Drucken Redaktion Startseite

2019-10-06, Köln, 7. R. - Preis des Winterfavoriten

7 Preis des Winterfavoriten

Gruppe III, 155.000 € (85.000, 31.000, 20.500, 10.300, 5.500, 2.700). Außerdem Besitzerprämie in Höhe von 20.920 €, davon 11.470 € dem bestplatzierten, 4.184 € dem zweitbestplatzierten, 2.767 € dem drittbestplatzierten, 1.391 € dem viertbestplatzierten, 743 € dem fünftbestplatzierten und 365 € dem sechstbestplatzierten inländischen (Nr. 21 RO) Pferd.
Für 2-jährige Pferde.

Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 2,2:1. - Platzwette 1,3; 1,4:1. - Zweierwette 3,2:1. - Dreierwette 11,4:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Rubaiyat (FR) 2017
 / b.H. v. Areion - Representera (Lomitas)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Clément Lecoeuvre
Formen:
1-1
58,0 kg 85.000 € 2,2
2
Wonderful Moon (GER) 2017
 / F. H. v. Sea The Moon - Wonderful Filly (Lomitas)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
3-1
58,0 kg 31.000 € 2,7
3
Palao (GER) 2017
 / F. H. v. Champs Elysees - Plissetskaia (Caerleon)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
4-1
58,0 kg 20.500 € 9,5
4
Palimero (GER) 2017
 / b. H. v. Amaron - Pearl of Love (Sholokhov)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Lukas Delozier
Formen:
2-4
58,0 kg 10.300 € 7,8
5
More No Never (GER) 2017
 / b. H. v. No Nay Never - Magali (Monsun)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Michael Cadeddu
Formen:
3
58,0 kg 5.500 € 7,3

Kurzergebnis

RUBAIYAT (2017), H. v. Areion - Representera v. Lomitas, Zü.: Gestüt Karlshof, Bes.: Darius Racing, Tr.: Henk Grewe, Jo.: Clément Lecoeuvre, GAG: 94 kg, 2. Wonderful Moon (Sea The Moon), 3. Palao (Champs Elysees), 4. Palimero, 5. More No Never

Richterspruch

Si. ¾-12-1½-6

Zeit

1:41,52

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Alson, Global Blues. Die RL belegte L.Delozier wegen gefährlicher Reitweise (Nr. 594/18 RO) mit einer Geldbuße von 300 €. Auf Anordnung des Direktoriums wurde von Rubaiyat eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

155.000 Euro Preisgeld, aber nur fünf Starter – das ausgelobte sechste Platzgeld verfiel sogar. Das war schon eine etwas enttäuschende Besetzung. Von den angegebenen Startern war Alson nach Paris gereist, Global Blues hatte sich am Tag zuvor eine Frakturzugezogen, blieb also ein Quintett. Es lief von vornherein auf ein Duell zwischen den beiden Teilnehmern von Henk Grewe hinaus. Wonderful Moon stolperte am Start, das kostete ihn ein paar Meter, ob das am Ende entscheidend war, ist sicher Spekulation. Den Angriff seines Trainingsgefährten Rubaiyat konnte er letztlich nicht kontern.

Dieser kam beim dritten Start zu seinem dritten Erfolg. In Dresden hatte er imponierend debütiert, war dann auch im Junioren-Preis nicht zu schlagen und setzte jetzt noch einmal nach. Sein Trainer ließ es offen, ob er noch einmal in diesem Jahr an den Start kommt. Wenn, dann wohl im Ausland, auch wenn er noch ein Engagement im Auktionsrennen in Baden-Baden hat sowie im Herzog von Ratibor-Rennen (Gr. III). Er hat auch eine Nennung für das Deutsche Derby bekommen, doch wird sich zeigen, ob er am Ende des Tages wirklich ein Pferd für die dort geforderte Distanz ist.

Der Areion-Sohn stammt aus der bei drei Starts einmal über 2100 Meter in Tarbes/Frankreich erfolgreichen Representera  (Lomitas), deren bisher bester Nachkomme Rose Flower (Dabirsim) ist. Die Dreijährige hat dieses Jahr zwei Rennen gewonnen, darunter den Prix Amandine (LR), ist inzwischen in die USA gewechselt, wo sie auf Anhieb Dritte auf Listenebene war. Representera wurde im Februar 2015 für37.000 Euro bei Arqana gekauft, ist dann im Dezember 2017 tragend von Isfahan für 6.000 Euro bei Arqana verkauft worden. Vor Rose Flower hatte sie Rose Gold (Havana Gold) gebracht, er ist nach Italien gegangen, wo er erst vierjährig ein Rennen gewinnen konnte. Auch die ersten Produkte waren wenig aufregend, weswegen man sich zum Verkauf entschlossen hatte. Ein Jährlingshengst hat Kamsin als Vater.

Die Mutter ist Schwester des Poule d’Essai des Poulains (Gr. I)-Siegers und Deckhengstes Tin Horse (Sakhee) und der Listensiegerin Becomes You (Lomitas). Aus dem weiteren Pedigree ist noch Blue Bresil (Smadoun) zu erwähnen, mehrfach gruppeplatziert gelaufen, Deckhengst in der Zucht von Hindernispferden. Es ist, wie anschließend nachzulesen, ein eher unauffälliges mütterliches Papier, doch besteht kein Zweifel daran, dass Rubaiyat ein hervorragendes Pferd ist.

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Das Grewe-Doppel im Winterfavoriten: Rubaiyat mit Jockey Clement Lecoeuvre im Sattel gewinnt vor seinem Stallgefährten Wonderful Moon Bauyrzhan Murzabayev). Einer fehlte allerdings: Gestüt Schlenderhans Alson lief nicht wie ursprünglich geplant in Köln, sondern in Paris-Longchamp im Prix Jean-Luc Lagadere, Gr. I, wurde dort bärenstarker Zweiter .... !!! www.galoppfoto.de - Stephanie Gruttmann
Das Grewe-Doppel ... Rubaiyat (rechts) mit Clement Lecoeuvre gewinnt den Preis des Winterfavoriten. www.galoppfoto.de - Stepanie Gruttmann
Zum Glück gibt es Waschmaschinen .... Rubaiyat mit Clement Lecoeuvre nach dem Sieg im Preis des Winterfavoriten. www.galoppfoto.de - Stephanie Gruttmann
Rubaiyat mit Clement Lecoeuvre und Trainer Henk Grewe nach dem Sieg im Preis des Winterfavoriten. www.galoppfoto.de - Stephanie Gruttmann

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!