Drucken Redaktion Startseite

2017-06-11, Köln, 4. R. - Preis der Oppenheim Vermögensverwaltung

4 Preis der Oppenheim Vermögensverwaltung

Kat. D, 8.750 € (5.000, 2.000, 1.000, 500, 250). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 19 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €.
Für 3-jährige sieglose Pferde.

Gew. 57,0 kg. Zweitplatzierten Pferden 1 kg, drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 31:10. - Platzwette 18, 13:10. - Zweierwette 46:10. - Dreierwette 118:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Magellan (GER) 2014
 / F. H. v. Tertullian - Miramare (Rainbow Quest)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
58,0 kg 5.000 € 31,0
2
Marillion (GER) 2014
 / db. H. v. Lawman - Macara (Acatenango)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
58,0 kg 2.000 € 22,0
3
Fabulous Hope (IRE) 2014
 /  b. H. v. Foxwedge - Fabulouslyspirited (Selkirk)

Tr.: Sascha Smrczek / Jo.: Bayarsaikhan Ganbat
57,0 kg 1.000 € 54,0
4
Lips Santiano (GER) 2014
 / Rsch. H. v. Santiago - Lips Plane (Ashkalani)

Tr.: Andreas Suborics / Jo.: Eduardo Pedroza
57,0 kg
Scheuklappen
500 € 81,0
5
Melosina (GER) 2014
 / R. St. v. Sinndar - Melody Fair (Montjeu)

Tr.: Karl Demme / Jo.: Daniele Porcu
55,0 kg 250 € 185,0
6
Rashiba (GER) 2014
 / F. St. v. Areion - Rubiana (Sholokhov)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Jozef Bojko
55,0 kg 83,0

Kurzergebnis

MAGELLAN (2014), H., v. Tertullian - Miramare v. Rainbow Quest, Zü. u. Bes.: Stall Ullmann, Tr.: Jean-Pierre Carvalho, Jo.: Filip Minarik, GAG: 73,5 kg, 2. Marillion (Lawman), 3. Fabulous Hope (Foxwedge), 4. Lips Santiano, 5. Melosina, 6. Rashiba

Richterspruch

Si. 1½-6-6-8-1

Zeit

1:52,90

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Prairie Sunshine.

Rennanalyse

Vor ziemlich genau zehn Jahren war Miramare, die Mutter von Magellan, als Favoritin zum Henkel Preis der Diana (Gr. I) aufgaloppiert. Gelaufen ist sie dann allerdings nicht, denn sie war nicht zu bewegen, in die Startboxen einzurücken. Zuvor hatte sie bei ihrem Debut in Krefeld gewonnen. Nach dem Desaster in Düsseldorf wechselte sie nach England zu Andrew Stringer – dahinter stand allerdings Barney Curley -, startete noch zweimal und wurde Zweite in einem Listenrennen in Kempton. Eine sehr talentierte, aber auch schwierige Stute. In der Zucht ist sie eigentlich noch ein unbeschriebenes Blatt, denn von den drei Nachkommen, die sie vor Magellan gebracht hat, ist nur Mastermind (Toylsome) an den Start gekommen, er ist sieglos geblieben. Die zwei Jahre alte Mondaine (Adlerflug) steht bei Jean-Pierre Carvalho, ein Hengstfohlen hat Australia als Vater, dieses Jahr war sie bei Camelot.

Miramares dritte Mutter ist die große Renn- und Zuchtstute Majorität (Königsstuhl), deren Familie vor einigen Jahren durch die Mutter Minaccia (Platini) in Schlenderhan angesiedelt wurde. Diese hat Listenrennen in Krefeld und Hannover gewonnen, acht Sieger hatte sie auf der Bahn. Ihr bester Nachkomme war Macleya (Winged Love), die den Prix de Pomone (Gr. II) und den Prix Allez France (Gr. III) gewonnen hat, Montclair (Montjeu) war im Prix de Barbeville (Gr. III) erfolgreich, dieser ging bereits auf das Zuchtkonto von Elizabeth Fabre, die Minaccia von Schlenderhan gekauft hatte. Minaccia ist Halbschwester der Listensieger Mendosino (Acatenago) und Malinda (Law Society). 

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Magellan legt souverän seine Maidenschaft ab. Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!