Drucken Redaktion Startseite

2020-06-14, Köln, 7. R. - Sparkasse KölnBonn-Union-Rennen

7 Sparkasse KölnBonn-Union-Rennen

Gruppe II, 35.000 € (20.000, 7.750, 4.000, 2.000, 1.250).
Für 3-jährige Pferde.

Premium Dreierwette mit 10.000 EURO Garantieauszahlung | Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 1,3:1. - Platzwette 1,0; 1,4:1. - Zweierwette 2,1:1. - Dreierwette 8,7:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Wonderful Moon (GER) 2017
 / F. H. v. Sea The Moon - Wonderful Filly (Lomitas)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
1-1-2-1-3
58,0 kg 20.000 € 1,3
2
Grocer Jack (GER) 2017
 / b. H. v. Oasis Dream - Good Donna (Doyen)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
2-1-2-4
58,0 kg
Scheuklappen
7.750 € 5,6
3
Palao (GER) 2017
 / F. H. v. Champs Elysees - Plissetskaia (Caerleon)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
10-3-3-1-4
58,0 kg 4.000 € 22,9
4
Tax for Max (GER) 2017
 / b. H. v. Maxios - Tomato finish (Starborough)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
2-3
58,0 kg 2.000 € 34,0
5
Kaspar (GER) 2017
 / F. H. v. Pivotal - Kastila (Sternkönig)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
1-4-4
58,0 kg 1.250 € 7,9
6
Sir Polski (GER) 2017
 / F. H. v. Polish Volcano - Sweet Montana (Lando)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Andre Best
Formen:
3-3
58,0 kg 80,6
7
Nippon (IRE) 2017
 / b. H. v. Dylan Thomas - Neele (Peintre Celebre)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Lukas Delozier
Formen:
4-2
58,0 kg
Seitenblender
27,9

Kurzergebnis

WONDERFUL MOON (2017), H., 3j. F.H. v. Sea The Moon - Wonderful Filly v. Lomitas, Zü.: Gestüt Görlsdorf, Bes.: Stall Wasserfreunde, Tr.: Henk Grewe, Jo.: Andrasch Starke, GAG: xx kg, 2. Grocer Jack (Oasis Dream), 3. Palao (Champs Elysees), 4. Tax for Max, 5. Kaspar, 6. Sir Polski, 7. Nippon

Richterspruch

Si. ¾-¾-½-½-6½-6½

Zeit

2:17,84

Rennanalyse

Arbeitssieg – so könnte man den Erfolg von Wonderful Moon in der „Union“ schon nennen. Es war nicht ganz so überzeugend wie im Cologne Classic (Gr. III) Anfang Mai an gleicher Stelle, doch mehr als gewinnen konnte er schließlich nicht. Er wird jetzt direkt in das Derby gehen, für das er als klarer Favorit notiert. Die 2,3:1, die RaceBets aktuell auf seinen Sieg notiert, sind logisch, aber nicht zwingend ein Angebot.

Es ist ein Sohn des Derby-Siegers Sea The Moon, aber in der Familie der Mutter überwiegen dann doch die Meiler. Die gegenüber dem Union-Rennen zweihundert Meter weitere Distanz in Hamburg sollten eigentlich für Wonderful Moon kein Problem sein.

Über die RB Agency von Stephan Vogt war er mit Unterstützung von Wilhelm Feldmann vorletztes Jahr aus dem Stauffenberg-Kontingent bei der BBAG für 55.000 Euro in den Besitz dreier langjähriger Eigner von Rennpferden gekommen, eingekauft hat sich bei ihm inzwischen der Präsident des Kölner Rennvereins.

Er ist der dritte Nachkomme seiner Mutter, die nur zweimal am Start war, in Dortmund über 1750 Meter gewonnen hat. Ihr Erstling Wow (Areion) ist mehrfacher Sieger in Frankreich, dann kam die Siegerin Wonderful Görl (Areion), die zweijährig Zweite über 1400 Meter auf Listenebene in Hannover war, dreijährig konnte sie nicht herausgebracht werden. Sie hat letztes Jahr noch über 1550 Meter in Bad Harzburg gewonnen. Bei der BBAG-Herbstauktion kaufte sie das Gestüt Görlsdorf zurück, für 22.000 Euro aus dem Stall von Trainer Gerald Geisler.

Wonderful Filly ist Schwester von Wunder (Adlerflug), Siegerin im Prix Chloe (Gr. III) und im Diana-Trial (LR) in Baden-Baden, Dritte im Großer Dallmayr-Preis (Gr. I). Sechs andere Geschwister haben gewonnen, darunter Advanced (Night Shift), der zweimal Zweiter im Prix Seine-et-Oise (Gr. III) war. Die nächste Mutter Wonderful World (Dashing Blade) ist rechte Schwester der Listensieger Wonder of Dashing, Wonderful Dreams und Winning Dash. Den Ursprung hat diese Familie in der 1953 von Bruno Behr eingeführten Whirlaya (Whirlaway) aus der Zucht von Marcel Boussac. Diese war nicht am Start, kam jedoch aus einer großen Familie, der u.a. die Prix de Diane und Prix de l’Arc de Triomphe-Siegerin La Sorellina (Sayani) angehörte. Whirlayas zweiter Nachkomme war die vierfache Siegerin Wildmaus (Mangon), die in die Zucht von Angela Spaulding ging, für diese brachte sie in zweiter bzw. dritter Generation die erstklassigen Wladimir (Thiggo), Wasso (Riboprince) und Willingly (Second Set).

Überschattet wurde das Rennen von einer schweren Verletzung von Palao: Der Ittlinger, der als Dritter eine große Partie lieferte, konnte nicht gerettet werden. 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Wonderful Moon galoppiert sich gegen Grocer Jack endgültig in die klare Favoritenposition für das Derby. Foto: Dr. Jens Fuchs
Großer Bahnhof nach dem Sieg von Wonderful Moon. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!