Drucken Redaktion Startseite

2016-10-16, Chantilly, 4. R. - Prix du Conseil du Paris

4 Prix du Conseil du Paris

Gruppe II, 130.000 €
3j. u. ält.

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten19:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
One Foot in Heaven (IRE) 2012
 / b. H. v. Fastnet Rock - Pride (Peintre Celebre)

Tr.: Alain de Royer-Dupre / Jo.: Christophe Soumillon
60,0 kg 74.100 € 19,0
2
Tiberian (FR) 2012
 / b. H. v. Tiberius Caesar - Toamasina (Marju)

Tr.: Alain Couétil / Jo.: Thierry Jarnet
58,0 kg 28.600 € 55,0
3
Now we can (GB) 2009
 / b. W. v. Martillo - Notre Dame (Acatenango)

Tr.: Nicolas Clement / Jo.: Pierre-Charles Boudot
58,0 kg 13.650 € 43,0
4
Sacrifice My Soul (IRE) 2012
 / b. St. v. Nayef - Via Saleria (Arazi)

Tr.: Alain de Royer-Dupre / Jo.: Maxime Guyon
56,5 kg 9.100 € 190,0
5
Berkshire (IRE) 2011
 / b. H. v. Mount Nelson - Kinnaird (Dr Devious)

Tr.: Paul F. I. Cole / Jo.: Olivier Peslier
58,0 kg 4.550 € 53,0

Kurzergebnis

ONE FOOT IN HEAVEN (2012), H., v. Fastnet Rock - Pride v. Peintre Celebre, Bes.: Fair Salina Ltd., Zü.: Craigavon Agro Ltd., Tr.: Alain de Royer-Dupré, Jo.: Christophe Soumillon 2. Tiberian (Tiberius Caesar), 3. Now We Can (Martillo), 4. Sacrifice My Soul, 5. Berkshire, 6. Casino

Richterspruch

kH, 5, 5, 10, 1

Zeit

2:29,63

Rennanalyse

Zwölf Jahre nach seiner Mutter Pride gewann One Foot In Heaven den Prix du Conseil de Paris, in einer knappen Entscheidung gegen den in deutschem Mitbesitz stehenden Tiberian (Tiberius Caeasar) mit Now We Can (Martillo), der Winfried Engelbrecht-Bresges gehört, in einem eher übersichtlich besetzte Rennen ein gutes Stück zurück auf Rang drei.

Pride war über mehrere Jahre ein herausragendes Rennpferd, sie gewann neun Rennen, darunter die Champion Stakes (Gr. I), den Grand Prix de Saint-Cloud (Gr. I) und den Hong Kong Cup (Gr. I), war auch vielfach in großen Rennen platziert. In der Zucht war sie bislang kaum hervorgetreten, sie hatte wenig bedeutende Sieger auf der Bahn, so den für Markus Klug erfolgreichen Proud Dancer. Doch mit One Foot in Heaven hat sich das Blatt gewendet. Er gewann im Frühjahr den Prix d’Hedouville (Gr. III), dann den Grand Prix de Chantilly (Gr.II) und jetzt sein drittes Gruppe-Rennen bei seinem insgesamt erst elften Start. Ausgezeichnet hatte er sich auch im Prix de l’Arc de Triomphe (Gr. I) aus der Affäre gezogen, dort wurde er als großer Außenseiter Sechster. Pride hat einen zwei Jahre alten Hengst von Lawman, einen Jährlingshengst von Reliable Man, ein Stutfohlen von Kingman, dieses Jahr wurde sie von Le Havre gedeckt.  

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!