Drucken Redaktion Startseite

2019-05-05, Dresden, 2. R. - Freiberger Radler-Cup

2 Freiberger Radler-Cup

Kat. D, 6.000 € (3.000, 1.200, 900, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 19 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €.
Für 3-jährige sieglose Pferde.

Gew. 57,0 kg. Zweitplatzierten Pferden 1 kg, drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 4,4:1. - Platzwette 2,1; 2,1:1. - Zweierwette 15,0:1. - Dreierwette 34,7:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Molly Filius (GER) 2016
 / b. H. v. Campanologist - Molly Filia (Big Shuffle)

Tr.: Stefan Richter / Jo.: Maxim Pecheur
57,0 kg 3.000 € 4,4
2
Kliff (GER) 2016
 / Sch. W. v. Jukebox Jury - Kimbana (Duke of Marmalade)

Tr.: Roland Dzubasz / Jo.: Jozef Bojko
57,0 kg 1.200 € 4,8
3
Silken Mary (IRE) 2015
 / b. St. v. Battle of Marengo - Silken Waters (Halling)

Tr.: Uwe Stech / Jo.: Bayarsaikhan Ganbat
55,5 kg 900 € 2,1
4
Soreas Boy (GER) 2016
 / F. H. v. Santiago - Sorea (Paolini)

Tr.: Gunter Richter / Jo.: Wladimir Panov
57,0 kg 600 € 19,5
5
Sombor (POL) 2016
 / b. H. v. Alandi - Sionpas (Tertullian)

Tr.: Michal Borkowski / Jo.: Concetto Santangelo
57,5 kg 300 € 12,0
6
Khandra (GER) 2016
 / F. St. v. Areion - Katahmara (Doyen)

Tr.: Claudia Barsig / Jo.: Jiri Palik
55,0 kg
Seitenblender
6,4

Kurzergebnis

MOLLY FILIUS (2016), H., v. Campanologist - Molly Filia v. Big Shuffle, Zü.: Dr. Otto Herminghaus, Bes.: Carola Meyer, Tr.: Stefan Richter, Jo.: Maxim Pecheur, GAG: 67 kg, 2. Kliff (Jukebox Jury), 3. Silken Mary (Battle Of Marengo), 4. Soreas Boy, 5. Sombor, 6. Khandra

Richterspruch

Si. 1-K-5-8-1

Zeit

2:27,50 -

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Galahad. Die RL belegte J.Korpas wegen ungenügender Schulung des Pferdes am Start (Nr. 593/5 RO) mit einer Geldbuße von 50 €, G.Richter wegen ungenügender Schulung des Pferdes am Start (Nr. 593/5 RO) mit einer Geldbuße von 50 €.

Rennanalyse

Zu einem Zuschlag von 4.500 Euro war Molly Filius vor zwei Jahren bei der BBAG ein sehr günstiger Kauf, denn auch wenn es der Campanologist-Sohn in Dresden sicher nur mit übersichtlicher Konkurrenz zu tun hatte, konnte er doch nicht mehr als beim ersten Start sicher zu gewinnen. Zwei Auktionsrennen könnten dieses Jahr noch auf seinem Fahrplan sehen. Er besitzt deutlich mehr Stehvermögen als viele andere Mitglieder seiner Familie.

Seine Mutter Molly Filia hat zweijährig gewonnen, sie hat nur drei Fohlen gebracht, die alle von Campanologist stammen. Molly Moon hat drei Rennen gewonnen, Molly Campa ist nach Ungarn gegangen, Molly Filius ist bereits der letzte Nachkomme. Geschwister von Molly Filia sind Molly Art (Big Shuffle), Siegerin im Alice-Cup (Gr. III), Molly Max (Big Shuffle), erfolgreich im Preis des Winterfavoriten (Gr. III), Zweiter im Mehl Mülhens-Rennen (Gr. II), Deckhengst in der Schweiz, sowie die listenplatziert gelaufene Molly Mara (Big Shuffle). Hinzu kommt Molly Maxima (Big Shuffle), die Mutter des Listensiegers und Mehl Mülhens-Rennen (Gr. II)-Dritten Molly le Clou (Doyen).

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Molly Filius kommt gleich beim Debüt zum Erfolg. www.galoppfoto.de - Sabine Brose

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!