Drucken Redaktion Startseite

2019-06-23, Dortmund, 8. R. - 32. Großer Preis der Wirtschaft

8 32. Großer Preis der Wirtschaft

Gruppe III, 55.000 € (32.000, 12.000, 6.000, 3.000, 2.000).
Für 3-jährige und ältere Pferde.

Gew. 53,5 kg. f.3j., 58,5 kg. f.4j.u.ält. Siegern seit 1.9.2018 eines Rennens der Gruppe III 1 kg, der Gruppe II 2 kg, der Gruppe I 3 kg mehr. 4j. u. ält. Pferden, die seit 1.9.2018 keinen Geldpreis von 12.000 € gewonnen haben, 1 kg erl.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 3,0:1. - Platzwette 3,0; 4,4:1. - Zweierwette 19,7:1. - Dreierwette 86,3:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Potemkin (GER) 2011
 / db. W. v. New Approach - Praia (Big Shuffle)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
5-1-1-1-4-4-1-4-3-3
59,5 kg 32.000 € 3,0
2
Palace Prince (GER) 2012
 / db. H. v. Areion - Palace Princess (Tiger Hill)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
Formen:
5-4-11-7-7-4-7-4-2-3
57,5 kg
Seitenblender
12.000 € 9,6
3
Kronprinz (GER) 2015
 / F. H. v. Lord of England - Kaiserwiese (Sholokhov)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
6-4-9-5-13-5-12-5-3-1
58,5 kg 6.000 € 9,2
4
Volfango (IRE) 2014
 /  b. H. v. Dutch Art - Celebre Vadala (Peintre Celebre)

Tr.: Fabrice Vermeulen / Jo.: Aurélien Lemaitre
Formen:
4-5-1-8-5-5-5-1-5-3
58,5 kg 3.000 € 2,8
5
Folie de Louise (FR) 2014
 / Bsch. St. v. Tin Horse - Folie Folie (Observatory)

Tr.: Carmen Bocskai / Jo.: Tony Piccone
Formen:
5-3-1-6-2-1-1-6-8-3
57,0 kg 2.000 € 7,0
6
Melodino (GER) 2015
 / db. H. v. Dabirsim - Melody Fair (Montjeu)

Tr.: Karl Demme / Jo.: Marco Casamento
Formen:
8-6-1-9-3-2-8-7-6-1
57,5 kg
Seitenblender
29,5
7
Degas (GER) 2013
 / F. W. v. Exceed and Excel - Diatribe (Tertullian)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
9-3-12-10-2-3-2-5-1-4
58,5 kg 9,1

Kurzergebnis

POTEMKIN (2016), W., v. New Approach - Praia v. Big Shuffle, Zü.: Gestüt Fährhof, Bes.: KLaus Allofs u. Gestüt Fährhof, Tr.: Andreas Wöhler, Jo.: Eduardo Pedroza, GAG: 94 kg, 2. Palace Prince (Areion), 3. Kronprinz (Lord of England), 4. Volfango, 5. Folie de Louise, 6. Melodino, 7. Degas

Richterspruch

Si. ½-K-¾-1¼-H-1¼

Zeit

1:47,46

Zusatzinformationen

Die RL überprüft den Ausgang des Rennens. Auf Anordnung des Direktoriums wurde von Potemkin eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

So etwas kann Potemkin auch mit acht Jahren und als Saisondebütant: Der populäre Wallach präsentierte sich trotz der Pause gleich in erstklassiger Verfassung, setzte sich von der Spitze aus sicher durch und scheint erneut vor einem guten Jahr zu stehen. Es war der nun schon 14. Sieg dieses ungewöhnlichen Pferdes, das erst vierjährig, bei seinem dritten Start, sein erstes Rennen gewinnen konnte. Sechsmal siegte er in jenem Jahr, rauschte durch die Handicaps und siegte schließlich im Preis der Deutschen Einheit (Gr. III). Vor zwei Jahren gewann er nicht nur in Rom, auch im Prix Dollar (Gr. II), war sogar ein Kandidat zum „Galopper des Jahres“. Sein damaliges Rating lag bei 97,5kg, so gut ist er wohl nicht mehr, in dieses Rennen kam er mit einem Rating von 94kg, das reichte, um in einem keineswegs überdurchschnittlich besetzten Gr. III-Rennen zum Zuge zu kommen.

Vergangenes Jahr war er die „Défi“-Route gegangen, was 2019 nicht mehr der Fall sein wird, doch hat man dafür den Stallgefährten Rolando (Campanologist), der die Angelegenheit am Samstag in Compiégne erfolgreich in Angriff genommen hat. Für Potemkin könnte es vielleicht in Hamburg weitergehen, er hat eine Nennung für den Großen Preis von Lotto Hamburg (Gr. III) über 2000 Meter.

Er ist der dritte Nachkomme der Praia, deren Erstling Paraisa (Red Ransom) zweijährig Listensiegerin war und Dritte im Preis der Winterkönigin (Gr. III), mit Pray (Maxios) hat sie bereits eine Siegerin auf der Bahn. Nach Paraisa kam die Siegerin Patuca (Teofilo), nach Potemkin die ebenfalls erfolgreiche Princess Alba (Lando), dann Pealer, der von Campanologist stammt, über England in den Fernen Osten ging. Dreiährig ist Panguna (Australia), ein zwei Jahre alter Hengst von Camelot brachte vergangenes Jahr bei Tattersalls 280.000gns., ging an Scheich Obaid al Maktoum, heißt jetzt Desert Emperor und wird von Roger Varian trainiert. Ein Jährlingshengst hat Dubawi als Vater, sicher ein Fall für Tattersalls 2019, ein Hengstfohlen stammt von Sea The Stars ab. Dieses Jahr hat man für Praia einen Sprung zu Frankel gebucht.

Praia selbst war zweimal listenplatziert, sie ist eine Schwester der Gruppesiegerinnen und Black Type-Vererberinnen Paita (Intikhab), Mutter der Gr. III-Siegerin und Prix Vermeille (Gr. I)-Zweiten Pirika (Monsun) und Puntilla (Acatenango). Letztere ist die zweite Mutter des Gr. II-Siegers Pas de Deux (Saddex). Die Familie ist auf dem Fährhof bestens aufgestellt, neben Praia durch Paraisa, deren Tochter Paulinia (Sea The Stars) und die Praia-Schwestern Paragua (Nayef) und Palena (Tiger Hill).

 

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Potemkin kommt gleich beim Jahresdebüt zum Zuge. Foto: Stephanie Gruttmann
Klaus Allofs und Stiftung Gestüt Fährhofs Potemkin. Foto: Stephanie Gruttmann

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!