Drucken Redaktion Startseite

2021-07-11, Deauville, 4. R. - Prix Jean Prat

4 Prix Jean Prat

Gruppe I, 400.000 €
3 jährige Hengste und Stuten

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten30:1

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Laws of Indices (IRE) 2018
 / b. H. v. Power - Sampers (Exceed and Excel)

Tr.: Ken J. Condon / Jo.: Olivier Peslier
58,0 kg 228.560 € 30,0
2
Thunder Moon (IRE) 2018
 / b. H. v. Zoffany - Small Sacrifice (Sadler's Wells)

Tr.: Joseph O'Brien / Jo.: Maxime Guyon
58,0 kg 91.440 € 7,3
7
Erasmo (GB) 2018
 / b. W. v. Oasis Dream - Sant Elena (Efisio)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Hugo Besnier
58,0 kg 14,0
8
Naval Crown (GB) 2018
 / b. H. v. Dubawi - Come Alive (Dansili)

Tr.: Charles Appleby / Jo.: Kevin J. Manning
58,0 kg 6,0
9
Battleground (USA) 2018
 / b. H. v. War Front - Found (Galileo)

Tr.: Aidan P. O'Brien
58,0 kg 6,0
11
Reina Madre (IRE) 2018
 / b. St. v. Kingman - Splashdown (Falbrav)

Tr.: Mauricio Delcher Sanchez / Jo.: Eddy Hardouin
56,5 kg 48,0
12
Best Lightning (FR) 2018
 / b. H. Sidestep - Best dreaming (Big Shuffle)

Tr.: Andreas Suborics / Jo.: Gérald Mossé
58,0 kg 17,0
13
Fast Raaj (FR) 2018
 / b. H. v. Iffraaj - Interesting (Revan's Pass)

Tr.: Yann Barberot / Jo.: Gregory Benoist
58,0 kg 23,0

Kurzergebnis

LAWS OF INDICES (2018), H., v. Power - Sampers v. Exceed and Excel, Bes.: Charlotte R. Holmes, Zü.: N. Harteery, Tr.: Ken Condon, Jo.: Olivier Peslier 2. Thunder Moon (Zoffany), 3. Midtown (Dubawi), 4. Valloria, 5. Colosseo, 6. Wembley, 7. Erasmo, 8. Naval Crown, 9. Battlleground. 10. Mehmento, 11. Reina Madre, 12. Best Lighning, 13. Fast Raaj

Richterspruch

K, 1 1/2, 1/2, 4, 2, 1 1/4, 1, K, N, 3/4, 3/4, 10

Zeit

1:24,90

Rennanalyse

28 Jahre nach seinem ersten Sieg im Prix Jean Prat (Gr. I), damals im Alter von zwanzig Jahren mit Le Balafré (Groom Dancer) noch in Longchamp, gewann Olivier Peslier dieses wichtige Rennen im Sommer mit dem Außenseiter Laws of Indices. Damals war das der erste Gruppe I-Sieg für Peslier. Der jetzige Sieg kam schon unerwartet, denn bei seinen bisherigen drei Starts 2021 hatte es der dreijährige Hengst nicht einmal unter die ersten drei geschafft, auch wenn der fünfte Platz zuletzt im Commonwealth Cup (Gr. I) in Royal Ascot so schlecht nicht war. Zweijährig hatte er die Railway Stakes (Gr. II) auf dem Curragh gewonnen, war auch Dritter im Prix Jean-Luc Lagardere (Gr. I) geworden.

Nur 8.000 Euro hat er als Jährling bei Goffs gekostet. Sein Vater Power (Oasis Dream) war Sieger in den National Stakes (Gr. I) und den Irish 1000 Guineas (Gr. I), doch konnte er sich in Coolmore als Vererber nicht profilieren, auch wenn er mehrere Gr.-Sieger auf der Bahn hatte, so die Karlshoferin La Force. Laws of Indices stammt aus seinem letzten irischen Jahrgang, er steht inzwischen in Neuseeland. Die Mutter Sampers (Exceed and Excel) hat drei Rennen gewonnen und noch drei andere Sieger auf der Bahn. Ein Jährlingshengst von Starspangledbanner brachte letztes Jahr 80.000 Euro bei Goffs, vergangenes Frühjahr wurde sie von Tamayuz gedeckt. Die dritte Mutter Privity (Private Account) war im Prix de Malleret (Gr. II) erfolgreich. Es ist die Familie des für Andreas Wöhler im Oleander-Rennen (Gr. II) erfolgreichen Red Cardinal (Montjeu).

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2022 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!