Drucken Redaktion Startseite

2018-09-14, Doncaster, 4. R. - Doncaster Cup

4 Doncaster Cup

Gruppe II, 112.000 €
3 jährige und ältere Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten30:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Thomas Hobson (GB) 2010
 / b. W. v. Halling - La Spezia (Danehill Dancer)

Tr.: Willie Mullins / Jo.: Ryan Moore
59,5 kg 64.000 € 30,0
2
Max Dynamite (FR) 2010
 / b. W. v. Great Journey - Mascara (Monsun)

Tr.: Willie Mullins / Jo.: Andrea Atzeni
59,5 kg 24.000 € 90,0
3
Sheikhzayedroad (GB) 2009
 / b. W. v. Dubawi - Royal Secrets (Highest Honor)

Tr.: David Simcock / Jo.: Martin Harley
59,5 kg 12.000 € 60,0
4
Algometer (GB) 2013
 / Sch. H. v. Archipenko - Albanova (Alzao)

Tr.: David Simcock / Jo.: Oisin Murphy
59,5 kg 6.000 € 90,0
6
Renneti (FR) 2009
 / b. W. v. Irish Wells - Caprice Meill (French Glory)

Tr.: Willie Mullins / Jo.: Lanfranco Dettori
59,5 kg 1.500 € 110,0
8
Jukebox Jive (FR) 2014
 / b. W. v. Jukebox Jury - Sweetheart (Sinndar)

Tr.: Anthony Honeyball / Jo.: Joe Fanning
59,5 kg 340,0

Kurzergebnis

THOMAS HOBSON (2010), W., v. Halling - La Spezia v. Danehill Dancer, Bes.: S. Ricci, Zü.: Mount Coote Stud & M H Dixon, Tr.: Willie Mullins, Jo.: Ryan Moore 2. Max Dynamite (Great Journey), 3. Sheikhzayedroad (Dubawi), 4. Algometer, 5. Saunter, 6. Renneti, 7. Lord Yeats, 8. Jukebox Jive

Richterspruch

1/2, 7, 1/2, 1 1/4, 1 3/4, H, 12

Zeit

3:53,17

Rennanalyse

In der Abwesenheit des einen oder anderen Langstrecken-Stars wurde dieses prestigeträchtige Rennen zu einem Duell zweier Veteranen aus dem Stall von Willie Mullins, beide auch im Besitz von Rich Ricci. Mit Thomas Hobson setzte sich am Ende der Favorit durch, ein kompatibler Wallach, der in seiner Karriere auch schon vier Hürdenrennen gewinnen konnte, darunter auf Gr. II-Ebene. Das nächste Ziel wird für ihn wie auch den Zweitplatzierten Max Dynamite der Melbourne Cup (Gr. I) sein, in diesem Rennen war Thomas Hobson vergangenes Jahr Sechster, sein Trainingsgefährte sogar Dritter.

Der Halling-Sohn Thomas Hobson ist einer von zwei siegreichen Nachkommen der listenplatziert gelaufenen La Spezia, eine Halbschwester von Torphichen (Alhaarth), Listensieger über Hürden, und von Brindisi (Dr. Fong), Siegerin in den Dick Hern Fillies Stakes (LR) sowie Black Type-Vererberin. Es handelt sich um die Linie der Epsom Oaks (Gr. I)-Siegerinnen Talent (New Approach) und Bireme (Grundy).

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!