Drucken Redaktion Startseite

2020-05-24, Baden-Baden, 8. R. - Kronimus - Grosser Preis der Badischen Wirtschaft - Ehrenpatronat

8 Kronimus - Grosser Preis der Badischen Wirtschaft - Ehrenpatronat

Gruppe II, 35.000 € (20.000, 7.750, 4.000, 2.000, 1.250).
Für 4-jährige und ältere Pferde.

Gew. 58,0 kg. Siegern seit 1.7.2019 eines Rennens der Gruppe II 1,5, der Gruppe I 3 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten Siegwette 4,1:1. - Platzwette 1,9; 1,5; 3,5:1. - Zweierwette 14,5:1. - Dreierwette 148,2:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Quest the Moon (GER) 2016
 / b. H. v. Sea The Moon - Questabella (Rock of Gibraltar)

Tr.: Sarah Steinberg / Jo.: Rene Piechulek
Formen:
5-3-4-1-2-2-1-2
58,0 kg 20.000 € 4,1
2
Durance (GER) 2016
 / b. St. v. Champs Elysees - Djidda (Lando)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Lukas Delozier
Formen:
2-2-2-3-1-1-4-1-1-4
56,5 kg
Seitenblender
7.750 € 4,5
3
Wai Key Star (GER) 2013
 / b. H. v. Soldier Hollow -Wakytara (Danehill)

Tr.: Sarah Steinberg / Jo.: Sibylle Vogt
Formen:
7-3-3-5-2-7-1-7-3-1
58,0 kg
Scheuklappen
4.000 € 21,3
4
Windstoß (GER) 2014
 / b. H. v. Shirocco - Wellenspiel (Sternkönig)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
2-3-3-2-4-3-4-6-4-3
58,0 kg 2.000 € 3,3
5
Itobo (GER) 2012
 / F. W. v. Areion - Iowa (Lomitas)

Tr.: Hans-Jürgen Gröschel / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
4-1-4-4-1-(-)-3-2-3-3
58,0 kg 1.250 € 10,1
6
Parlan (GER) 2014
 / db. H. v. Lord of England - Perima (Kornado)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Marco Casamento
Formen:
1-1-1-1-2-1-1-1-1
58,0 kg 6,2
7
Say Good Buy (GER) 2016
 / b. H. v. Showcasing - Strela (Lomitas)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
4-13-1-2-7-1-1-5-10-3
58,0 kg 10,6
8
Amiro (GER) 2016
 / b. H. v. Lord of England - Amajara (Dalakhani)

Tr.: Michael Figge / Jo.: Alexander Pietsch
Formen:
9-7-2-10-7-14-1-4-9-5
58,0 kg
Scheuklappen
71,3

Kurzergebnis

QUEST THE MOON (2016), H., v. Sea The Moon - Questabella v. Rock of Gibraltar, Zü.: Gestüt Görlsdorf, Bes.: Stall Salzburg, Tr.: Sarah Steinberg, Jo.: René Piechulek, GAG: 96 kg 2. Durance (Champs Elysees), 3. Wai Key Star (Soldier Hollow), 4. Windstoß, 5. Itobo, 6. Parlan, 7. Say Good Buy, 8. Amiro

Richterspruch

Ka. K-1½-H-1-2¼-1-1¼

Zeit

2:20,37

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Walderbe. Die RL überprüfte den Ausgang des Rennens. Ab Mitte der Geraden weicht der spätere Sieger Quest the Moon in der Mitte des Geläufs galoppierend, sukzessive bis ins Ziel nach außen. Ganz an der Außenseite greift Durance schwungvoll an. Im Ziel kommt es zu einer Berührung zwischen dem nach außen hängenden Quest the Moon und der Zweitplatzierten Durance. Da die Behinderung des Siegers an der Zweitplatzierten erst auf der Ziellinie stattfindet, sieht die Rennleitung keine rennentscheidende Behinderung. Auf Anordnung von Deutscher Galopp wurde von Quest the Moon eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

