Drucken Redaktion Startseite

2021-05-30, Düsseldorf, 5. R. - Wempe 101. German 1000 Guineas

5 Wempe 101. German 1000 Guineas

Gruppe II, 125.000 € (70.000, 28.000, 15.000, 8.000, 4.000).
Für 3-jährige Stuten, die in einem anerkannten Gestütbuch für Vollblut registriert sind.

Stutenrennen | Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 11,7:1. - Platzwette 2,2; 1,7; 2,3; 2,0:1. - Zweierwette 80,4:1. - Dreierwette 525,1:1. - Viererwette 5.000,1:1.8,2; 8,2; 8,2; 8,2; 8,2; 8,2:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Novemba (GER) 2018
 / b. St. v. Gleneagles - Nevada (Dubai Destination)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Sibylle Vogt
Formen:
4-2-7-1-3
58,0 kg 70.000 € 11,7
2
Sky Angel (IRE) 2018
 / b. St. v. Dark Angel - Mayhem (Whipper)

Tr.: Henri Alex Pantall / Jo.: Soufiane Saadi
Formen:
4-2-5-1-13-2-3-6
58,0 kg 28.000 € 4,9
3
Belcarra (IRE) 2018
 /  b. St. v. Estidhkaar - Bellacoola (Lomitas)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
1-8-1-2
58,0 kg 15.000 € 10,3
4
Libre (IRE) 2018
 / b. St. v. Exceed And Excel - Pyrean (Teofilo)

Tr.: Dominik Moser / Jo.: René Piechulek
Formen:
2-4-1-2
58,0 kg 8.000 € 6,5
5
Reine d'amour (GER) 2018
 / b. St. v. Soldier Hollow - Reine heureuse (Big Shuffle)

Tr.: Marcel Weiß / Jo.: Fabrice Veron
Formen:
1-10-1-1
58,0 kg 4.000 € 4,4
6
Donna Anna (FR) 2018
 / F. St. v. Dutch Art - Daria (Rock of Gibraltar)

Tr.: Henri Alex Pantall / Jo.: Jean-Luc Guillochon
Formen:
8-1-1-11-3
58,0 kg 30,5
7
Salonlove (GER) 2018
 / b. St. v. Lawman - Salonblue (Bluebird)

Tr.: Andreas Suborics / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
5-3-4-1-4
58,0 kg 30,8
8
Sejana (FR) 2018
 / b. St. v. Soldier Hollow - Salona (Lord of England)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
1-3
58,0 kg 19,8
9
Peaches (GER) 2018
 / F. St. v. Lord of England - Peace of Glory (Sholokhov)

Tr.: Andreas Suborics / Jo.: Lukas Delozier
Formen:
4-6-1-2-2-3
58,0 kg 16,6
10
Kahar (GER) 2018
 / b. St. v. Isfahan - Königin Concorde (Big Shuffle)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Clément Lecoeuvre
Formen:
8-2-1
58,0 kg 38,0
11
Viadena (GER) 2018
 / F. St. v. Adlerflug - Valiani (Big Shuffle)

Tr.: Yasmin Almenräder / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
1-2-2
58,0 kg 23,0
12
Wismar (GER) 2018
 / b. St. v. Soldier Hollow - Well American (Bertrando)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
2-1-6
58,0 kg 5,9

Kurzergebnis

NOVEMBA (2018), St., v. Gleneagles - Nevada v. Dubai Destination, Zü. u. Bes.: Gestüt Brümmerhof, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: Sibylle Vogt, GAG: 97,5 kg, 2. Sky Angel (Dark Angel), 3. Belcarra (Estidhkaar), 4. Libre, 5. Reine d'amour, 6. Donna Anna, 7. Salonlove, 8. Sejana, 9. Peaches, 10. Kahar, 11. Viadena, 12. Wismar

Richterspruch

Hüb. 7½-H-2½-¾-2½-K-2¾-1¼-4-2-½

Zeit

1:35,41

Rennanalyse

Zum ersten Mal in der Geschichte des deutschen Galopprennsports gewann ein weiblicher Jockey einen Klassiker, dies in selten gesehenen Stil, wobei es extrem schade war, dass dies vor leeren Rängen über die Bühne ging. Am Ende waren es 7 ½ Längen Vorsprung, die nach einem fulminanten Ritt von Sibylle Vogt Novemba (Gleneagles)  auf die Zweitplatzierte Sky Angel (Dark Angel) hatte, ein beeindruckender Vorsprung, wobei die Reiterin unterwegs schon glaubte, etwas falsch gemacht zu haben, da sie die anderen Pferde nicht einmal hörte. 

