Drucken Redaktion Startseite

2019-06-02, Baden-Baden, 3. R. - Derby Trial - Frühjahrs-Preis - Auf geht's zum IDEE Derby Meeting 2019

3 Derby Trial - Frühjahrs-Preis - Auf geht's zum IDEE Derby Meeting 2019

Gruppe III, 55.000 € (32.000, 12.000, 6.000, 3.000, 2.000).
Für 3-jährige Pferde.

Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 20,5:1. - Platzwette 3,9; 2,4; 2,0:1. - Zweierwette 131,5:1. - Dreierwette 998,6:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Accon (GER) 2016
 / b. H. v. Camelot - Anaita (Dubawi)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Jiri Palik
Formen:
5-1-5-4-2-2-2-6
58,0 kg 32.000 € 20,5
2
Skyful Sea (FR) 2016
 / b. St. v. Sea The Stars - Saldentigerin (Tiger Hill)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
1-5
56,5 kg 12.000 € 8,9
3
Surrey Thunder (FR) 2016
 / b. H. v. Le Havre - Zakania (Indian Ridge)

Tr.: Joseph Tuite / Jo.: Shane Kelly
Formen:
3-2-1-3
58,0 kg 6.000 € 4,3
4
Runnymede (GB) 2016
 / b. H. v. Dansili - Indication (Sadler's Wells)

Tr.: Sarah Steinberg / Jo.: Fabrice Veron
Formen:
1-1-1-2-6-5-6
58,0 kg 3.000 € 7,0
5
Moonlight Man (GER) 2016
 / Dbsch. H. v. Reliable Man - Moonlight Symphony (Pentire)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
2-6-2-1-6
58,0 kg 2.000 € 6,3
6
King (GER) 2016
 / F. H. v. Lord of England - Kaiserwiese (Sholokhov)

Tr.: Christian Johannes Maria Wolters / Jo.: Rene Piechulek
Formen:
3-1-2-2-3
58,0 kg 11,6
7
Peppone (GER) 2016
 / db. H. v. Pastorius - Pivoline (Pivotal)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
1
58,0 kg 2,9
8
König Platon (GER) 2016
 / b. H. v. Soldier Hollow - Königin Platina (Platini)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Lukas Delozier
Formen:
1-5-4-3
58,0 kg 15,8

Kurzergebnis

ACCON (2916), H., v. Camelot - Anaita v. Dubawi, Zü.: Gestüt Hof Ittlingen, Bes.: Holger Renz, Tr.: Markus Klug, Jo.: Jiri Palik, GAG: 94 kg, 2. Skyful Sea (Sea The Stars), 3. Surrey Thunder (Le Havre), 4. Runnymede, 5. Moonlight Man, 6. King, 7. Peppone, 8. König Platon

Richterspruch

Le. 1¾-H-1¼-H-K-¾-3½

Zeit

2:04,64

Zusatzinformationen

Auf Anordnung des Direktoriums wurde von Accon eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

Als letzter Außenseiter war Accon an den Start gekommen, er war gar nicht auf dem Zettel der Wetter, was schon etwas verwundern musste, denn in München war er bei seinem fünften Platz gar nicht einmal weit zurück gewesen. Seine Gesamtform war ohnehin untadelig: Zweijährig ist er bereits sechsmal am Start gewesen, hatte sich mit zweiten Plätzen in Auktionsrennen in Düsseldorf und Baden-Baden sowie mit Rang vier im Herzog von Ratibor-Rennen (Gr. III) profilieren können. Ein Sandbahnstart in Neuss war wohl überflüssig. Seine Maidenschaft hatte er Ende März in Köln abgelegt.

Es wird jetzt natürlich direkt ins Derby gehen, dort wird er zu Kursen um die 10:1 notiert. Doch dürfte der Wettmarkt nach der „Union“ noch einmal kräftig durcheinandergewirbelt werden. Von den hinter ihm in Iffezheim eingekommenen Derby-Kandidaten drängt sich im Moment keiner so recht auf. Ob Surrey Thunder läuft, hängt wesentlich von den Bodenverhältnissen ab, er kommt nur in Frage, wenn es weichen Untergrund geben könnte. Moonlight Man lief solide, aber nicht aufregend, Peppone hat sich nach einem nicht überzeugenden Jahresdebüt vorerst aus dem Vordertreffen des Wettmarkts verabschiedet.

Zu einem Zuschlag von 22.000 Euro war Accon als Jährling angesichts seiner Abstammung ein günstiger Kauf. Sein Vater, der 2000 Guineas (Gr. I)- und zweifache Derby-Sieger Camelot (Montjeu) hat bislang zehn Gr.-Sieger auf der Bahn, sein erster Jahrgang ist vierjährig, bei den Dreijährigen ist noch Sir Dragonet zu erwähnen. Seine Decktaxe ist dieses Jahr auf 40.000 Euro hochgesetzt worden. Die Mutter Anaita war vierjährig in zwei Rennen erfolgreich. Sie ist bei Arqana im Dezember 2017 tragend von Nathaniel für 15.000 Euro verkauft worden, für eine Dubawi-Stute eigentlich eine Okkasion, doch hat sie Ittlingen nach den Erfolgen ihrer ersten Nachkommen letztes Jahr auf privater Basis zurückerworben. Ihr Erstling Amorella (Nathaniel) hat bei erst sechs Starts vier Rennen gewonnen, darunter Listenprüfungen in Köln und Hannover, zudem war sie Vierte auf Gr. III-Ebene in Hannover. Nach Accon kam Anna Scalotta (Scalo), die zweimal in Iffezheim im Ring war, jetzt auch bei Markus Klug steht, für Alexandra Margareta Renz. Ein Jährlingshengst von Nathaniel ist in Frankreich, letztes Jahr wurde Anaita noch unter der Regie des damaligen Besitzers von Manduro gedeckt, dieses Jahr stand sie auf der Liste von Teofilo. Die nächste Mutter Aliette (Lando) ist Schwester des Union-Rennen (Gr. II)-Siegers und Deckhengstes Axxos (Monsun). Die ursprünglich im Gestüt Asta angesiedelte Familie hat für Ittlingen zahlreiche erstklassige Pferde gebracht.

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Der längste Außenseiter Accon (20,5:1) siegt innen leicht vor Skyful Sea, die jedoch den Preis der Diana ansteuert. www.galoppfoto.de - Sarah Bauer
Überraschung im Derby-Trial in Baden-Baden: Accon gewinnt unter Jiri Palik zum Kurs von 20,5:1 und beschert seinem Jockey den ersten Gruppetreffer nach neun Jahren. Foto Dr. Jens Fuchs
Der Trainer Markus Klug traut Accon nun auch für Hamburg einiges zu: "Wir gehen optimistisch Richtung Derby!" www.galoppfoto.de - Sarah Bauer
Das Siegerteam im Derby-Trial (v.l.n.r.): Trainer Markus Klug, Jockey Jiri Palik, der nach neun Jahren wieder einen Gruppetreffer landen konnte, und Besitzer Holger Renz. www.galoppfoto.de Sarah Bauer

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!