Drucken Redaktion Startseite

2019-04-28, Longchamp, 5. R. - Prix Ganay

5 Prix Ganay

Gruppe I, 600.000 €
4 jährige und ältere Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten4,4:1

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Waldgeist (GB) 2014
 / F. H. v. Galileo - Waldlerche (Monsun)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Pierre-Charles Boudot
58,0 kg 171.420 € 4,4
2
Study of Man (IRE) 2015
 / b. H. v. Deep Impact - Second Happiness (Storm Cat)

Tr.: Pascal Bary / Jo.: Stephane Pasquier
58,0 kg 68.580 € 8,0
3
Ghaiyyath (IRE) 2015
 / b. H. v. Dubawi - Nightime (Galileo)

Tr.: Charles Appleby / Jo.: William Buick
58,0 kg 34.290 € 1,5
4
Soleil Marin (IRE) 2014
 / b. W. v. Kendargent - Sousmarine (Montjeu)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Mickael Barzalona
58,0 kg 17.130 € 14,0
5
Intellogent (IRE) 2015
 / F. H. v. Intello - Nuit Polaire (Kheleyf)

Tr.: Fabrice Chappet / Jo.: Christophe Soumillon
58,0 kg 8.580 € 8,0

Kurzergebnis

WALDGEIST (2014), H., v. Galileo - Waldlerche v. Monsun, Bes. u. Zü.: Gestüt Ammerland, Tr.: André Fabre, Jo.: Pierre-Charles Boudot 2. Study of Man (Deep Impact), 3. Ghaiyyath (Dubawi), 4. Soleil Marin, 5. Intellogent

Richterspruch

4 1/2, kK, 1 3/4, 7

Zeit

2:09,07

Rennanalyse

Dass Waldgeist ein herausragendes Rennpferd ist, das hat er in den vergangenen Jahren ja mehrfach unter Beweis gestellt. Aber er scheint, bei dieser Familie nicht ungewöhnlich, von vier- auf fünfjährig noch einmal einen Sprung gemacht. „Er ist einfacher zu trainieren“, meinte sein Betreuer André Fabre nach dem enorm souveränen Sieg im Prix Ganay, rechnerisch vielleicht die beste Leistung seiner bisherigen Karriere. Zwei Gruppe I-Rennen hatte er bis dahin schon gewonnen, zweijährig das Critérium de Saint-Cloud und letztes Jahr den Grand Prix de Saint-Cloud, dazu noch drei weitere Gruppe-Rennen, aber den ganz großen Wurf hatte er bisher noch nicht geschafft. Im „Arc“ war er letztes Jahr Vierter, dann im Breeders‘ Cup Turf (Gr. I) und in der Hong Kong Vase (Gr. I) jeweils Fünfter, die Rennverläufe waren teilweise auch nicht optimal. Natürlich wird es jetzt in diese Rennen wieder gehen, die „King George“ könnten ein Nahziel sein, ein Rennen, das er im vergangenen Jahr wegen des stark abgetrockneten Bodens ausgelassen hatte.

Seine Mutter Waldlerche war kein einfaches Rennpferd, sie absolvierte drei Starts für Andre Fabre, gewann für diesen dreijährig den Prix Penelope (Gr. III). Sie wechselte dann zu Simon Stokes, für den sie nur noch einmal lief, im Nereide-Rennen (LR) Zweite war. Ihre vier Jahre alte Tochter Waldlied (New Approach) hat den Prix de Malleret (Gr. II) gewonnen, musste verletzungsbedingt aber aus dem Training genommen werden und steht auf Newsells Park. Der drei Jahre alte Waldstern (Sea The Stars) hat für Ammerland und Trainer John Gosden letztes Jahr gewonnen. Ein zweijähriger Hengst heißt Waldkönig (Kingman), Ammerland hat ihn bei Tattersalls für 600.000gns. gekauft, John Gosden trainiert ihn, eine Jährlingsstute hat Galileo als Vater.

Waldlerches Mutter Waldmark gehörte zu den Gründerstuten von Newsells Park, sie wurde von Klaus Jacobs einst als Fohlen vom Gestüt Ravensberg gekauft, war bei wenigen Starts Gr. II-platziert und hat sich als Mutter von Masked Marvel (Montjeu), inzwischen Deckhengst im Haras d‘Etreham mehr als verdient gemacht. Weitere Details zur Familie sind im „Turf National“-Bereich bei Winterfuchs nachzulesen.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Bilder

Waldgeist vergangenen Herbst in Churchill Downs. www.galoppfoto.de - JJ Clark

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!