Drucken Redaktion Startseite

2019-09-22, Köln, 7. R. - 57. Preis von Europa

7 57. Preis von Europa

Gruppe I, 155.000 € (100.000, 30.000, 15.000, 7.000, 3.000).
Für 3-jährige und ältere Pferde.

Premium-Dreierwette mit 10.000 Euro Garantieauszahlung | Gew. 57,0 kg. f.3j., 60,0 kg. f.4j.u.ält.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 8,2:1. - Platzwette 2,6; 2,9; 1,4:1. - Zweierwette 187,3:1. - Dreierwette 453,1:1.6,0; 6,0; 6,0; 6,0; 6,0; 6,0:1.56,7:1.18,9:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Aspetar (FR) 2015
 / b. W. v. Al Kazeem - Bella Qatara (Dansili)

Tr.: Roger Charlton / Jo.: Jason Watson
Formen:
4-1-5-2-3-3-8-1-1
60,0 kg 100.000 € 8,2
2
Amorella (IRE) 2015
 / b. St. v. Nathaniel - Anaita (Dubawi)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
1-5-3-4-1-4-1-1-1
58,5 kg 30.000 € 20,5
3
Donjah (GER) 2016
 / b. St. v. Teofilo - Dyanamore (Mt. Livermore)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Lukas Delozier
Formen:
2-6-1-1
55,5 kg 15.000 € 2,7
4
Colomano (GB) 2014
 / b. H. v. Cacique - Codera (Zilzal)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
4-4-3-1-5-2-4-2-5-3
60,0 kg 7.000 € 26,1
5
Best Solution (IRE) 2014
 / b. H. v. Kodiac - Al Andalyya (Kingmambo)

Tr.: Saeed bin Suroor / Jo.: Pat Cosgrave
Formen:
7-8-1-1-1-1-5-9-1-3
60,0 kg 3.000 € 3,7
6
Royal Youmzain (FR) 2015
 / b. H. v. Youmzain - Spasha (Shamardal)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
3-4-2-2-5-4-3-3-1-1
60,0 kg 14,0
7
Weltstar (GER) 2015
 / db. H. v. Soldier Hollow - Wellenspiel (Sternkönig)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
3-1-1-4-2-4-1
60,0 kg 11,5
8
Communique (IRE) 2015
 / F. H. v. Casamento - Midnight Line (Kris S)

Tr.: Mark Johnston / Jo.: William Buick
Formen:
9-2-1-8-4-1-7-5-2-1
60,0 kg 7,0
9
Bristano (GB) 2016
 / b. W. v. Dansili - Briseida (Pivotal)

Tr.: Miltcho Mintchev / Jo.: Filip Minarik
Formen:
1-4-1-7-2-7
57,0 kg 27,3

Kurzergebnis

ASPETAR (2015), W., v. Al Kazeem - Bella Qatara v. Dansili, Zü. u. Bes.: Sheikh Mohammed Bin Khalifa Al Thani, Tr.: Roger Charlton, Jo.: Jason Watson, GAG: 98 kg, 2. Amorella (Nathaniel), 3. Donjah (Teofilo), 4. Colomano, 5. Best Solution, 6. Royal Youmzain, 7. Weltstar, 8. Communique, 9. Bristano

Richterspruch

Le. 2½-½-4-6-2½-9-7-53

Zeit

2:26,00

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Laccario. Royal Youmzain verlor ein Eisen. Auf Anordnung des Direktoriums wurde von Aspetar eine Dopingprobe entnommen. Auf Anordnung der RL wurde von Amorella eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

Es war schon ein Rennen, dessen Ergebnis viele Fragezeichen hinterließ, selbst nach dem Rückzug von Laccario. Donjah war zur Favoritin gemacht worden, die Stute hatte auch ein durchaus ideales Rennen, am Ende konnte sie aber nicht entscheidend zulegen, es fehlt vielleicht auch der letzte Tick des Stehvermögens. Die höher engeschätzten Best Solution und Communique waren schon im Schlussbogen unter Druck, aus deutscher Sicht glänzte zumindest Amorella, die weiter gesteigert zu sein scheint und die bisher beste Leistung ihrer Karriere bot.