Von den Startern im IDEE 150. Deutschen Derby hatten bis zum Sonntag erst drei anschließend wieder ein Rennen gewinnen können: Der inzwischen nach Australien verkaufte Engländer Surrey Thunder (Le Havre), der auf keiner Trainingsliste mehr stehende Dschingis First (Soldier Hollow) und Mojano (Denon), der immerhin dreimal erfolgreich war, aktuell aber auch nicht im Training ist. Die Nummer vier ist seit diesem Sonntag Quest the Moon, der sich nach 252tägiger Rennpause gleich wieder in Bestform zeigte und in einer knappen Entscheidung und Überprüfung der Rennleitung zu seinem dritten Gruppe-Sieg kam. Zweijährig hatte er in Iffezheim das Zukunfts-Rennen (Gr. III) gewonnen, letztes Jahr den Prix du Lys (Gr. III). Im Derby war er Vierter, bot dann noch einmal im Großen Dallmayr-Preis (Gr. I) als Dritter eine gute Vorstellung, beim Saisonabschluss im Prix Niel (Gr. II) könnte er schon etwas über den Berg gewesen sein.

München ist am 26. Juli natürlich wieder ein wichtiges Ziel, doch ist das erst in zwei Monaten. Für die Grand-Prix-Klasse gibt es zuvor in Deutschland noch den Großen Hansa-Preis (Gr. II) über 2400 Meter, doch wäre der nur zwei Wochen vor München. Hinter Auslandsstarts stehen im Moment halt ein Fragezeichen.

Er ist einer von bisher fünf Gr.-Siegern seines Vaters Sea The Moon (Sea The Stars), der in diesem Jahr im Lanwades Stud in Newmarket deutlich mehr als 150 Stuten deckt. In die Görlsdorfer Zucht kam die mütterliche Familie durch die zweite Mutter Questabelle, die 2008, damals immerhin schon zwölf Jahre alt, tragend von Hurricane Run für 29.000gns. in Newmarket gekauft wurde. Mit Your Old Pal (Rock of Gibraltar) hatte sie zum damaligen Zeitpunkt einen Listensieger auf der Bahn, der auch Zweiter in den King Edward Stakes (Gr. II) war und später eine Handvoll Rennen in Hong Kong gewinnen konnte. Aus der Paarung mit Hurricane Run resultierte Queen’s Estate, der als Fohlen für 55.000gns. in Newmarket abgegeben wurde und ein kleines Rennen gewann. Danach hatte Questabelle nur noch drei weitere Nachkommen, Questabella, die nicht am Start war, die zweimal unplatziert gelaufene Q’s Görl (Soldier Hollow), die in die eigene Zucht genommen und bei Tattersalls vorletzten Dezember für 26.000gns. zurückgekauft wurde, und einen 2017 geborenen Sea The Moon-Sohn. Questabella startete mit Quest of Fire (Sea the Stars), der als Fohlen für 140.000gns. an Godolphin verkauft wurde, allerdings nie lief. Zweijährig ist Quentino (Sea The Moon), der bei Axel Kleinkorres steht, danach folgten Hengst und Stute erneut vom Derbysieger. In diesem Jahr war Questabella bei Sea The Stars, Q’s Görl wurde von Sea The Moon gedeckt.

Questabelle ist Schwester der Gruppe-Sieger Starcraft (Sadler’s Wells), der als Deckhengst aufgestellt wurde, und Mullins Bay (Machiavellian), das Pedigree ist aber voll von bekannten Namen. Die vierte Mutter ist Reprocolor (Jimmy Reppin), eine einflussreiche Zuchtstute mit unzähligen Black Type-Pferden unter ihren Nachkommen. Ein Seitenzweig ist im Gestüt Röttgen beheimatet, der mehrfache Gr. II-Sieger Simonas (Sternkönig) stammt aus ihm, ein aktueller Sieger ist Sean (Excelebration).

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Eine Berührung erfolgte erst in Zielhöhe: Quest the Moon (re.) gewinnt gegen Durance. www.galoppfoto.de
Trainerin Sarah Sternberg (re.) war selbst am Führzügel von Quest the Moon, rechts Rene Piechulek. www.galoppfoto.de

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!