Drucken Redaktion Startseite

2018-10-20, Ascot, 1. R. - British Champion Long Distance Cup

1 British Champion Long Distance Cup

Gruppe I, 562.000 €
3 jährige und ältere Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten20:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Stradivarius (IRE) 2014
 / F. H. v. Sea the Stars - Private Life (Bering)

Tr.: John H. M. Gosden / Jo.: Lanfranco Dettori
60,5 kg 338.000 € 2,0
2
Thomas Hobson (GB) 2010
 / b. W. v. Halling - La Spezia (Danehill Dancer)

Tr.: Willie Mullins / Jo.: Andrea Atzeni
60,5 kg 128.000 € 150,0
4
Flag of Honour (IRE) 2015
 / b. H. v. Galileo - Hawala (Warning)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Ryan Moore
56,5 kg 32.000 € 33,0
5
Desert Skyline (IRE) 2014
 / F. W. v. Tamayuz - Diamond Tango (Acatenango)

Tr.: David R. C. Elsworth / Jo.: Gérald Mossé
60,5 kg 16.000 € 290,0
6
Cypress Creek (IRE) 2015
 / Sch. H. v. Galileo - Dialafara (Anabaa)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Wayne M. Lordan
56,5 kg 8.000 € 340,0

Kurzergebnis

STRADIVARIUS (2014), H., v. Sea the Stars - Private Life v. Bering, Bes. u. Zü.: Björn Nielsen, Tr.: John Gosden, Jo.: Lanfranco Dettori 2. Thomas Hobson (Halling), 3. Sir Erec (Camelot), 4. Flag of Honour, 5. Desert Skyline, 6. Cypress Creek

Richterspruch

1 1/2, 1, K, H, N

Zeit

3:37,51

Rennanalyse

Mit dem Sieg im Lonsdale Cup (Gr. II) im August in York hatte sich Stradivarius den Eine-Million-Pfund-Bonus der Weatherby-Serie geholt, war seitdem nicht mehr am Start gewesen. Doch das hinderte ihn nicht an einem sicheren Sieg, womit die Saison perfekt beendet wurde  - fünf Starts, fünf Siege. Sollte es ihn nächstes Jahr wieder geben, dann geht es natürlich wieder in Richtung des Bonus, für dieses Jahr ist Schluss für Europas besten Steher.

Der Sea The Stars-Sohn Stradivarius stammt aus der Zucht seines Besitzers Björn Nielsen, vertritt eine in Deutschland bestens bekannte Familie. Er ist ein Bruder zu Persian Storm (Monsun), Sieger im Fürstenberg-Rennen (Gr. III) und im Bavarian Classic (Gr. III) sowie zu den listenplatziert gelaufenen Magical Eve (Oratorio) und Rembrandt Van Rijn (Peintre Celebre). Die Mutter Private Life, zweimal Dritte in Listenrennen in Frankreich, ist eine Schwester zu Parisienne (Distant Relative), zweite Mutter des Melbourne Cup (Gr. I)-Sieges und Deckhengstes Protectionist (Monsun).  Es handelt sich um eine alte und höchst erfolgreiche Wildenstein-Familie.  

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!