Drucken Redaktion Startseite

2021-07-18, Hoppegarten, 6. R. - Preis vom Traber Derby-Meeting 2021

6 Preis vom Traber Derby-Meeting 2021

Kat. D, 4.500 € (2.250, 900, 675, 450, 225). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 6 ZP) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 625 €.
Für 3-jährige Pferde, die nicht mehr als zwei Rennen gewonnen haben.

Gew. 56,0 kg. Für jeden Sieg 3 kg mehr. Sieglosen Pferden, die kein drittes Platzgeld gewonnen haben, 1 kg, keinen Geldpreis, 2 kg erl.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 2,5:1. - Platzwette 1,6; 2,7:1. - Zweierwette 16,4:1. - Dreierwette 48,0:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Diakrid (GER) 2018
 / F. W. v. Reliable Man - Diacada (Cadeaux Genereux)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
59,0 kg 2.250 € 2,5
2
Laterani (GER) 2018
 / b. St. v. Areion - Lutania (Archipenko)

Tr.: Janina Reese / Jo.: Wladimir Panov
57,0 kg 900 € 9,6
3
Shila (GER) 2018
 / b. St. v. Lord of England - Sharin (Areion)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
60,0 kg 675 € 6,9
4
Liberty Island (GER) 2018
 / b. St. v. Maxios - Lasira (Vettori)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
57,0 kg 450 € 2,6
5
Naraja (GER) 2018
 / b. St. v. Soldier Hollow - Narooma (Silver Hawk)

Tr.: Yasmin Almenräder / Jo.: Leon Wolff
55,0 kg
Erl. 2 kg
225 € 8,6
6
Honigbiene (IRE) 2018
 /  b. St. v. Gutaifan - Trading Places (Dansili)

Tr.: Anna Schleusner-Fruhriep / Jo.: Miguel Lopez
54,0 kg 23,3

Kurzergebnis

DIAKRID (2018), H., v. Reliable Man - Diacada v. Cadeaux Genereux, Zü. u. Bes.: Gestüt Röttgen, Tr.: Markus Klug, Jo.: Martin Seidl, GAG: 78 kg, 2. Laterani (Areion), 3. Shila (Lord of England), 4. Liberty Island, 5. Naraja, 6. Honigbiene

Richterspruch

Si. ½-2½-¾-1-14

Zeit

1:23,58

Rennanalyse

Nach seinem Maidensieg im April in Hannover war Diakrid zweimal in Gruppe-Rennen unterwegs, doch sowohl in Köln wie auch im Hamburg war der Sprung in diese Klasse offensichtlich noch zu hoch. In Hoppegarten fand er gegen ganz gewiss ordentliche Altersgefährten wieder eine passende Aufgabe, doch erlaubt sein Rating kaum Spielraum im Handicap. Er hat vorerst keine weiteren Nennungen, der Black Type-Weg ist vorgezeichnet.

Sein Vater Reliable Man ist nach drei Jahren in Frankreich nach Röttgen zurückgekehrt. 2018 deckte er im Nachbarland immerhin 127 Stuten, sein jetziger Zweijährigen-Jahrgang ist also sehr kopfstark ausgefallen.

Die mütterliche Linie ist schon eine Ewigkeit im Gestüt und bestens verankert. Diakrid ist Nachkomme Nummer 13 seiner Mutter Diacada (Cadeaux Genereux), Siegerin in den German 1000 Guineas (Gr. II). Vier Black Type-Pferde hatte sie bisher auf der Bahn, die Listensieger Daktani (Kallisto), Diaphora (Pivotal), die listenplatzierte Diajaka (Kamsin) und vor allem Diatribe (Tertullian), die drei Listenrennen gewinnen konnte. Diese ist Mutter des zweifachen Gr.-Siegers Degas (Exceed and Excel), der Gr. III-Zweiten Dina (Nathaniel), des BBAG-Auktionsrennen-Siegers Dia del Sol (Soldier Hollow) und von Diadora (Dansili), die gerade in Hannover den Sprint Stutenpreis (LR) gewonnen hat, danach Dritte in der Hamburger Stutenmeile (Gr. III) war. Diacada hat bei Markus Klug im Rennstall noch die zwei Jahre alte Tochter Desposita (Protectionist), ihr letzter Nachkomme.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Auf Dauer in besserer Klasse zuhause: Der Röttgener Diakrid gewinnt sicher. www.galoppfoto.de - Dennis Kaczmarek

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2022 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!