Drucken Redaktion Startseite

2021-04-24, Krefeld, 5. R. - Rennen um den Großen Preis der SWK Stadtwerke Krefeld AG - Dr. Busch-Memorial

5 Rennen um den Großen Preis der SWK Stadtwerke Krefeld AG - Dr. Busch-Memorial

Gruppe III, 40.000 € (23.000, 9.000, 4.500, 2.500, 1.000).
Für 3-jährige Pferde

Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 4,0:1. - Platzwette 1,7; 2,3; 2,0:1. - Zweierwette 17,5:1. - Dreierwette 59,6:1.1,6:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Best of Lips (IRE) 2018
 / b. H. v. The Gurkha - Beata (Silver Frost)

Tr.: Andreas Suborics / Jo.: Lukas Delozier
Formen:
7-1-1-3
58,0 kg 23.000 € 4,0
2
Mythico (FR) 2018
 / b. H. v. Adlerflug - Madhyana (Monsun)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
8-1-3-2-3
58,0 kg 9.000 € 10,3
3
Lord Charming (GER) 2018
 / b. H. v. Charm Spirit - Late Show (Authorized)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
1
58,0 kg 4.500 € 6,2
4
Kings of Leon (FR) 2018
 / b. H. v. Morandi - Arkova (Zamindar)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Marco Casamento
Formen:
6-1-6-2
58,0 kg 2.500 € 52,8
5
Kir Royal (GER) 2018
 / b. H. v. Lord of England - Karena (Midyan)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Michael Cadeddu
Formen:
2-1
58,0 kg 1.000 € 12,5
6
Surin Beach (GER) 2018
 / b. H. v. Soldier Hollow - Senaida (Danehill Dancer)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
1-1-2
58,0 kg 3,3
7
Sagamore (GER) 2018
 / db. H. v. Areion - Shy Fairy (Desert Prince)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: René Piechulek
Formen:
4-1
58,0 kg 24,9
8
Night Ocean (GER) 2018
 / db. H. v. Amaron - Night Fashion (Sholokov)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Martin Seidl
Formen:
1-7-1
58,0 kg 39,5
9
Timotheus (GER) 2018
 / b. H. v. Amaron - Topkapi Diamond (Acclamation)

Tr.: Axel Kleinkorres / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
4-6-1-1
58,0 kg 8,6
10
Domstürmer (GER) 2018
 / F. H. v. Lord of England - Diamond Ring (Monsun)

Tr.: Bohumil Nedorostek / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
6-5-8-4-3-3
58,0 kg 72,0
11
Wintermond (GER) 2018
 / b. H. v. Sea The Moon - Windaja (Surako)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Sibylle Vogt
Formen:
3-1
58,0 kg 13,3

Kurzergebnis

BEST OF LIPS (2018), H., v. The Gurkha - Beata v. Silver Frost, Zü.: Stall Parthenaue, Bes.: Stall Lintec, Tr.: Andreas Suborics, Jo.: Lukas Delozier, GAG: 95,5 kg, 2. Mythico (Adlerflug), 3. Lord Charming (Charm Spirit), 4. Kings of Leon, 5. Kir Royal, 6. Surin Beach, 7. Sagamore, 8. Night Ocean, 9. Timotheus, 10. Domstürmer, 11. Wintermond

Richterspruch

Si. ¾-2¼-¾-2-2¼-½-1-½-K-3¼

Zeit

1:44,54

Zusatzinformationen

Auf Anordnung von Deutscher Galopp wurde von Best of Lips eine Dopingprobe entnommen. Auf Anordnung der Rennleitung wurde von Mythico eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

Es war ziemlich genau vier Jahre her, am 23. April 2017, als Dragon Lips (Footstepsinthesand) in Krefeld für den Stall Lintec das Dr. Busch-Memorial (Gr. III) gewann. Es war der erst vierte Sieg als Trainer für Andreas Suborics, sein erster Gruppe-Sieg. Dragon Lips lief danach noch dreimal in Deutschland, war Vierter im Mehl Mülhens-Rennen (Gr. II), gewann die Meilen Trophy (Gr. II) in Köln. Kurz danach wurde er nach Hong Kong verkauft, Besitzer Hans-Dieter Lindemeyer konnte bei dem damaligen Angebot nicht nein sagen, es lag, wenn wir uns denn richtig erinnern, im mehr als ordentlichen sechsstelligen Bereich. Was mit ihm dann im Fernen Osten passiert ist, weiß kein Mensch, er lief fünfmal, landete stets im Hintertreffen, seine beste Platzierung war ein zehnter Platz, er verschwand dann im Nirwana.

