Drucken Redaktion Startseite

2021-06-19, Royal Ascot, 3. R. - Hardwicke Stakes

3 Hardwicke Stakes

Gruppe II, 140.000 €
4 jährige und ältere Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten6:1

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Wonderful Tonight (FR) 2017
 / b. St. v. Le Havre - Salvation (Montjeu)

Tr.: David Menuisier / Jo.: William Buick
56,0 kg 102.000 € 6,0
2
Broome (IRE) 2016
 / b. H. v. Australia - Sweepstake (Acclamation)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Ryan Moore
57,5 kg 39.000 € 3,3
3
Hukum (IRE) 2017
 / b. H. v. Sea the Stars - Aghaared (Kingmambo)

Tr.: Owen Burrows / Jo.: Jim Crowley
57,5 kg 20.000 € 9,0
4
Thunderous (IRE) 2017
 / b. W. v. Night of Thunder - Souviens Toi (Dalakhani)

Tr.: Mark Johnston / Jo.: Richard Kingscote
57,5 kg 10.000 € 41,0
6
Japan (IRE) 2016
 / b. H. v. Galileo - Shastye (Danehill)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Wayne M. Lordan
57,5 kg 2.400 € 12,0
7
Sir Ron Priestley (GB) 2016
 / F. H. v. Australia - Reckoning (Danehill Dancer)

Tr.: Mark Johnston / Jo.: Francis Norton
57,5 kg 15,0
8
Ilaraab (IRE) 2017
 / b. H. v. Wootton Bassett - Belova (Soviet Star)

Tr.: William J. Haggas / Jo.: Tom Marquand
57,5 kg 5,0

Kurzergebnis

WONDERFUL TONIGHT (2017), St., v. Le Havre - Salvation v. Montjeu, Bes.: Christopher Wright, Zü.: Ecurie de la Cauvinerie, Tr.: David Menusier, Jo.: William Buick 2. Broome (Australia), 3. Hukum (Sea the Stars), 4. Thunderous, 5. Albaflora, 6. Japan, 7. Sir Ron Priestley, 8. Ilaraab, 9. Highest Ground, 10. Deja

Richterspruch

1 1/2, 1 1/2, 2 1/2, 1/2, 1 1/4, N, 1/2, 2 3/4, 26

Zeit

2:35,31

Rennanalyse

Viele Nichtstarter waren an diesem Tag zu verzeichnen, gleich fünf in den Hardwicke Stakes, doch das Team von Wonderful Tonight war ganz sicher sehr angetan angesichts der Bedingungen. Denn bei ihren Siegen im Prix de Royallieu (Gr. I) und in den British Champions Fillies & Mares Stakes (Gr. I) hatte sie ähnlich aufgeweichten Boden angetroffen. So konnte gegen durchweg dieses Jahr schon gelaufene Gegner der Konditionsnachteil kompensiert werden. Das große Ziel dieses Jahr ist der Prix de l’Arc de Triomphe (Gr. I), in den einschlägigen Gr. I-Rennen auf dem Weg dorthin wird sie nur laufen, wenn die Bodenverhältnisse für sie passend sind. Sie hat auch eine Nennung für den Großen Preis von Baden (Gr. I) bekommen.

Bei Arqana hatte die Tochter von Le Havre (Noverre) 40.000 Euro gekostet, ein eigentlich günstiger Preis für einen Nachkommen dieses Spitzenvererbers. Ihre Mutter Salvation (Montjeu) hat drei Rennen auf Distanzen bis zu 2600 Meter gewonnen, darunter ein Quinté-Handicap in Maisons-Laffitte. Sie hat noch drei andere Sieger auf der Bahn, darunter Penjade (Air Chief Marshal), Listensiegerin in Aqueduct/USA, mehrfach listenplatziert in Frankreich, allerdings auf kurzen Distanzen bis zu 1200 Meter. Eine dreijährige Stute hat erneut Le Havre als Vater, ein zweijähriger Hengst wie auch eine Jährlingsstute Recorder. Die zweite Mutter Birdie (Alhaarth) war Listensiegerin in Lingfield, sie hat mit Hostess (Iffraaj) noch eine Gr. III-Siegerin in den USA auf der Bahn. Es ist die Linie des mehrfachen Gr. I-Siegers und Deckhengstes Camelot (Montjeu). 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Bilder

Auf passend weicher Bahn kommt Wonderful Tonight zum dritten Sieg in Folge. Foto: Racenews/Megan Ridgwell

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2023 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!