Drucken Redaktion Startseite

2018-08-15, Deauville, 5. R. - Prix Guillaume d'Ornano − Haras du Logis Saint Germain

5 Prix Guillaume d'Ornano − Haras du Logis Saint Germain

Gruppe II, 400.000 €
3 jährige Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten240:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Knight to Behold (IRE) 2015
 / b. H. v. Sea the Stars - Angel of the Gwaun (Sadler's Wells)

Tr.: Harry Dunlop / Jo.: Oisin Murphy
58,0 kg 228.000 € 240,0
2
Patascoy (FR) 2015
 / b. H. v. Wootton Bassett - Noble World (Winged Love)

Tr.: Xavier Thomas-Demeaulte / Jo.: Pierre-Charles Boudot
58,0 kg 47.520 € 55,0
3
Study of Man (IRE) 2015
 / b. H. v. Deep Impact - Second Happiness (Storm Cat)

Tr.: Pascal Bary / Jo.: Stephane Pasquier
58,0 kg 42.000 € 18,0
4
Gyllen (USA) 2015
 / db. H. v. Medaglia d'Oro - Miss Halory (Mr. Prospector)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Mickael Barzalona
58,0 kg 28.000 € 73,0
5
Louis d'Or (IRE) 2015
 / F. H. v. Intello - Soudanaise (Peintre Celebre)

Tr.: Tony Castanheira / Jo.: Antoine Hamelin
58,0 kg 14.000 € 300,0
7
Pharrell (FR) 2015
 / F. H. v. Manduro - Censure (Kendor)

Tr.: Jean-Claude Rouget / Jo.: Christophe Soumillon
58,0 kg 100,0

Kurzergebnis

KNIGHT TO BEHOLD (2015), H., v. Sea the Stars - Angel of the Gwaun v. Sadler's Wells, Bes.: L. Neil Jones, Zü.: Abergwaun Farms, Tr.: Harry Dunlop, Jo.: Oisin Murphy 2. Patascoy (Wootton Bassett), 3. Study of Man (Deep Impact), 4. Gyllen, 5. Louis d'Or, 6. Crossed Baton, 7. Pharrell

Richterspruch

4, 2, 1 3/4, 4, 3, H

Zeit

2:06,10

Rennanalyse

Als einer der letzten Außenseiter war Knight to Behold in dieses Rennen gegangen, denn nach Vorleistungen war eigentlich nicht unbedingt mit ihm zu rechnen. Im Mai hatte er die Derby Trial Stakes (L.) in Lingfield gewinnen können, war aber in den Derbys in Epsom und auf dem Curragh ziemlich untergegangen. Einen derart überlegenen Sieg in diesem gut dotierten Rennen hatte ihm kaum einer zugetraut, entsprechend fiel dann auch die Quote aus. Start-Ziel setzte er sich durch, erstmals mit Seitenblendern am Start.

Die eigentliche Enttäuschung war natürlich der dritte Platz des klar favorisierten Prix du Jockey Club (Gr. I)-Siegers Study of Man, der nach einer kurzen Pause das Rennen aber noch benötigt hatte. Der „Arc“ bleibt weiter im Visier, er soll über den Prix Niel (Gr. II) angesteuert werden.

Der Sieger, der 28. Gruppe-Sieger von Sea the Stars, ist Bruder zu zwei Gruppe III-Siegern, Cosmo Meadow (King’s Best) in Japan und Beauty O’Gwaun (Rainbow Quest) in Irland. Die Mutter, die nicht am Start war, ist eine Schwester des exzellenten Stehers Millenary (Rainbow Quest), der das Doncaster St. Leger (Gr. I) und zehn weitere Gruppe-Rennen gewonnen hat, als Deckhengst aufgestellt wurde. Weitere Geschwister sind die Gr. III-Siegerin Head in the Clouds (Rainbow Quest) und der Epsom Derby (Gr. I)-Dritte Let the Lion Roar (Sadler’s Wells), der wie Millenary als Deckhengst aufgestellt wurde.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!