Drucken Redaktion Startseite

2017-12-01, Dortmund, 8. R. - Auf Wiedersehen am 12. Dezember-Rennen

8 Auf Wiedersehen am 12. Dezember-Rennen

Kat. D, 6.000 € (3.000, 1.200, 900, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 19 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €. EBF-Prämie für den Besitzer des EBF-prämienberechtigten bisher sieglosen Siegers in Höhe von 3.000 €.
Für 2-jährige EBF-prämienberechtigte sieglose Pferde.

EBF-Rennen | Gew. 58,0 kg. Zweitplatzierten Pferden 1 kg, drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 157:10. - Platzwette 40, 14:10. - Zweierwette 268:10. - Dreierwette 1.180:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Jaro (GER) 2015
 / F. H. v. Hamond - Jiffies Flyer (Desert Story)

Tr.: Gabor Maronka / Jo.: Milos Milojevic
58,0 kg
Scheuklappen
3.000 € 157,0
2
Jeföhl (GER) 2015
 / Bsch. St. v. Maxios - Josephine Blanche (Tannenkönig)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andreas Helfenbein
57,0 kg 1.200 € 28,0
3
Arcado (GER) 2015
 / b. H. v. Dalakhani - Aramina (In the Wings)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
58,0 kg 900 € 23,0
4
Allonge (IRE) 2015
 / F. St. v. Dansant - Paix Royale (Royal Academy)

Tr.: Christian Freiherr von der Recke / Jo.: Alexander Pietsch
56,0 kg 600 € 45,0
5
Loyalist (GER) 2015
 / b. W. v. Camelot - Lazeyma (Fantastic Light)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jozef Bojko
58,0 kg
Scheuklappen
300 € 41,0

Kurzergebnis

JARO (2015), H., v. Hamond - Jiffies Flyer v. Desert Story, Zü.: Gestüt Helenenhof, Bes.: Stall Ice Age, Tr.: Gabor Maronka, Jo.: Milos Milojevic, GAG: 66 kg, 2. Jeföhl (Maxios), 3. Arcado (Dalakhani), 4. Allonge, 5. Loyalist

Richterspruch

Si. 1¼-18-19-51

Zeit

2:01,06

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Napston, Opera Snow.

Rennanalyse

Es war ein Rennen, dessen Ergebnis einen doch etwas ratlos werden ließ. Mit Jaro gewann ein Pferd, das zum ersten Mal an den Start kam, viele hundert Kilometer aus Ungarn angereist war, als Debutant gleich mit Scheuklappen aufgeboten wurde und eine, bei allem Respekt sehr unauffällige Abstammung hat. Geschlagen waren Vertreter großer Ställe mit Engagements in besseren Rennen inklusive des Derbys. Ein Resultat, das sicher mit Vorsicht aufzunehmen ist. Oder haben die Ungarn da aus der Zucht des Gestüts Helenenhof für einen künftigen Crack erworben?

Jaros Vater, der Fährhofer Hamond, inzwischen 22 Jahre alt, führt inzwischen ein eher beschauliches Dasein, denn viele Stuten deckt er nicht mehr. Über Sprünge sind einige seiner Nachkommen Black Type-platziert gelaufen. Die Mutter Jiffies Flyer war eine extrem harte Stute, sie bestritt erstaunliche 132 Rennen, womit sie fraglos eine der fleißigsten Rennstuten in der neueren Historie des deutschen Rennsports ist. Ihr höchstes Rating betrug 63,5kg, zwölf Rennen hat sie gewinnen können, nahezu ausschließlich Handicaps. Jaro ist der letzte und sicher auch beste ihrer vier Nachkommen. Jiffies Flyer ist Schwester eines mehrfachen Siegers in Skandinavien, im weiteren Pedigree findet man zwei bekannte Namen: Equiano (Acclamation), zweifacher Sieger in den King’s Stand Stakes (Gr. I) und erfolgreicher Deckhengst im Newsells Park Stud, und Va Bank (Archipenko), Sieger im Preis der Sparkassen Finanzgruppe, derzeit auf der Trainingsliste von Andreas Wöhler.

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Jaro und sein Team nach dem überraschenden Sieg. Foto: Dequia

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!