Drucken Redaktion Startseite

2019-06-09, Hoppegarten, 7. R. - Diana-Trial

7 Diana-Trial

Gruppe II, 70.000 € (40.000, 15.500, 8.000, 4.000, 2.500).
Für 3-jährige Stuten.

Stutenrennen | Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 6,0:1. - Platzwette 2,8; 4,7; 3,9:1. - Zweierwette 115,0:1. - Dreierwette 500,9:1.6,8; 6,8; 6,8; 6,8; 6,8; 6,8:1.57,9:1.19,3:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Akribie (GER) 2016
 / db. St. v. Reliable Man - Aussicht (Haafhd)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
5-2-1-1
58,0 kg 40.000 € 6,0
2
Satomi (GER) 2016
 / b. St. v. Teofilo - Swordhalf (Haafhd)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Rene Piechulek
Formen:
6-3-1-2
58,0 kg 15.500 € 20,9
3
Stex (IRE) 2016
 / b. St. v. Lord of England - Sun Society (Law Society)

Tr.: Roland Dzubasz / Jo.: Wladimir Panov
Formen:
3-4-1
58,0 kg 8.000 € 21,3
4
Anna Pivola (GER) 2016
 / F. St. v. Pivotal - Queen's Hall (Singspiel)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
2-1-5
58,0 kg 4.000 € 5,6
5
Whispering Angel (GER) 2016
 / b. St. v. Soldier Hollow - Wamika (Shirocco)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
1-1
58,0 kg 2.500 € 4,5
6
Shining Pass (GER) 2016
 / b. St. v. Raven's Pass - Serienhoehe (High Chaparral)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
1-1
58,0 kg 3,4
7
Global Cloud (GER) 2016
 / b. St. v. Soldier Hollow - Global Beauty (Tiger Hill)

Tr.: Roland Dzubasz / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
1-3-2-5
58,0 kg 9,6
8
Guardian Fay (IRE) 2016
 / b. St. v. Soldier Hollow - Guardia (Monsun)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
Formen:
4-2
58,0 kg 7,5

Kurzergebnis

AKRIBIE (2016), St., v. Reliable Man - Aussicht v. Haafhd, Zü. u. Bes.: Gestüt Röttgen, Tr.: Markus Klug, Jo.: Adrie de Vries, GAG: 93 kg, 2. Satomi (Teofilo), 3. Stex (Lord of England), 4. Anna Pivola, 5. Whispering Angel, 6. Shining Pass, 7. Global Cloud, 8. Guardian Fay

Richterspruch

Le. 2-1½-1¼-1-1¼-2½-½

Zeit

2:00,15

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Barbados, Donjah.

Rennanalyse

Als die Pferde durchs Ziel gegangen waren, blieb die Uhr bei einer Zeit von 2:00,15 Minuten stehen. Das wäre Bahnrekord gewesen, was sich aber eigentlich niemand bei dem zu Beginn relativ langsamen Tempo vorstellen konnte. So wurde noch einmal nachjustiert und die 2:03,68 Minuten, die jetzt unter dem Rennen stehen, hören sich auch wesentlich realistischer an. Das soll jedoch die Leistung von Akribie nicht schmälern, die Start-Ziel alles unter Kontrolle hatte, das etwas unglückliche Kölner Laufen, als sie von hinten nur unwesentlich Boden gut machen konnte, zudem nicht immer freie Bahn hatte, deutlich korrigieren konnte. Die Zeit war immer noch die drittschnellste, seitdem das Rennen in Hoppegarten ausgetragen wird. Gesteigert zeigte sich auch die diesmal sehr streng auf Warten gerittene Satomi, die zeigte, dass ihr weite Distanzen durchaus entgegenkommen.

