Drucken Redaktion Startseite

2019-06-10, Köln, 1. R. - meinkoelbonn.de-Preis

1 meinkoelbonn.de-Preis

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 19 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €. EBF-Prämie für den Besitzer des EBF-prämienberechtigten bisher sieglosen Siegers in Höhe von 3.000 €.
Für 2-jährige EBF-prämienberechtigte sieglose Pferde.

EBF-Rennen | Gew. 58,0 kg. Zweitplatzierten Pferden 1 kg, drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 5,8:1. - Platzwette 2,1; 1,8:1. - Zweierwette 18,2:1. - Dreierwette 31,0:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Hamaron (GER) 2017
 / F. H. v. Amaron - Hungry Heidi (Kheleyf)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Adrie de Vries
58,0 kg 3.000 € 5,8
2
Ancona (IRE) 2017
 / F. St. v. Amaron - Amazone (Adlerflug)

Tr.: Andreas Suborics / Jo.: Maxim Pecheur
56,0 kg 1.200 € 4,7
3
Zavaro (GER) 2017
 / db. H. v. Areion - Zavaala (Rock of Gibraltar)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Lukas Delozier
58,0 kg 600 € 1,8
4
Vallee des Fleurs (GER) 2017
 / b. St. v. Soldier Hollow - Vallanda (Lomitas)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Andrasch Starke
56,0 kg 300 € 3,7

Kurzergebnis

HAMARON (2017), H., v. Amaron - Hungry Heidi v. Kheleyf, Zü. u. Bes.: Dr. Hubertus Diers u.a., Tr.: Henk Grewe, Jo.: Adrie de Vries, GAG: 71 kg, 2. Ancona (Amaron), 3. Zavaro (Areion), 4. Vallee des Fleurs

Richterspruch

Si. 1½-kK-1¼

Zeit

Si. 1½-kK-1¼

Rennanalyse

Bei der Frühjahrsauktion 2016 kostete Hungry Heidi, tragend von Amaron im Ring und angeboten vom Gestüt Etzean, gerade einmal 4.000 Euro. Was letztlich sogar nachzuvollziehen war. Bei sieben Starts hatte sie ein Rennen in München gewonnen, war zumindest einmal Dritte in einem Ausgleich II geworden, hatte ihre Rennkarriere mit einem Rating von 61kg beendet. Doch ihre Abstammung ist als Tochter von Kheleyf (Green Desert) aus einer einmal erfolgreichen Stute von Josr Algahoud (Darshaan) wenig aufregend. Beide genannten Hengste sind zumindest als direkte Väter nicht unbedingt eingeschlagen, aber Kheleyf kann sich mehr und mehr als Mutterstutenvererber profilieren. So ist er Vater der Mütter der Gr. I-Sieger Intellogent und Tiggy Wiggy.

Hungry Heidi, dessen Erstling Hamaron letzten Herbst bei der BBAG über das Gestüt Ohlerweiherhof im Angebot war, bei 14.000 Euro unverkauft blieb, hat noch eine Jährlingsstute von Isfahan, wurde im Jahr darauf nicht gedeckt. Sie ist Schwester von einem Sieger, die Mutter hat noch junge Stuten von Toronado und Nathaniel in der Hinterhand. Sie ist Schwester der Mutter von Rum Charger (Spectrum), Gr. III-Siegerin in Irland und eine sehr gute Zuchtstute, u.a. des in den USA mehrfach auf Gr. I-Ebene erfolgreichen Winchester (Theatrical).

Für Amaron war es natürlich ein exzellenter Start als Vererber. Der Shamardal-Sohn war ja selbst ein sehr guter Zweijähriger mit Siegen im Zukunfts-Rennen (Gr. III) und Oppenheim-Rennen (LR), diese Frühreife scheint er seinen Nachkommen mitzugeben. Für Hamaron könnte es im Kölner Auktionsrennen Ende Juli weitergehen.

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Hamaron gewinnt als letzter Außenseiter das erste Zweijährigen-Rennen der Saison in Köln. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!