Drucken Redaktion Startseite

2017-04-22, Mülheim, 1. R. - Raffelberger Aufgalopp

1 Raffelberger Aufgalopp

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €.
für 3-jährige Pferde, die kein Rennen der Kategorie A-C gewonnen haben.

Gew. 57,0 kg. Für jeden Sieg in der Kategorie D 3 kg mehr. Sieglosen zweitplatzierten Pferden 1 kg, sieglosen drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 201:10. - Platzwette 36, 24:10. - Zweierwette 709:10. - Dreierwette 5.115:10. - Platz-Zwilling-Wette 98, 127, 49:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Kanji (GER) 2014
 / F. St. v. Linngari - Key to Win (Halling)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Marc Lerner
55,0 kg 3.000 € 201,0
2
Yaa Salaam (IRE) 2014
 / F. H. v. Helmet - Ya Hajar (Lycius)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
57,0 kg 1.200 € 27,0
3
Zaletta (GER) 2014
 / b. St. v. Areion - Zanana (Zafonic)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Alexander Pietsch
55,0 kg 600 € 86,0
4
Magellan (GER) 2014
 / F. H. v. Tertullian - Miramare (Rainbow Quest)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
58,0 kg 300 € 22,0
5
Zoltan (GER) 2014
 / db. H. v. Motivator - Zuckerpuppe (Seattle Dancer)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
57,0 kg 64,0
6
Silver Cloud (GER) 2014
 / b. St. v. Soldier Hollow - Sassicaia (Lomitas)

Tr.: Sascha Smrczek / Jo.: Bayarsaikhan Ganbat
58,0 kg 64,0
7
Sarita (GER) 2014
 / F. St. v. Tertullian - Sybella (In The Wings)

Tr.: Rennstall Recke / Jo.: Jozef Bojko
55,0 kg 517,0

Kurzergebnis

KANJI (2014), St., v. Linngari - Key to Win v. Halling, Zü.: Claudia Katharina löseken, Bes.: Stall Dipoli, Tr.: Waldemar Hickst, Jo.: Marc Lerner, GAG: 72 kg, 2. Yaa Salaam (Helmet), 3. Zaletta (Areion), 4. Magellan, 5. Zoltan, 6. Silver Cloud, 7. Sarita

Richterspruch

Si. ½-2-H-1¼-1¾-8

Zeit

1:37,78

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Simon de Vlieger.

Rennanalyse

Zu erstaunlich hoher Quote gewann Kanji dieses Rennen gegen teilweise schon in besserer Gesellschaft hervorgetretener Konkurrenz, hoch, weil sie einen der größten Ställe des Landes vertritt. Allerdings sollen ihre Arbeitsleistungen auch nicht besonders aufregend gewesen sein. Sie war zu einem Zuschlag von gerade einmal 11.000 Euro ein günstiger Kauf bei der BBAG im Herbst 2015, ist auch noch in mehreren Auktionsrennen auf Distanzen um die Meile herum engagiert.

Ihr Vater Linngari (Indian Ridge) steht inzwischen dauerhaft im Summerhill Stud in Südafrika. In seiner Zeit im Haras du Petit Tellier in Frankreich hat er eine ganze Reihe von mehr als nützlichen Pferden gezeugt, an der Spitze der Gr. II-Sieger Garlingari. Die Mutter Key to Win ist nicht am Start gewesen. Sie stammt aus einer schnellen Familie, die im ehemaligen Gestüt Wiedingen ansässig war. Protagonisten der Linie sind die German 2000 Guineas (Gr. II)-Siegerin Kali (Areion) und der Gr. III-Sieger Key to Pleasure (Sharp Prod). Key to win hatte vor Kanji die Sieger Kyrenia Castle (Dashing Blade) und Kew Gardens (Lord of England) auf der Bahn. Die jetzt zwei Jahre alte Köln (Jukebox Jury) wurde vergangenen Herbst bei der BBAG nach Ungarn verkauft. In den Auktionsring wird später im Jahr auch deren rechte Schwester Kew Bridge führen. Im Februar kam ein Stutfohlen von Amaron zur Welt, dieses Jahr stand Key to win auf der Liste von Reliable Man.

Kategorie:
  • Rennen - National

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!