Drucken Redaktion Startseite

2019-06-10, München, 3. R. - Preis vom Daglfinger Blumenhof

3 Preis vom Daglfinger Blumenhof

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 19 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €.
Für 3-jährige sieglose Pferde.

Gew. 58,0 kg. Seit 1.10.2018 zweitplatzierten Pferden 1 kg, seitdem drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 1,9:1. - Platzwette 1,2; 2,7; 1,6:1. - Zweierwette 30,4:1. - Dreierwette 113,8:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Amiro (GER) 2016
 / b. H. v. Lord of England - Amajara (Dalakhani)

Tr.: Michael Figge / Jo.: Roberto Almonacid
58,0 kg
Scheuklappen
3.000 € 1,9
2
Estivo (IRE) 2016
 / b. H. v. Mastercraftsman - Earthly Paradise (Dashing Blade)

Tr.: John David Hillis / Jo.: Mirko Sanna
58,0 kg 1.200 € 21,6
3
Daatis (GER) 2016
 / Dbsch. H. v. Dabirsim - Dramraire Mist (Darshaan)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Martin Laube
58,0 kg 600 € 5,8
4
Soudainete (GER) 2016
 / b. St. v. Iffraaj - Soudaine (Monsun)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Jeremy Moisan
56,0 kg 300 € 4,7
5
Mondiale (GER) 2016
 / db. St. v. Kamsin - Moreau (Kornado)

Tr.: Marco Klein / Jo.: Concetto Santangelo
56,0 kg 25,3
6
My Madeleine (GER) 2016
 / b. St. v. Mamool - Monastrella (Sinndar)

Tr.: John David Hillis / Jo.: Andrew Breslin
54,0 kg
Erl. 3 kg
11,9
7
Miss Tick (GER) 2016
 / F. St. v. Nathaniel - Manipura (Dansili)

Tr.: Michael Figge / Jo.: Tamara Hofer
56,0 kg 20,5
8
Avantar (FR) 2016
 / F. W. v. Linngari - Bonnie Doon (Grand Lodge)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Kevin Woodburn
58,0 kg 17,5

Kurzergebnis

AMIRO (2016), H., v. Lord of England - Amajara v. Dalakhani, Zü.: Gestüt Fährhof, Bes.: Stall MITADI, Tr.: Michael Figge, Jo.: Roberto Almonacid, GAG: 92 kg, 2. Estivo (Mastercraftsman), 3. Daatis (Dabirsim), 4. Soudainete, 5. Mondiale, 6. My Madeleine, 7. Miss Tick, 8. Avantar

Richterspruch

Üb. 4½-½-¾-1¼-7-½-3

Zeit

2:15,04

Rennanalyse

Es war ein souveräner Sieg von Amiro gegen wohl überschaubare Konkurrenz, aber trotzdem wohl das Ticket für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gr. I), das er sich schon zuvor mit dem vierten Platz im Bavarian Classic (Gr. III) verdient hatte. Das war am 1. Mai schon eine größere Überraschung, denn zweijährig hatte er bei drei Starts zwar Ansätze gezeigt, inklusive Platz fünf im BBAG-Auktionsrennen in München, doch aufregend war das alles nicht. Beim Jahresdebüt blieb er in Lyon unplatziert. Bei seinem Gruppestart war er erstmals mit Scheuklappen aufgeboten worden, was ihm offensichtlich sehr geholfen hat.

Gezogen von der Stiftung Gestüt Fährhof wurde er 2016 bei Arqana als Fohlen für 5.000 Euro bei Arqana von Axel Donnerstag gekauft, dann 2017 über das Gestüt Römerhof bei der BBAG-Herbstauktion angeboten, aber für 14.000 Euro zurückgekauft. Er ist Erstling seiner Mutter, die nur dreimal am Start war, einmal Dritte wurde. Eine jetzt zwei Jahre alte Amaron-Tochter wurde schon als Fohlen nach Tschechien verkauft, im Jährlingsalter ist eine Starspangledbanner-Stute. Amajara wurde inzwischen an Birgit Hinz abgegeben, hat für diese im April einen Maxios-Hengst gebracht.

Die nächste Mutter Avec Amour (Sadler’s Wells) hatte Fährhof 2008 – damals war sie dreijährig - für 210.000gns. bei Tattersalls mit großen Erwartungen gekauft. Sie war zwar nie gelaufen, ist aber eine Schwester der Gr. I-Sieger und Deckhengste Sagamix (Linamix) und Sagacity (Highest Honor) sowie der Gr. II-Siegerin Sage et Joli (Linamix), Mutter des Gr. I-Siegers Sageburg (Johannesburg), der auch als Deckhengst aufgestellt wurde. Aus der unmittelbaren Linie stammt auch Japan (Galileo), der gerade Dritter im Investec Derby (Gr. I) geworden ist. Avec Amour wurde von prominenten Hengsten gedeckt, einen Sieger hat sie aber bisher nicht gestellt, kaum ein Nachkomme betrat die Bahn. Ihr Sohn Aquarius (Dansili) wurde 2013 bei der BBAG für 210.000 Euro von Dr. Christoph Berglar gekauft, lief aber gerade ein einziges Mal. 2016 wurde sie nach Frankreich verkauft, Henri-Alex Pantall trainiert eine zwei Jahre alte Maxios-Tochter von ihr. 2018 ging sie via Arqana für 7.000 Euro wieder nach Deutschland zurück, für das Gestüt Aesculap kam im Februar eine Tochter von Elvstroem zur Welt.

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Amiro probt erfolgreich für das Derby. www.galoppfoto.de - WiebkeArt

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!