Drucken Redaktion Startseite

2018-09-29, Dresden, 1. R. - Freiberger Brauhaus Cup

1 Freiberger Brauhaus Cup

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 19 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €. EBF-Prämie für den Besitzer des EBF-prämienberechtigten bisher sieglosen Siegers in Höhe von 3.000 €.
Für 2-jährige EBF-prämienberechtigte Pferde, die kein Rennen der Kategorie A-C gewonnen haben.

EBF-Rennen | Gew. 58,0 kg. Für jeden Sieg in der Kategorie D 1,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 14:10. - Platzwette 12, 17:10. - Zweierwette 57:10. - Dreierwette 176:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Diajaka (GER) 2016
 / b. St. v. Kamsin - Diacada (Cadeaux Genereux)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
57,5 kg 3.000 € 14,0
2
Diary of Dreams (GER) 2016
 / schwb. St. v. Pomellato - Delightful Lady (Verglas)

Tr.: Stefan Richter / Jo.: Bayarsaikhan Ganbat
56,0 kg 1.200 € 84,0
3
Nickos (GER) 2016
 / b. W. v. Pomellato - Navicella (Beat Hollow)

Tr.: Roland Dzubasz / Jo.: Maxim Pecheur
58,0 kg 600 € 80,0
4
Golden Princess (GB) 2016
 / Bsch. St. v. Dalakhani - Guangzhou (Königstiger)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
56,0 kg 300 € 54,0
5
Besouro (FR) 2016
 / b. W. v. Denon - Baracoa (Llandaff)

Tr.: Claudia Barsig / Jo.: Andre Best
58,0 kg
Ohrenstöpsel
182,0
6
Alinghi First (GER) 2016
 / b. St. v. Kamsin - Alluvia (Tertullian)

Tr.: Jutta Pohl / Jo.: Mirko Sanna
56,0 kg 599,0
7
Antipolis (GER) 2016
 / b. W. v. Adlerflug - Avanti Polonia (Polish Precedent)

Tr.: Christian Zschache / Jo.: Andreas Helfenbein
58,0 kg 111,0

Kurzergebnis

DIAJAKA (2016), St., v. Kamsin - Diacada v. Cadeaux Genereux, Zü. u. Bes.: Gestüt Röttgen, Tr.: Markus Klug, Jo.: Martin Seidl, GAG: 72 kg, 2. Diary of Dreams (Pomellato), 3. Nickos (Pomellato), 4. Golden Princess, 5. Besouro, 6. Alinghi first, 7. Antipolis

Richterspruch

Üb. 2¾-½-½-5-16-7

Zeit

1:38,60

Rennanalyse

Nach den bisher gezeigten Leistungen war Diajaka schwer zu schlagen, die Röttgenerin war dann auch von Beginn an die Herrin der Lage. Sie hatte im Juli in Bad Harzburg gewonnen und war dann danach in Köln nur von Power Zone geschlagen worden. Auf ihrer Agenda könnte noch der Preis der Winterkönigin (Gr. III) stehen, natürlich hat sie auch für die „Diana“ ein Engagement bekommen.

Sie ist der elfte von bisher 13 Nachkommen ihrer Mutter, die ein ausgezeichnetes Rennpferd war, die German 1000 Guineas (Gr. II) gewinnen konnte, Dritte in der Großen Europa-Meile war. Bisher haben drei ihrer Nachkommen Listenrennen gewonnen, Diatribe (Tertullian), Mutter des mehrfachen Gr.-Siegers Degas (Exceed and Excel), Daktani (Kallusto) und Diaphora (Pivotal). Im Jährlingsalter ist Dalia (Lord of England), ein Hengstfohlen hat Reliable Man als Vater. Mit Diplomat (Teofilo) hat die fabelhafte Röttgener D-Linie in diesem Jahr auch einen Gr. II-Sieger gestellt.

Ihr Vater Kamsin (Samum) hat ein sehr gutes Jahr, er scheint auch in Frankreich inzwischen bestens aufgehoben zu sein, denn er hat – siehe auch unseren Bericht an anderer Stelle – im Frühjahr annähernd einhundert Stuten gedeckt.

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Diajaka gewinnt unter Martin Seidl völlig souverän ihr zweites Rennen. www.galoppfoto.de

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!