Vier Jahre später gewann Best of Lips (The Gurkha) das erste Gruppe-Rennen der Saison für Dreijährige im deutschen Galopprennsport – ihm kann mehr Glück als seinem Zuchtgefährten gewünscht werden. Zweijährig war er viermal am Start, gewann beim zweiten Start über 1800 Meter in Dortmund und dann den „Winterfavoriten“, im Criterium de Saint-Cloud (Gr. I) scheiterte er an einem verheerenden Ritt.

Die große Frage ist natürlich, wie es um sein Stehvermögen bestellt ist. Wie er in Krefeld gewann, aus der äußeren Startbox heraus, da werden 2000 Meter kein Thema sein, aber er hat ja auch eine Derby-Nennung. Vorerst geht es aber in die Poule d'Essai des Poulains (Gr. I). 

Er stammt aus dem ersten Jahrgang des Coolmore-Hengstes The Gurkha (Galileo), dessen Glanzstücke auf der Rennbahn die Siege in der Poule d’Essai des Poulains (Gr. I) und den Sussex Stakes (Gr. I) waren, es ging also stets über die Meile. Sein erster Jahrgang ist dreijährig, Best of Lips ist sein bislang einziges Black Type-Pferd, was für Deckhengste in Ländern wie Großbritannien und Irland schon die Alarmglocken schrillen lässt. Die Decktaxe von The Gurkha ist von 25.000 Euro (2017) auf jetzt 5.000 Euro heruntergegangen.

Best of Lips ist Erstling der Beata (Silver Frost), die Hans-Dieter Lindemeyer 2016 bei Goffs in Irland für immerhin 88.000 Euro bei der Bestandsauflösung der Wildenstein-Zucht gekauft hat. Sie kam damals direkt aus dem Rennstall von Mikel Delzangles, hatte drei- und vierjährig für die Wildenstein Stables nur vier Rennen bestritten, war über jeweils 2200 Meter in Niort und Fontainebleau erfolgreich. Ihr Vater Silver Frost (Verglas) hat wie The Gurkha die Poule d’Essai des Poulains (Gr. I) gewonnen, auch für ihn war die Meile die beste Distanz. Als Vererber war er nicht unbedingt ein großer Erfolg, sein bester Nachkomme ist der Grand Prix de Saint-Cloud (Gr. I)-Sieger Silverwave, der inzwischen auch als Deckhengst aufgestellt wurde. Silver Frost steht im inzwischen im ungarischen Nationalgestüt Babolna.

Beata ist eine Schwester der Prix de Diane (Gr. I)- und Prix de l’Opéra (Gr. I)-Siegerin Bright Sky (Wolfhound) und der zweifachen Gr. III-Siegerin und mehrfach Gr. I-platzierten Board Meeting (Anabaa). Deren Mutter Bright Moon (Alysheba) hat den Grand Prix d’Evry (Gr. II), zweimal den Prix de Pomone (Gr. III) und den Prix Minerve (Gr. III) gewonnen. Auch die nächste Mutter Bonshamile (Ile de Bourbon) war mit Siegen im Golden Harvest Handicap (Gr. II) und Prix Corrida (Gr. III) ein erstklassiges Rennpferd. Die mütterliche Linie hat also in der Regel Steher gebracht, die Fragezeichen bezüglich der Eignung für weite Distanzen bei Best of Lips werden somit eher durch die Väter genährt.

Beata hat eine zweijährige Stute von Mastercraftsman mit Namen Beauty of Lips, die im Katalog der BBAG-Jährlingsauktion aufgeführt war, aber wegen einer kleineren Verletzung zurückgezogen werden musste. Sie steht jetzt für den Züchter bei Andreas Suborics. Ein Stutfohlen hat Highland Reel als Vater. Dieses Jahr stand Beata auf der Liste von Sea The Stars.

 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Best of Lips gibt in Krefeld einen erfolgreichen Jahreseinstand, Mythico wird Zweiter. Foto: Dr. Jens Fuchs
Trainer Andreas Suborics und sein Team mit Best of Lips. Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!