Drucken Redaktion Startseite

2019-07-06, Hamburg, 10. R. - Mehl Mülhens-Trophy

10 Mehl Mülhens-Trophy

Gruppe III, 55.000 € (32.000, 12.000, 6.000, 3.000, 2.000).
Für 3-jährige Stuten.

Stutenrennen | Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 4,1:1. - Platzwette 1,5; 1,4; 2,1:1. - Zweierwette 9,8:1. - Dreierwette 52,1:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Durance (GER) 2016
 / b. St. v. Champs Elysees - Djidda (Lando)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
1-4-1-1-4-10
58,0 kg
Seitenblender
32.000 € 4,1
2
Anna Pivola (GER) 2016
 / F. St. v. Pivotal - Queen's Hall (Singspiel)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
4-2-1-5
58,0 kg 12.000 € 4,0
3
Shining Pass (GER) 2016
 / b. St. v. Raven's Pass - Serienhoehe (High Chaparral)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
6-1-1
58,0 kg 6.000 € 7,4
4
Liberty London (GER) 2016
 / b. St. v. Maxios - Ledicea (Medicean)

Tr.: Hans-Jürgen Gröschel / Jo.: Wladimir Panov
Formen:
1-2-7
58,0 kg 3.000 € 8,5
5
Whispering Angel (GER) 2016
 / b. St. v. Soldier Hollow - Wamika (Shirocco)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
5-1-1
58,0 kg 2.000 € 3,7
6
Sharoka (IRE) 2016
 / b. St. v. Rock of Gibraltar - Sharin (Areion)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
5-2-1-5-2-4-1
58,0 kg 11,8
7
Wildbeere (GER) 2016
 / schwb. St. v. Maxios - Wurfkette (Black Sam Bellamy)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Marco Casamento
Formen:
8-4
58,0 kg 25,3
8
Wish you Well (GER) 2016
 / db. St. v. Soldier Hollow - Walburga (One Cool Cat)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
Formen:
2-8-4-4-1
58,0 kg 21,2

Kurzergebnis

DURANCE (2016), St., v. Champs Elysees - Djidda v. Lando, Zü. u. Bes.: Gestüt Ebbesloh, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: Andrasch Starke, GAG: 93 kg, 2. Anna Pivola (Pivotal), 3. Shining Pass (Raven's Pass), 4. Liberty London, 5. Whispering Angel, 6. Sharoka, 7. Wildbeere, 8. Wish you Well

Richterspruch

Le. 1¼-¾-½-1½-1½-2-2½

Zeit

2:22,94

Zusatzinformationen

Auf Anordnung des Direktoriums wurde von Durance eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

Es gibt das Gerücht, dass in Ostwestfalen die Bauern nachts bellend um den Hof laufen, um den Hund zu sparen, der ansonsten mutmaßliche Eindringlinge fernhält. Beim Geiz sind sie wohl nur mit den Schotten zu vergleichen. Die Besitzer von Durance, die Familie von Schubert, stammt aus Ostwestfalen und in einigen Wochen wird sie vor der Entscheidung stehen, ob sie 50.000 Euro für eine Nachnennung für die Stute im Henkel-Preis der Diana investiert. Beim aktuellen Stand der Dinge wird die ostwestfälische Sparsamkeit wohl hintenan gestellt und die Investition getätigt, denn Durance hat keine Nennung für die „Diana“.

Beim Nennungsschluss am 1. Oktober 2018 stand sie noch im Stall von Henri Devin in Chantilly und hatte kein Rennen bestritten. Das Debüt absolvierte sie einige Wochen später und ging mit einem Azubi an Bord ziemlich in die Hose, der Trainer empfahl danach, die Stute vielleicht doch über Winter nach Hause zu nehmen. Seine Prognose war, dass sie in Frankreich zumindest ein Rennen gewinnen würde. Das geschah auch, im März in Argentan, dann  schon für Peter Schiergen, für den sie dann noch dreimal gewann, in Hamburg in weiterer Steigerung sehr leicht. In Düsseldorf war sie schon zweimal erfolgreich, mit der Bahn wird sie wohl keine Probleme haben, deshalb wird sie, sofern nicht noch etwas Außergewöhnliches passiert, am ersten August-Sonntag in Grafenberg in die Startboxe einrücken.

Sie ist der zehnte Nachkomme ihrer Mutter Djidda, die selbst nicht am Start war, aber bisher eine ganze Reihe von besseren Pferden gebracht hat. Gruppe III-Sieger in Hamburg war Dabbitse (Soldier Hollow), der danach nach Hong Kong verkauft wurde, dort aber nicht an den Start kam und in einer bewegenden Aktion wieder nach Deutschland zurückgebracht wurde. Dextera (Royal Dragon) war Listensiegerin in den USA, Devilish Lips (Königstiger) konnte sich auf Listenebene mehrfach platzieren, sie ist Mutter von Dragon Lips (Footstepsinthesand, Sieger in der Meilen-Trophy (Gr. II) und im Dr. Busch-Memorial (Gr. III) sowie der Listensiegerin Dynamic Lips (Excellent Art), die auch Dritte in den German 1000 Guineas (Gr. II) war. Listenplatzierte Produkte der Djidda sind Drejö (Mastercraftsman), Diaccia (High Chaparral) und Dragon Days (Royal Dragon). Diaccia wurde in die Ebbesloher Herde übernommen, aber es gibt auch noch jüngere Töchter der Djidda, die zwei Jahre alte Democracy (Areion) steht auch Peter Schiergen, im Jährlingsalter ist Djetties Beach (Soldier Hollow), das letzte Fohlen ihrer Mutter.

Champs Elysees (Danehill) ist vor Kurzem eingegangen. Er stand zuletzt in der National Hunt-Abteilung von Coolmore, ist jedoch auch Vater zahlreicher guter Flachpferde.

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Da freut sich einer: Andrasch Starke gewinnt im Sattel von Durance. Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!