Drucken Redaktion Startseite

2021-08-15, Düsseldorf, 4. R. - Rennen der Brauerei im Füchschen

4 Rennen der Brauerei im Füchschen

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300).
Für 3-jährige Pferde, die nicht mehr als zwei Rennen gewonnen haben.

Gew. 56,0 kg. Für jeden Sieg 2 kg mehr. Sieglosen zweitplatzierten Pferden 1 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 2,2:1. - Platzwette 2,1; 6,0:1. - Zweierwette 46,5:1. - Dreierwette 66,9:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Liban (GER) 2018
 / F. H. v. Protectionist - Laeya Star (Royal Dragon)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
58,0 kg 3.000 € 2,2
2
Manaia (IRE) 2018
 / b. St. v. Worthadd - Malta (Gone West)

Tr.: Elisabeth Elvira Jatzke / Jo.: Michael Cadeddu
54,0 kg 1.200 € 14,5
3
Orizono (GER) 2018
 / F. H. v. Lord of England - Orluna (Mamool)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Andrasch Starke
58,0 kg 600 € 2,5
4
Flight Peak (GER) 2018
 / b. St. v. Soldier Hollow - From Me to You (Rock of Gibraltar)

Tr.: Marcel Weiß / Jo.: Maxim Pecheur
54,0 kg 300 € 7,3
5
Arona (GER) 2018
 / db. St. v. Maxios - Amare (Hernando)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
54,0 kg 8,3

Kurzergebnis

LIBAN (2018), H., v. Protectionist - Laeya Star v. Royal Dragon, Zü. u. Bes.: Gestüt Haus Zoppenbroich, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: Bauyrzhan Murzabayev, GAG: 84 kg, 2. Manaia (Worthadd), 3. Orizono (Lord of England), 4. Flight Peak, 5. Arona

Richterspruch

Üb. 7-4-3-26

Zeit

2:14,07

Rennanalyse

Als Letzter im Derby hatte es Liban auch zu einer gewissen, wenn auch nur zweifelhaften Berühmtheit gebracht, doch hat er dieses Rennen keineswegs übel genommen. Bei den letzten Starts stets mit Scheuklappen oder Seitenblendern ausgerüstet, wurde er diesmal ohne ein derartiges Hilfsmittel ins Rennen geschickt, sah auch schon vorher hervorragend aus und gewann am Ende auch völlig souverän. Er hat eine Nennung für den Preis von Europa (Gr. I) bekommen, was natürlich wieder ein ganz anderes Kaliber ist. Dass der Protectionist-Sohn ein sehr gutes Rennpferd ist, ist unstrittig.

Die Mutter Laeya Star (Royal Dragon) hat den Weidenpescher Stutenpreis (LR) gewonnen, war Dritte in der Herbst Stuten-Meile (Gr. III) und noch mehrfach listenplatziert. Wie alle Stuten ihrer Besitzerin wird sie in der Regel nur jedes zweite Jahr gedeckt. Ihr Erstling Laeyos (Soldier Hollow) war vierfacher Sieger, zudem Dritter im Herzog von Ratibor-Rennen (Gr. III). L’ainee (Maxios) hat bei nur zwei Starts gewonnen, ist in die eigene Zucht genommen worden. Im Jährlingsalter ist Leroy (Protectionist). Laeya Star ist Schwester von Liang Kay (Dai Jin), Sieger in vier Gruppe-Rennen, darunter im Oppenheim Union-Rennen (Gr. II), der Diana Trial (Gr. II)-Dritten Litaara (Wiener Walzer) und von Laey Diamond (Dai Jin), der Mutter der Henkel Preis der Diana (Gr. I)-Siegerin Lacazar (Adlerflug) und des Gr. II-Zweiten Liberry Gold (Adlerflug).

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Nur ein Zwischenschritt zu wieder größeren Aufgaben: Liban gewinnt souverän. Foto: Dr. Jens Fuchs

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!