Drucken Redaktion Startseite

2021-06-05, Epsom Downs, 5. R. - The Derby

5 The Derby

Gruppe I, 1.260.000 €
3 jährige Hengste und Stuten

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten17:1

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Adayar (IRE) 2018
 / b. H. v. Frankel - Anna Salai (Dubawi)

Tr.: Charles Appleby / Jo.: Adam Kirby
57,0 kg 717.000 € 17,0
2
Mojo Star (IRE) 2018
 / b. H. v. Sea the Stars - Galley (Zamindar)

Tr.: Richard Hannon / Jo.: David Egan
57,0 kg 272.000 € 51,0
3
Hurricane Lane (IRE) 2018
 / F. H. v. Frankel - Gale Force (Shirocco)

Tr.: Charles Appleby / Jo.: William Buick
57,0 kg 136.000 € 7,0
4
Mac Swiney (IRE) 2018
 / F. H. v. New Approach - Halla Na Saoire (Teofilo)

Tr.: Jim Bolger / Jo.: Kevin J. Manning
57,0 kg 68.000 € 9,0
6
One Ruler (IRE) 2018
 / b. H. v. Dubawi - Fintry (Shamardal)

Tr.: Charles Appleby / Jo.: James Doyle
57,0 kg 17.000 € 9,5
7
Bolshoi Ballet (IRE) 2018
 / b. H. v. Galileo - Alta Anna (Anabaa)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Ryan Moore
57,0 kg 2,4
8
Youth Spirit (IRE) 2018
 / b. H. v. Camelot - Rocana (Fastnet Rock)

Tr.: Andrew Balding / Jo.: Tom Marquand
57,0 kg 26,0
9
John Leeper (GB) 2018
 / b. H. v. Frankel - Snow Fairy (Intikhab)

Tr.: Ed Dunlop / Jo.: Lanfranco Dettori
57,0 kg 9,0
10
Gear Up (IRE) 2018
 / b. H. v. Teofilo - Gearanai (Toccet)

Tr.: Mark Johnston / Jo.: Ben Anthony Curtis
57,0 kg 51,0
11
Southern Lights (IRE) 2018
 / b. H. v. Sea The Stars - Ownwan (Kingmambo)

Tr.: Joseph O'Brien / Jo.: Declan McDonogh
57,0 kg 34,0

Kurzergebnis

ADAYAR (2018), H., v. Frankel - Anna Salai v. Dubawi, Bes. u. Zü.: Godolphin, Tr.: Charlie Appleby, Jo.: Adam Kirby 2. Mojo Star (Sea the Stars), 3. Hurricane Lane (Frankel), 4. Mac Swiney, 5. Third Realm, 6. One Ruler, 7. Bolshoi Ballet, 8. Youth Spirit, 9. John Leeper, 10. Gear Up, 11. Southern Lights

Richterspruch

4 1/2, 3 1/4, 3 1/4, H, 3, 2 3/4, 2, 1 1/4, 3/4, 21

Zeit

2:36,85

Rennanalyse

Die Entscheidung von Aidan O’Brien, statt des ansonsten üblichen Großraumtransporters mit einem halben Dutzend Kandidaten nur ein Pferd Richtung Epsom Derby zu schicken, war entscheidend dafür, dass Adam Kirby den Derbysieger ritt. Denn Frankie Dettori war für den Ritt auf einem O’Brien-Schützling vorgesehen. Der wurde ein paar Tage vor dem Rennen zum Nichtstarter erklärt, weswegen Cristina Patino, Besitzerin von John Leeper, Dettori für diesen als Reiter engagierte. Statt des vorgesehenen Adam Kirby. Der fand sich kurzzeitig ohne Ritt wieder, bis ihn Charlie Appleby für den vermeintlich chancenlosen Adayar engagierte. Kirby reitet gelegentlich Godolphin-Pferde, wenn die angestammten Jockeys des Unternehmens anderweitig verpflichtet sind.

