Drucken Redaktion Startseite

2020-08-15, Köln, 5. R. - 58. Preis von Europa

5 58. Preis von Europa

Gruppe I, 77.500 € (50.000, 15.000, 7.500, 3.500, 1.500).
Für 3-jährige und ältere Pferde.

Dreierwette mit 10.000 € Garantieauszahlung | Gew. 55,5 kg. f.3j., 60,0 kg. f.4j.u.ält.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 16,3:1. - Platzwette 6,5; 6,3:1. - Zweierwette 79,6:1. - Dreierwette 742,6:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Donjah (GER) 2016
 / b. St. v. Teofilo - Dyanamore (Mt. Livermore)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Clément Lecoeuvre
Formen:
4-5-1-3-2-6-1-1
58,5 kg 50.000 € 16,3
2
Kaspar (GER) 2017
 / F. H. v. Pivotal - Kastila (Sternkönig)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
3-5-1-4-4
55,5 kg 15.000 € 14,9
3
Dame Malliot (GB) 2016
 / b. St. v. Champs Elysees - Stars in Your Eyes (Galileo)

Tr.: Ed Vaughan / Jo.: Hollie Doyle
Formen:
1-6-1-1-2-1
58,5 kg 7.500 € 3,0
4
Barney Roy (GB) 2014
 / b. W. v. Excelebration - Alina (Galileo)

Tr.: Charles Appleby / Jo.: William Buick
Formen:
1-3-1-1-8-1-2-9-3-2
60,0 kg 3.500 € 3,0
5
Grocer Jack (GER) 2017
 / b. H. v. Oasis Dream - Good Donna (Doyen)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Marco Casamento
Formen:
(-)-2-2-1-2-4
55,5 kg
Scheuklappen
1.500 € 11,5
6
Nagano Gold (GB) 2014
 / b. H. v. Sixties Icon - Never Enough (Monsun)

Tr.: Vaclav Luka / Jo.: Theo Bachelot
Formen:
2-8-3-2-3-1-4-4-1-3
60,0 kg 4,0
7
Laccario (GER) 2016
 / db. H. v. Scalo - Laccata (Lomitas)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
2-3-1-1-1-1-2
60,0 kg 10,0

Kurzergebnis

DONJAH (2016), St., v. Teofilo - Dyanamore v. Mt. Livermore, Zü.: Gestüt Karlsdorf, Bes.: Darius Racing, Tr. Henk Grewe, Jo.: Clément Lecoeuvre, GAG: 96,5 kg, 2. Kaspar (Pivotal), 3. Dame Malliot (Champs Elysées), 4. Barney Roy, 5. Grocer Jack, 6. Nagano Gold, 7. Laccario

Richterspruch

Si. H-½-¾-K-4-1½

Zeit

2:31,82

Zusatzinformationen

Auf Anordnung von Deutscher Galopp wurden von Donjah und Kaspar eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

Wer vor dem in diesem Jahr zu einem ungewöhnlichen Termin ausgetragenen Preis von Europa eine deutsche Zweierwette vorhergesagt hätte, wäre angesichts der starken ausländischen Präsenz wohl eher ausgelacht worden. Donjah vor Kaspar – damit war am Ende die letzte Außenseiterin vor dem vorletzten Außenseiter vorne. Fraglos eine große Überraschung, denn das Geld war mit Dame Malliot (Champs Elysees) und Barney Roy (Excelebration) gegangen. In beiden Fällen wurde anschließend der Boden als Entschuldigung für die jeweilige Niederlage angeführt. In der Tat wirkte das Geläuf insbesondere in der Zielgeraden ziemlich lose, für Dame Malliot war es wahrscheinlich nicht weich genug, Barney Roy scheiterte nicht unerwartet am mangelnden Stehvermögen.

