Drucken Redaktion Startseite

2020-08-30, Düsseldorf, 5. R. - Großer Junioren-Preis der Noratis West GmbH

5 Großer Junioren-Preis der Noratis West GmbH

Listenrennen, 12.500 € (7.000, 3.250, 1.500, 750).
Für 2-jährige Pferde.

Gew. 59,0 kg. Pferden, die keinen Geldpreis von 10.000 € gewonnen haben, 1 kg, von 3.000 €, 2 kg, von 1.000 €, 3 kg erl.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 17,8:1. - Platzwette 3,8; 2,6:1. - Zweierwette 46,1:1. - Dreierwette 474,0:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Salonlove (GER) 2018
 / b. St. v. Lawman - Salonblue (Bluebird)

Tr.: Andreas Suborics / Jo.: Clément Lecoeuvre
Formen:
4
54,5 kg 7.000 € 17,8
2
Milka (GER) 2018
 / b. St. v. Protectionist - Monolite (Monos)

Tr.: Yasmin Almenräder / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
2
55,5 kg 3.250 € 5,6
3
Demonstration (FR) 2018
 / b. St. v. Areion - Secret (Soldier Hollow)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Stefanie Koyuncu
Formen:
2-6
55,5 kg 1.500 € 23,7
4
Eaststorm (GER) 2018
 / Bsch. H. v. Reliable Man - Eibe (Black Sam Bellamy)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
1
58,0 kg 750 € 1,9
5
Hielka (IRE) 2018
 / b. St. v. Dawn Approach - Hakeeka (Cape Cross)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Marco Casamento
Formen:
-
54,5 kg 17,2
6
Kickandwin (FR) 2018
 / b. H. v. Scissor Kick - Talwin (Alhaarth)

Tr.: Regine Weißmeier / Jo.: Fabian Xaver Weißmeier
Formen:
4-4
57,0 kg 42,0
7
Nante (GER) 2018
 / db. H. v. Pastorius - Niyama (Tertullian)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
1
58,0 kg 3,2

Kurzergebnis

SALONLOVE (2018), St., v. Lawman - Salonblue v. Bluebird, Zü. u. Bes.: Gestüt Wittekindshof, Tr.: Andreas Suborics, Jo.: Clément Lecoeuvre, GAG: 80 kg, 2. Milka (Protectionist), 3. Demonstration (Areion), 4. Eaststorm, 5. Hielka, 6. Kickandwin, 7. Nante

Richterspruch

Le. 3-1¼-1-¾-7-1¼

Zeit

1:38,49

Zusatzinformationen

Auf Anordnung von Deutscher Galopp wurde von Salonlove eine Dopingprobe entnommen. Auf Anordnung der RL wurde von Demonstration eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

In grauer Vorzeit war der Junioren-Preis schon einmal der Treffpunkt künftiger Cracks: Platini, Lomitas, Lando oder Soldier Hollow haben das Rennen gewonnen, letztes Jahr immerhin Rubaiyat, der amtierende „Galopper des Jahres“. In diesem Jahr dürfte es zumindest in der Breite eine schwächere Ausgabe des Rennens gewesen sein, das zum 96. Mal gelaufen wurde, lange aber nicht mehr mit einer so geringen Dotierung wie diesmal. In den 90er Jahren betrug das Preisgeld zeitweise sogar heute unvorstellbare 170.000 DM.

Die Siegerin Salonlove, die am Ende souverän zum Zuge kam, ist aber sicher weiter steigerungsfähig. Ihr Erfolg ist jedoch nur schwer einzustufen, da zwei hoch eingeschätzte und am Toto dementsprechend unterstützte Hengste ihr Leistungsvermögen nicht abrufen konnten, da konnte die Form nicht stimmen. 

Sie war zuvor einmal am Start gewesen, war dabei in Köln noch relativ unerfahren, was sie in Düsseldorf abgelegt hatte. Der Preis der Winterkönigin (Gr. III) dürfte in diesem Jahr noch auf dem Fahrplan stehen. Sie ist eine Tochter von Lawman (Invincible Spirit), der inzwischen 16jährig im Haras de Grandcamp in Frankreich steht. Von 2008 bis 2017 war der Sieger im Prix du Jockey-Club im Ballylinch Stud in Irland aktiv, er ist Vater von bisher 21 Gr.-Siegern, darunter die Deckhengste Marcel und Most Improved. Er ist oft genug auch von deutschen Züchtern herangezogen worden, der Gr. II-Sieger Be My Sheriff ragt natürlich heraus. Lawman ist sicher kein herausragender, aber ein solider Vererber.

Die mütterliche Linie von Salonlove ist seit Jahrzehnten in Wittekindshof verankert, sie wird natürlich auch bei der BBAG in Iffezheim angeboten. Die Mutter Salonblue hat drei Rennen gewonnen, darunter den Coolmore Stud Baden Baden Cup (LR) und das Körver-Rennen (LR), Zweite war sie im Lotto Hessen-Pokal (Gr. III). Zwei Listensieger hatte sie schon auf der Bahn, Monblue (Monsun) in Italien und Salon Soldier (Soldier Hollow) in Australien, Sommernachtstraum (Shirocco) war listenplatziert, Salonshuffle (Big Shuffle) wurde Mutter der Listensiegerin Serena (Soldier Hollow). Salonlove ist das letzte Fohlen ihrer Mutter, die bei der Geburt auch schon zwanzig Jahre alt war. Sie ist Schwester zu neun Siegern, darunter Peppertree Lane (Peintre Celebre) und Salonhonor (Highest Honor), unzählige hervorragende Pferde enthält das Papier. Salonloves dritte Mutter Salesiana (Alpenkönig) war eine der „foundation mares“ von Hans-Hugo Miebach Ende der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Salonlove siegt mit Clément Lecoeuvre als drittlängster Außenseiter zum Kurs von 17,8:1 im Großen Junionren-Preis. ©Dr. Jens Fuchs
Gestüt Wittekindshofs Salonlove, jetzt Listensiegerin. www.galoppfoto.de - Stephanie Gruttmann

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!