Für die Wetter war die Lage klar: Bolshoi Ballet (Galileo), der einzige verbliebene Ballydoyle-Kandidat, musste ein außergewöhnliches Pferd sein, wenn sich O’Brien ausschließlich auf ihn verließ, er wurde folgerichtig heißer Favorit. Und auch auf John Leeper kam Einiges an Geld. Am Ende jedoch gewann auf stark aufgeweichtem Boden die dritte Wahl von Godolphin. Im gerade einmal elfköpfigen Feld waren die Abstände riesig, Bolshoi Ballet kam 17 Längen hinter dem Sieger als Siebter ins Ziel, John Leeper endete noch dahinter. Und es war schnell von einem unterdurchschnittlich besetzten Derby die Rede, was aber erst die Zukunft zeigen wird. Der Zweitplatzierte Mojo Star (Sea The Stars), ein 50:1-Außenseiter, ist noch sieglos.

Adayar war mit einem unauffälligen Profil in das Rennen gegangen. Er war zweijährig zweimal auf weicher Bahn in Nottingham gelaufen, war Vierter beim Debüt und hatte Ende Oktober über 1700 Meter gewonnen. Dieses Jahr war er zweimal Zweiter geworden, im Classic Trial (Gr. III) in Sandown hinter Alenquer (Adlerflug) und dann in einem Listenrennen in Lingfield hinter dem im Derby Fünftplatzierten Third Realm (Sea The Stars). Die jetzige Leistungssteigerung war so schon etwas verblüffend und Trainer Charlie Appleby gab denn auch zu, dass er in ihm eher ein St. Leger-Pferd gesehen hatte. Die King George VI and Queen Elizabeth Stakes (Gr. I) könnten das nächste Ziel sein, vom „Arc“ war natürlich auch die Rede, dafür hatte er gar keine Nennung bekommen.

Er ist der 14. Gr. I-Sieger für seinen Vater Frankel (Galileo), dessen Decktaxe im Banstead Manor Stud dieses Jahr bei 175.000 Pfund lag. Erstmals stellte der Juddmonte-Hengst den Sieger im Epsom Derby. Ein weiterer Gr. I-Sieg von ihm aus einer Dubawi-Mutter ist Dream Castle, Sieger im Jebel Hatta (Gr. I) in Meydan.

Adayar stammt aus der längst weltumspannend erfolgreichen Linie der Röttgenerin Anna Paola (Prince Ippi), er ist ein Vertreter der bereits fünften Generation der Stute in der Zucht von Scheich Mohammed. Das nachfolgende Pedigree, das sehr lang gehalten ist, zeigt, dass es in der engeren Verwandtschaft des Derbysiegers keine deutschen Bezüge mehr gibt. Die Geschwister von Adayar haben bislang keine Bäume ausgerissen, doch war seine Mutter Anna Salai (Dubawi) schon ein sehr gutes Pferd. Für Andre Fabre gewann sie den Prix de la Grotte (Gr. III) in Longchamp, sie ging danach zu Mahmood Al Zarooni, für den sie Zweite in den Irish 1000 Guineas (Gr. I) war.

Anna Paola ist die fünfte Mutter von Adayar. Sie hatte, ungewöhnlich für eine Stite, zweijährig den Preis des Winterfavoriten (Gr. III) gewonnen, holte sich dann 1981 als Jahresdebütantin den Preis der Diana (Gr. II) und war Fünfte in Orofinos Derby. Sie startete dann nur noch einmal, holte sich das Ludwig Goebels-Erinnerungsrennen (Gr. III) in Krefeld und wurde danach an Scheich Mohammed verkauft. Am Ende ihrer Zuchtlaufbahn kam sie noch einmal nach Röttgen zurück, ein Fohlen hatte sie dort noch, die zweifache Siegerin Anna Oleanda (Old Vic). Von deren direkten Nachkommen ist allerdings keiner mehr in Röttgen, wie überhaupt die Vertreterinnen dieser Familie in Heumar über Anna Paolas Geschwister auf deren Mutter Antwerpen (Waldcanter) zurückgehen. In mehreren anderen deutschen Zuchten sind direkte Nachkommen von Anna Paola vertreten wie etwa in Brümmerhof oder bei Dr. Christoph Berglar: Anna Paola ist die fünfte Mutter der aktuellen Diana Trial (Gr. II)-Siegerin Amazing Grace (Protectionist).

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Bilder

Derbysieger Adayar unter Adam Kirby. Foto: courtesy by Epsom racetrack

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!