Der souveräne Sieger aber war in Bahnrekordzeit Aspetar, dessen Team vorher schon gewisse Bedenken wegen des trockenen Bodens hatte, doch geriet der junge Jason Watson, letztes Jahr britischer Azubi-Champion und jetzt in seinem ersten Stalljockeyjahr bei Roger Charlton, eigentlich nie so recht in Gefahr. Für ihn war es der dritte Erfolg, dreijährig hatte er nach dem Debütsieg ein Listenrennen in Goodwood gewonnen. Über Winter wurde er gelegt, beim Saisoneinstand war er Zweiter in den John Porter Stakes (Gr. III), lief danach wieder schwächer, holte sich dann zu hoher Quote den Grand Prix de Chantilly (Gr. II). Im Grand Prix de Saint-Cloud war er Vierter. Auf den ersten Blick war es also kein glamouröser Sieger in diesem Rennen, doch war es nun auch erst sein zehnter Start. Er hat ein Engagement für den Großen Preis von Bayern (Gr. I), sein Trainer nannte auch diese Aufgabe explizit als mögliches Ziel, es gibt in Übersee aber sicher noch einige andere Möglichkeiten.

Als sein Vater Al Kazeem (Dubawi) 2014 in den Royals Stud als Deckhengst aufgestellt wurde, waren die Erwartungen groß. Auch deutsche Züchter hatten sich Anteile an dem Hengst gesichert, der aus einer starken Mutterlinie kommt, drei Gr. I-Rennen gewinnen konnte, darunter die Prince of Wales’s Stakes (Gr. I) und das Coral-Eclipse (Gr. I). Doch erwies sich Al Kazeem als nicht sehr fruchtbar, es ging in den Farben seines Züchters John Deer wieder in den Rennstall, was er noch mit einem zweiten Sieg im Tattersalls Gold Cup (Gr. I) belohnte. Seit 2016 steht er wieder im Gestüt, im Oakgrove Stud, wo ihm jedes Jahr zu einer Decktaxe von 12.000 Pfund eine limitierte Anzahl von Stuten zugeführt wird.

Aspetar ist jetzt sein erster Gruppe-Sieger aus dem ersten, sehr kleinen Jahrgang, es gibt noch eine listenplatziert gelaufene Stute und eine Handvoll Sieger. Er ist Erstling einer Siegerin. Die nächste Mutter Alexandovna (Sadler’s Wells), hat die Oaks in Epsom, auf dem Curragh und in York gewonnen, ist eine Schwester der Cheveley Park Stakes (Gr. I)-Siegerin Magical Romance (Barathea), die 2006 bei Tattersalls für vier Millionen gns. den Besitzer wechselte. Alexandrovna hat bisher vier Gr.-Sieger gebracht, Alex My Boy (Dalakhani), den Andreas Wöhler trainierte, erfolgreich im Prix Kergorlay (Gr. II) und im Prix de Barbeville (Gr. III), Somehow (Fastnet Rock), Siegerin in den Dahlia Stakes (Gr. II) und den Dance Design Stakes (Gr. III), sowie Happen (War Front), in diesem Jahr in den Athasi Stakes (Gr. III) siegreich. Es ist, wie ausführlich dargestellt, ein durchaus spannendes Pedigree, doch ein Deckhengst kann Aspetar nun nicht mehr werden. Er ist der erste Wallach, der den Preis von Europa gewinnen konnte.

Kategorie:
  • Preis von Europa
  • Rennen - National

Bilder

In Abwesenheit des Derbysiegers Laccario: Aspetar siegt unter Jockey Jason Watson im 57. Preis von Europa in den Farben von Sheikh Mohammed Bin Khalifa Al Thani. Foto Dr. Jens Fuchs
Jason Watson und Aspetar. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!