Die Siegerin Donjah hatte man nach der blassen Vorstellung in Hamburg, als sie im Grossen Hansa-Preis (Gr. II) als Favoritin nur Vierte war, von Seiten der Wetter ziemlich an die Seite geschoben. Dabei hatte sie im vergangenen Jahr mehrfach gezeigt, dass sie die wohl beste deutsche Stute des Jahrgangs 2016 ist. Zweijährig im Herzog von Ratibor-Rennen (Gr. III) erfolgreich galt sie im Frühjahr 2019 eine Zeitlang sogar als Derbykandidatin, doch allerlei kleinere Probleme sorgten dafür, dass sie erst im Henkel Preis der Diana (Gr. I) debütieren konnte. Sie war dann Zweite im Großen Preis von Baden (Gr. I), Dritte im Preis von Europa (Gr. I), gewann den allerdings nur mäßig besetzten Gran Premio del Jockey Club (Gr. II) in Mailand. Beim fünften Platz im Großen Preis von Bayern (Gr. I) war sie nicht weit hinter dem Sieger.

Nennungen hat sie für die Gruppe I-Rennen in Baden-Baden und München, nicht jedoch in Hoppegarten. Einen Tag nach dem Großen Preis von Berlin (Gr. I) findet jedoch in ParisLongchamp ein Rennen mit dem Namen Prix de l’Arc de Triomphe (Gr. I) statt, was das risikofreudige Team von Donjah mit Sicherheit anstreben wird. Was hat sie zu verlieren?
Ihr Vater Teofilo (Galileo) gehört zu den verlässlichen Größen der internationalen Deckhengst-Szene. 48 Gruppe-Sieger hat er bisher in beiden Hemisphären gebracht, er steht im Kildangan Stud von Darley in Irland, 40.000 Euro mussten in diesem Jahr für ihn bezahlt werden. Donjah war jetzt Gr. I-Sieger Nummer 18, vor einigen Wochen hat seine Tochter Tawkeel den Prix Saint-Alary (Gr. I) gewonnen. Bei der BBAG kommt ein Sohn von ihm in den Ring.

Die Mutter Dyanamore (Mt Livermore) hat das Gestüt Karlshof im Februar 2014 für 20.000 Euro bei Arqana gekauft, damals war sie elf Jahre alt. Sie ist Mutter von Danny Boy (Caradak), zweijährig Dritter im Junioren-Preis (LR), später nach Asien verkauft, sowie des Svenskt Derby (LR)-Dritten Tiglath (Footstepsinthesand). Die zwei Jahre alte Dancing Shoes (Kamsin) ist im vorvergangenen Sommer bei der BBAG für 26.000 Euro an Holger Renz verkauft worden und umgehend in Domstürmerin umgetauft worden, sechsmal war sie bisher relativ erfolglos am Start. Auch Donjah hatte früher einen anderen Namen, sie hieß Detonation. Ein Jährlingshengst heißt Damascene Blade (Outstrip), er kommt bei der BBAG mit der Lotnummer 184 in den Ring.

Klick zum Katalog

https://www.bbag-sales.de/horse~de?auctionDataID=2018327&auctionID=2017098&filter=

In diesem Jahr hat Dyanamore ein Hengstfohlen von Australia gebracht, im Frühjahr stand sie auf der Liste von Counterattack.

Es handelt sich um eine in Deutschland bestens bekannte Familie, denn die zweite Mutter, die in den USA auf Listenebene erfolgreiche Dynatrol (Dynaformer), ist eine Schwester von Emy Coasting (El Gran Senor), der Mutter der Gr.-Sieger Ever Strong (Lomitas) und Empire Storm (Storming Home), zweite Mutter des Gr. I-Siegers und Deckhengstes Earl of Tinsdal (Black Sam Bellamy).

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Preis von Europa
  • Rennen - National

Bilder

Die beiden längsten Außenseiter sorgen für einen deutschen Einlauf im Gr. I-Rennen: Donjah (rechts mit Clément Lecoeuvre) ist die Siegerin im 58. Preis von Europa (Gr. I, 2.400m, 77.500 €) vor Kaspar (links mit Maxim Pecheur) und Dame Malliot (Mitte mit Hollie Doyle). Foto: Dr. Jens Fuchs
Trainer Henk Grewe, Donjah und Renate Beltermann am Führzügel. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!