Drucken Redaktion Startseite

2017-05-14, Deauville, 5. R. - Poule d’Essai des Poulains

5 Poule d’Essai des Poulains

Gruppe I, 450.000 €
3j. Hengste

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten60:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Brametot (IRE) 2014
 / b. H. v. Rajsaman - Morning Light (Law Society)

Tr.: Jean-Claude Rouget / Jo.: Cristian Demuro
58,0 kg 342.840 € 60,0
2
Le Brivido (FR) 2014
 / b. H. v. Siyouni - La Bugatty (Dr Fong)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Pierre-Charles Boudot
137.160 € 170,0
3
Rivet (IRE) 2014
 / b. H. v. Fastnet Rock - Starship (Galileo)

Tr.: William J. Haggas / Jo.: Lanfranco Dettori
58,0 kg 68.580 € 68,0
4
Spotify (FR) 2014
 / b. W. v. Redoute's Choice - Gwenseb (Green Tune)

Tr.: Christophe Ferland / Jo.: Maxime Guyon
58,0 kg 33.000 € 260,0
6
Inns of Court (IRE) 2014
 / b. H. v. Invincible Spirit - Learned Friend (Seeking the Gold)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Mickael Barzalona
58,0 kg 140,0
10
Peace Envoy (FR) 2014
 / b. H. v. Power - Hoh My Darling (Dansili)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Ryan Moore
58,0 kg 200,0
11
South Seas (IRE) 2014
 / F. H. v. Lope de Vega - Let it Be Me (Mizzen Mast)

Tr.: Andrew Balding / Jo.: Oisin Murphy
58,0 kg 200,0
13
National Defense (GB) 2014
 / b. H. v. Invincible Spirit - Angel Falls (Kingmambo)

Tr.: Christiane Head-Maarek / Jo.: Christophe Soumillon
58,0 kg 50,0

Kurzergebnis

BRAMETOT (2014), H., v. Rajsaman - Morning Light v. Law Society, Bes.: Al Shaqab & Gérard Augustin-Normand, Zü.: H. Cardemil, Tr.: Jean-Claude Rouget, Jo.: Cristian Demuro 2. Le Brivido (Siyouni), 3. Rivet (Fastnet Rock), 4. Spotify, 5. Orderofthegarter, 6. Inns of Court, 7. African Ride, 8. Mankind, 9. Kings Gift, 10. Peace Envoy, 11. South Seas, 12. Salsabeel, 13. National Defense

Richterspruch

kK, 3, 6, N, H, 3, 1 3/4, 1, kK, kK, 1/2, 12

Zeit

1:36,82

Rennanalyse

Es war ein Wimpernschlagfinish in diesem Klassiker zwischen Brametot und Le Brivido, das sich der Schützling von Jean-Claude Rouget auf den letzten Metern noch sichern konnte. Für den französischen Championtrainer, dessen Stall durch einen Virus stark getroffen wurde – das Paradepferd Almanzor wird kaum vor dem Sommer laufen – war es ein erneut eminenter Treffer, der erste überhaupt für ihn in der Poule d’Essai des Poulains (Gr. I). Brametot zeigte schon mit einem leichten Sieg beim Jahresdebut im Prix de Fontainebleau (Gr. I), dass mit ihm auf höchster Ebene zu rechnen ist. Vier Rennen hat er zweijährig bestritten, nach zwei Erfolgen in kleineren Prüfungen in Deauville war er dort Zweiter in einem Listenrennen und gewann zum Saisonfinale eine solche Prüfung in Bordeaux. Er ist aus dem ersten Jahrgang der erste Gruppe I-Sieger, auch der bisher einzige Gruppesieger seines Vaters Rajsaman (Linamix) überhaupt, ein sehr guter Meiler aus der Aga Khan-Zucht, Sieger u.a. im Prix Daniel Wildenstein (Gr. II) und im Prix de Muguet (Gr. II). Außerhalb von Frankreich wurde er bislang nicht unbedingt wahrgenommen, doch hat er stets sehr umfangreiche Bücher gedeckt. 2013 war er mit 184 Bedeckungen der am meisten beschäftigte Hengst Frankreichs, 146 waren es 2014, im darauffolgenden Jahr sogar 215 Stuten. Er steht zu einer Taxe von 8.000 Euro im Haras de la Cauvinière

26.000 Euro hat Brametot als Fohlen bei Arqana gekostet, über das Haras du Logis – sein Züchter ist Jorge Cardemil de Rurange - wurde er angeboten. Die Mutter Morning Light stammt aus Isarland, sie war bei wenigen Starts in den Farben des Stalles Nercee Siegerin. In der Zucht startete sie mit unterschiedlichem Erfolg in Isarland, mit Mulan (Marju) hatte sie jedoch ein überdurchschnittliches Pferd auf der Bahn, er war mehrfacher Sieger und Zweiter in einem Gr. III-Rennen in Norwegen. Morning Light, eine Schwester des großen Monsun (Königsstuhl), ist 2011 nach Frankeich gekommen, Brametot kam jedoch in Irland zur Welt, es war ihr letztes Fohlen.

Das Pedigree der Woche ist bewusst etwas länger geworden, denn es dokumentiert, wie breit aufgestellt diese Linie international ist. Der Ursprung dieser Linie liegt in der 1938 von den Gestütshöfen Isarland aus England eingeführten Morning Breeze (Cameronian), deren vierter Nachkomme, die 1949 geborene Morchel (Wildling), die sechste Mutter von Brametot ist. Diese hatte dreijährig unter Willi Hessler vier Rennen gewonnen und war Dritte im Großer Preis von Frankfurt.

Für Brametot, an dem Al Shaqab Racing vor Kurzem eine 50prozentigen Anteil gekauft hat, soll es jetzt im Prix du Jockey Club (Gr. I) weitergehen, die dort geforderten 2100 Meter sollte er bewältigen können. 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2022 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!