Drucken Redaktion Startseite

2019-06-10, München, 1. R. - Preis des Galopprennsports

1 Preis des Galopprennsports

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 19 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €. EBF-Prämie für den Besitzer des EBF-prämienberechtigten bisher sieglosen Siegers in Höhe von 3.000 €. Ausgezahlte Preise: 3.000, 1.200, 600.
Für 2-jährige EBF-prämienberechtigte sieglose Pferde.

EBF-Rennen | Gew. 58,0 kg. Zweitplatzierten Pferden 1 kg, drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 1,9:1. - Zweierwette 6,0:1. - Dreierwette 5,2:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Alson (GER) 2017
 / b. H. v. Areion - Assisi (Galileo)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Jeremy Moisan
58,0 kg 3.000 € 1,9
2
Nona (GER) 2017
 / b. St. v. Pastorius - Niyama (Tertullian)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Kevin Woodburn
56,0 kg 1.200 € 4,2
3
Aban (IRE) 2017
 / F. H. v. Outstrip - Tazyeen (Tamayuz)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Mirko Sanna
58,0 kg 600 € 2,3

Kurzergebnis

ALSON (2017), H., v. Areion - Assisi v. Galileo, Zü. u. Bes.: Gestüt Schlenderhan, Tr.: Jean-Pierre Carvalho, Jo.: Jérémy Moisan, GAG: 71 kg, 2. Nona (Pastorius), 3. Aban (Outstrip)

Richterspruch

Si. 1½-6

Zeit

1:20,81

Rennanalyse

Ein mit drei Pferden doch äußerst bescheiden besetztes Rennen, zumindest was die Quantität anbetraf. Bei der Qualität könnte es aber anders sein, denn es waren ausschließlich Vertreter prominenter Ställe am Start und am Ende setzte sich mit Alson ein Schlenderhaner mit Zukunft durch. Trotz starken Wegbrechens in der Geraden kam er noch sicher hin. Er hat ein Engagement für den Preis des Winterfavoriten (Gr. III) bekommen.

Er ist einer der seltenen Areion-Söhne in der Schlenderhaner Zucht, ist der dritte Nachkomme der Assisi, die nur dreimal an den Start kam, ausschließlich vierjährig, zwei Rennen konnte sie gewinnen. Sie startete brillant in die Zucht mit dem klassischen Sieger Ancient Spirit (Invincible Spirit), erfolgreich im Mehl Mülhens-Rennen (Gr. II) und im Darley Oettingen-Rennen (Gr. II). Die jetzt drei Jahre alte Assisi’s Tryst (Poet’s Voice) ist im Rennstall, war aber noch nicht am Start, nach Alson kamen Hengste von Guiliani und Holy Roman Emperor. Assisi ist eine Schwester der Gr. III-Siegerin Amazona (Dubawi) und des Union-Rennen-Zweiten Ametrin (Tiger Hill) sowie von Amazone (Adlerflug), Mutter der aktuell listenplatziert gelaufenen Apadanah (Holy Roman Emperor). Die nächste Mutter Amarette (Monsun) hat den Preis der Diana (Gr. I) und das Schwarzgold-Rennen (Gr. III) gewonnen, ist eine Schwester von Anatola (Tiger Hill), Mutter des Melbourne Cup (Gr. I)-Heroen Almandin (Monsun) und des Gerling-Preis-Siegers Atempo (Monsun).

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Alson gewinnt trotz Wegbrechens im Stil eines guten Pferdes. www.galoppfoto.de - WiebkeArt

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!