Drucken Redaktion Startseite

2017-06-18, Düsseldorf, 1. R. - SANSIBAR by breuninger-Rennen

1 SANSIBAR by breuninger-Rennen

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 19 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €.
Für 3-jährige Pferde, die kein Rennen der Kategorie A-C gewonnen haben.

Gew. 56,0 kg. Für jeden Sieg in der Kategorie D 3 kg mehr. Sieglosen zweitplatzierten Pferden 1 kg, sieglosen drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 17:10. - Platzwette 12, 14:10. - Zweierwette 38:10. - Dreierwette 79:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Waikita (GER) 2014
 / b. St. v. Kallisto - Zaynaat (Unfuwain)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
57,0 kg 3.000 € 17,0
2
Edwin (GB) 2014
 / F. W. v. Excelebration - Edallora (Refuse To Bend)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Eduardo Pedroza
56,5 kg
Ohrenstöpsel
1.200 € 40,0
3
Silver Cloud (GER) 2014
 / b. St. v. Soldier Hollow - Sassicaia (Lomitas)

Tr.: Sascha Smrczek / Jo.: Ali Alshowaikh
56,0 kg
Erl. 5 kg, Mgw. 1 kg
600 € 28,0
4
Flying Gina (GER) 2014
 / b. St. v. It's Gino - Fly Osoria (Osorio)

Tr.: Ralf Rohne / Jo.: Clément Lecoeuvre
53,0 kg
Erl. 1 kg
300 € 81,0

Kurzergebnis

WAIKITA (2014), St., v. Kallisto - Zaynaat v. Unfuwain, Zü. u. Bes.: Gestüt Röttgen, Tr.: Markus Klug, Jo.: Martin Seidl, GAG: 82,5 kg, 2. Edwin (Excelebration), 3. Silver Cloud (Soldier Hollow), 4. Flying Gina

Richterspruch

Ka. H-½-1½

Zeit

1:39,10

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Atasha.

Rennanalyse

Noch mit einer Nennung für den Henkel-Preis der Diana (Gr. I) ist Waikita ausgestattet. Die Stute war zweijährig bereits zweimal Zweite geworden, hatte am 1. Mai in Leipzig gewonnen und war dann Vierte auf Listenebene in Baden-Baden. In Düsseldorf tat sie sich doch etwas schwerer als erwartet.

Sie ist eine Tochter von Kallisto, der im Jahrgang 2014 gerade einmal neun Nachkommen hatte, von denen zudem der mutmaßliche Derbystarter Ming Jung und der derzeit verletzte Navajo zu erwähnen sind. Die Mutter Zaynaat wurde 2009 tragend von Manduro für 30.000 Euro in Irland erworben, das war sicher kein schlechter Ankauf, ist sie doch Mutter von Wildheart (Manduro), Zweiter im Preis des Winterfavoriten (Gr. II) und von Wild Step (Footstepsinthesand), die listenplatziert war. Nach Waikita kamen die Stuten Wanka (Kallisto) und Wildkatze (Kamsin). Zaynaat hat ein Stutfohlen von Reliable Man und stand auf der Liste von Protectionist.

Zaynaat ist eine Schwester der Nassau Stakes (Gr. I)-Siegerin Zahrat Dubai (Unfuwain) und der Mutter des Gr. III-Siegers und Deckhengstes War Blade (Dashing Blade). Die nächste Mutter Walesiana (Star Appeal) hat in den Farben des Gestüts Moritzberg die German 1000 Guineas (Gr. II) gewonnen, sie wurde später an Scheich Mohammed verkauft. Die Familie ist schon seit Jahrzehnten in Röttgen beheimatet. 

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Waikita (re.) kommt noch knapp zum Zuge. Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!