Drucken Redaktion Startseite

2021-04-11, Longchamp, 4. R. - Prix d’Harcourt

4 Prix d’Harcourt

Gruppe II, 130.000 €
4 jährige und ältere Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten1,4:1

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Skalleti (FR) 2015
 / Sch. W. v. Kendargent - Skallet (Muhaymin)

Tr.: Jérôme Reynier / Jo.: Gérald Mossé
58,0 kg 74.100 € 1,4
2
Mare Australis (IRE) 2017
 / F. H. v. Australia - Miramare (Rainbow Quest)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Pierre-Charles Boudot
57,0 kg 28.600 € 8,8
4
Ecrivain (FR) 2017
 / F. H. v. Lope de Vega - Sapphire Pendant (Danehill Dancer)

Tr.: Carlos Laffon-Parias / Jo.: Maxime Guyon
57,0 kg 9.100 € 22,0
5
Gold Trip (FR) 2017
 / b. H. v. Outstrip - Sarvana (Dubai Destination)

Tr.: Fabrice Chappet / Jo.: Stephane Pasquier
57,0 kg 4.550 € 10,0
6
Glycon (FR) 2016
 / b. W. v. Le Havre - Glorious Sight (Singspiel)

Tr.: Jean-Claude Rouget / Jo.: Cristian Demuro
57,0 kg 12,0

Kurzergebnis

SKALLETI (2016), W., v. Kendargent - Skallet v. Muhaymin, Bes.: Jean-Claude Seroul, Zü.: Guy Pariente Holding, Tr.: Jerôme Reynier, Jo.: Gerald Mossé 2. Mare Australis (Australia), 3. Monty (Motivator), 4. Ecrivain, 5. Gold Trip, 6. Glycon, 7. Sky Power, 8. Algiers

Richterspruch

1, 1 1/2, 1 1/4, 2 1/2, 4, 2 1/2, 30

Zeit

2:11,04

Rennanalyse

Frankreichs populärster und wohl auch bester Wallach Skalleti blieb auch bei seinem zweiten Start in dieser Saison ungeschlagen, nachdem er sich vor einigen Wochen mit dem Prix Exbury (Gr. III) bereits das erste Gruppe-Rennen des Jahres geholt hatte. Auf seinen gewohnten Jockey Pierre-Charles Boudot musste er diesmal verzichten, der ritt den Schlenderhaner Mare Australis (Australia) zu einem ausgezeichneten zweiten Platz. Auf Skalleti kam der 54 Jahre alte Gerald Mosse erstmals zum Einsatz, er hatte keine Probleme. Es war beim 19. Start der 14. Sieg für den sechs Jahre alten Wallach, der jetzt sieben Gr.-Rennen für sich entscheiden konnte. Auf Gr. II-Ebene war es zweimal der Prix Dollar, zudem der Premio Roma und jetzt der Prix d’Harcourt , dazu vier Gr. III-Rennen. Seine rechnerisch beste Leistung war wohl letzten Oktober der zweite Platz zu Addeybb (Pivotal) in den Champion Stakes (Gr. I). Der Prix Ganay (Gr. I) könnte am 2. Mai sein nächstes Ziel sein.

Der Kendargent-Sohn Skalleti, der im Oktober 2018 in Nimes erfolgreich debütiert hatte, war ein 85.000-Euro-Kauf bei der Arqana-Auktion im Sommer 2016. Seine Mutter Skallet, die von dem eher unbekannten Muhaymin (A P Indy) stammt, war eine gute Rennstute, sie war Listensiegerin und mehrfach auf Gruppe-Ebene platziert. Sie hat zwei erfolgreiche rechte Brüder von Skalleti auf der Bahn, Skalleto und Skazino waren listenplatziert. Ein zweijähriger Hengst mit Namen Skalli stammt erneut von Kendargent, von dem die Mutter dieses Jahr wieder gedeckt wurde. Die zweite Mutter Siran (R B Chesne) war immerhin 16fache Siegerin, lief bis zu einem Alter von acht Jahren, sie konnte sich auf Listenebene platzieren. Sechs Sieger hatte sie auf der Bahn.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Bilder

Skalleti. www.galoppfoto.de

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!