Es ist nicht unmöglich, dass Akribie jetzt direkt in den Henkel Preis der Diana (Gr. I) geht, auch wenn sie ein Engagement in der Mehl Mülhens-Trophy (Gr. III) am Derby-Vortag hat. Für Düsseldorf wird sie bei RaceBets zum Kurs von 5,5:1 aktuell als Favoritin notiert. Ihre Klasse hatte sie schon zweijährig gezeigt: Beim Debüt gewann sie überlegen in Krefeld, holte sich dann ein Listenrennen in Düsseldorf über 1500 Meter, musste sich zum Saisonfinale im Preis der Winterkönigin (Gr. III) nur der Trainingsgefährtin Whispering Angel (Reliable Man) geschlagen zu geben. Diese könnte das Hoppegartener Rennen noch gebraucht haben, war sie doch die einzige Jahresdebütantin im Feld.

Akribie stammt aus dem zweiten Jahrgang von Reliable Man (Dalakhani), der zu einer Decktaxe von 9.000 Euro im Haras d’Annebault in der Normandie steht. Erasmus und Narella waren die Aushängeschilder im ersten Jahrgang, auch in der südlichen Hemisphäre hat er eine Reihe besserer Pferde auf der Bahn.

Die Mutter Aussicht, die dreijährig ein Rennen über 1750 Meter in Dortmund gewonnen hat,  stammt aus der Anna Paola-Familie. Akribie ist ihr Erstling, eine zweijährige Stute heißt Aktion (Kallisto), der Jährlingshengst Absinth (Sepoy) kommt zur BBAG-Jährlingsauktion nach Iffezheim. Ein rechter Bruder zu Akribie ist im Fohlenalter. Dieses Jahr ist Aussicht nach Auenquelle zu Soldier Hollow gereist. Sie ist eine Schwester des mehrfachen Gruppe-Siegers Aspectus (Spectrum) und sechs anderer Sieger. Die Schwestern Alaskakönigin (Sternkönig) und Alicante (Lando) stammen ebenso aus einer Schwester von Aussicht wie Anna Katharina (Kallisto) und Attica (Tai Chi), sämtlich sind sie Black Type-Siegerinnen. Eine weitere Gruppesiegerin aus der Familie war vor einigen Wochen Anna Nerium (Dubawi), erfolgreich in den Princess Elizabeth Stakes (Gr. III) in Epsom.

Interessant ist sicherlich Haafhd (Alhaarth), der Vater von Aussicht. Der Sieger in den 2000 Guineas (Gr. I) und den Champion Stakes (Gr. I) steht als National Hunt-Deckhengst für 2.000 Pfund im britischen Batsford Stud. Er hat bisher sechs Gruppe-Sieger auf der Bahn gehabt, darunter die Wittekindshoferin Swordhalf, erfolgreich im Preis der Winterkönigin (Gr. III) und Mutter der im Diana Trial Zweitplatzierten Satomi. Haafhd ist auch Vater der Mütter des aktuellen Investec Derby (Gr. I)-Zweiten Madhmoon (Dawn Approach), der Spitzenfliegerin und Gr. I-Siegerin Quiet Reflection (Showcasing) und des Gr. I-Siegers Ventura Storm (Zoffany), ist also als Mutterstutenvererber höchst erfolgreich.

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Akribie gewinnt mit Adrie de Vries das Diana-Trial in Hoppegarten. www.galoppfoto.de - Frank Sorge
Am Ende wurde es ein sehr leichter Sieg für die 6:1-Chance Akribie mit Adrie de Vries gegen die beiden größten Außenseiterinnen im Feld, Satomi und Stex. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Akribie mit Adrie de Vries und Gestütsleiter Frank Dorff nach dem Sieg im Diana-Trial, Trainer Markus Klug, der an diesem Tag seinen 43. Geburtstag feierte und gleich vier von seinen unter den ersten fünf Pferden platzieren konnte, war in Köln geblieben. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Akribie mit Adrie de Vries und Röttgens Gestütsleiter Frank Dorff nach dem Sieg im Diana-Trial. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Haafhd, der Vater der Mütter von Akribie und Satomi. Foto: Batsford Stud

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!