkte, dass Sea Bay nicht unversehrt aus dem Rennen gekommen ist. Der Winterfavorit wurde noch am Sonntag operiert, die Diagnose lautet "Fissur vorne links". ©Turf-Times/Dr. Jens Fuchs
Porträt des Winterfavoriten Sea Bay mit Renate Beltermann am Führzügel. ©Turf-Times/Dr. Jens Fuchs
Sea Bay ist der Winterfavorit des Jahres 2021 mit Adrie de Vries im Sattel für das Gestüt Winterhauch und Trainer Henk Grewe. ©Turf-Times/Dr. Jens Fuchs

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!