Es lohnt sich also, einen Blick in die Geschichte des Rennens zu werfen. In der Tat hat es schon einmal einen größeren Abstand einer Siegerin auf die Zweitplatzierte gegeben, das ist nicht einmal lange her. 2007 gewann Albert Darbovens Mi Emma (Silvano) mit neun Längen Vorsprung auf die Konkurrenz. Sie war auch eine sehr gute Stute, war nach dem Düsseldorfer Sieg Zweite in den Coronation Stakes (Gr. I) und verwies später im Oettingen-Rennen (Gr. II) in Baden-Baden Soldier Hollow (In The Wings) auf Platz zwei. Zweimal gab es 1000 Guineas-Siege mit sieben Längen Vorsprung, 1981 durch Adita (Akari) und 1956 durch Liebeslied (Ticino). Die große Schwarzgold (Alchimist) legte 1940 sechs Längen zwischen sich und die Gegnerinnen, das war natürlich noch in Hoppegarten. Auf der später wegen des Baus des Olympiastadions abgerissenen Rennbahn in Grunewald wurde die Prüfung unter dem Namen Kisasszony-Rennen 1919 erstmals ausgetragen, so mancher Richterspruch aus der Anfangsphase ist nicht überliefert.

Der Ausflug in die Vergangenheit mag illustrieren, dass Novemba in große Fußstapfen tritt. Ob sie das kann, werden die nächsten Starts zeigen. Es ist stets nicht ganz einfach, die Siegerin in diesem Rennen zu managen, denn es fehlen in Deutschland herausragende Prüfungen über die Meile. Sie hat eine Nennung für Hamburg, doch handelt es sich um ein Gruppe III-Rennen mit einem Preisgeld von 33.000 Euro. Das wäre fast ein Schritt zurück.

Novemba kam zu relativ hoher Quote an den Start, was schon etwas unverständlich war. Schließlich hat sie letztes Jahr in der „Winterkönigin“ Rang zwei belegt, lief als Favoritin auch im Schwarzgold-Rennen (Gr. III) von der Spitze aus nicht verkehrt. Die Wahl des Stalljockeys für die am Sonntag möglicherweise indisponierte Wismar (Soldier Hollow) dürfte die Außenseiter-Rolle von Novemba bestärkt haben.

Sie stammt aus dem zweiten Jahrgang von Gleneagles (Galileo), der sieben Rennen gewonnen hat. Darunter waren die 2000 Guineas (Gr. I) in England und Irland, die St. James’s Palace Stakes (Gr. I) und die National Stakes (Gr. I). Gestartet ist er mit einer Decktaxe von 60.000 Euro, dieses Jahr wurden 25.000 Euro verlangt. Denn so ganz aufregend war sein Start im Gestüt nicht, ein Gr. I-Sieger fehlt noch in seiner Sammlung. Novemba war jetzt Gr.-Sieger Nummer sieben. Bei Miltcho Mintchev steht die Gr. III-Siegerin Tabera, Black Type-Pferde aus deutscher Zucht sind noch Dolcetto und Lips Eagle.

Die Mutter Nevada, deren Vater Dubai Destination ein erstklassiger Mutterstutenvererber ist, hat ein Listenrennen über 1400 Meter in Hannover gewonnen, war auf dieser Ebene Zweite über die Meile in Köln, Vierte war sie im Preis der Winterkönigin (Gr. III). Novemba ist ihr dritter Nachkomme. Der Erstling Newton (Shamardal) hat zwei Rennen gewonnen, die danach gekommene Soldier Hollow-Tochter ist nicht gelaufen. Der jetzt zwei Jahre alte Niagaro (Adlerflug) ist bei der BBAG für 61.000 Euro an Liberty Racing gegangen, er steht in München bei Sarah Steinberg. Im Jährlingsalter ist Nerion (Areion). In diesem Jahr stand Nevada auf der Liste des Darley-Debütanten Pinatubo (Shamardal). Sie ist Schwester des dreifachen Gr. III-Siegers und Deckhengstes Nordico (Medicean) und des Listensiegers und St. Leger (Gr. III)-Dritten Nordic Flight (Adlerflug). Die Mutter Norwegian Pride (Diktat) ist vor einigen Wochen bei der Geburt eines Areion-Hengstes bedauerlicherweise eingegangen. Brümmerhof hat von ihr auf der Koppel noch eine Adlerflug-Jährlingsstute. 2006 hat die Familie Baum sie bei Tattersalls für 50.000gns. gekauft, damals kam sie direkt aus dem Rennstall. Eine über die Jahre sehr gute Investition.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Allein auf weiter Flur: Novemba unter Sibylle Vogt cantert in den German 1000 Guineas. Foto: Dr. Jens Fuchs
Die klassischen Sieger: Novemba und Sibylle Vogt. Foto: Dr. Jens Fuchs
Premiere: Der erste klassische Sieg einer Frau im Rennsattel für Sibylle Vogt auf Gestüt Brümmerhofs Novemba in den 101. German 1.000 Guineas. ©Turf-Times/Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!