Drucken Redaktion Startseite

2016-06-05, Düsseldorf, 7. R. - Wempe 96. German 1000 Guineas

7 Wempe 96. German 1000 Guineas

Gruppe II, 125.000 € (70.000, 28.000, 15.000, 8.000, 4.000).
Für 3-jährige Stuten, die in einem anerkannten Gestütbuch für Vollblut registriert sind.

Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 22:10. - Platzwette 13, 27, 37, 34:10. - Zweierwette 175:10. - Dreierwette 4.182:10. - Viererwette 91.966:10. - Platzzwilling 54, 211, 805:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Hawksmoor (IRE) 2013
 / b. St. v. Azamour - Bridal Dance (Danehill Dancer)

Tr.: Hugo Palmer / Jo.: James Doyle
Formen:
3-3-3-1-6-1
58,0 kg
Scheuklappen
70.000 € 22,0
2
Shy Witch (GER) 2013
 / b. St. v. Areion - Shyla (Monsagem)

Tr.: Hans-Jürgen Gröschel / Jo.: Ian Ferguson
Formen:
4-1-2-1
58,0 kg 28.000 € 109,0
3
Dynamic Lips (IRE) 2013
 / F. St. v. Excellent Art - Devilish Lips (Königstiger)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Andreas Helfenbein
Formen:
1-8-1
58,0 kg 15.000 € 253,0
4
Monaco Show (FR) 2013
 / b. St. v. Kheleyf - Good Lady (Barathea)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Stephen Hellyn
Formen:
1-2-2
58,0 kg 8.000 € 267,0
5
Milenia (GER) 2013
 / b. St. v. Soldier Hollow - Milana (Highest Honor)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Eugen Frank
Formen:
1-3-8-4-3
58,0 kg 4.000 € 558,0
6
Double Dream (FR) 2013
 / b. St. v. Lawman - High Limits (High Chaparral)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
5-1-4-2-2-3
58,0 kg 98,0
7
Princess Asta (FR) 2013
 / b. St. v. Canford Cliffs - Lune Rouge (Unfuwain)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Andreas Suborics
Formen:
4-3-6
58,0 kg 519,0
8
Dhaba (GER) 2013
 / F. St. v. Areion - Darshana (Medicean)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
3-1-1-5
58,0 kg 57,0
9
Rebel Surge (IRE) 2013
 / b. St. v. Kodiac - Face The Storm (Barathea)

Tr.: Richard Spencer / Jo.: William Twiston-Davies
Formen:
5-6-7-4-2-12-1-9-2-11
58,0 kg 572,0
10
Walun (GER) 2013
 / b. St. v. Areion - Winterthur (Alkalde)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Daniele Porcu
Formen:
2-3-2-5
58,0 kg 256,0
11
Kenrivash (FR) 2013
 / F. St. v. Kendargent - Cayetana's Raid (Rahy)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Antoine Hamelin
Formen:
1-3
58,0 kg 305,0
12
Parvaneh (IRE) 2013
 / b. St. v. Holy Roman Emperor - College Fund Girl (Kahyasi)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Marc Lerner
Formen:
5-1-3-2
100,0
13
Lips Planet (GER) 2013
 / b. St. v. Mamool - Lips Plane (Ashkalani)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Filip Minarik
Formen:
7-1-6-6
58,0 kg 421,0
14
Near England (IRE) 2013
 / b. St. v. Lord of England - Near Galante (Galileo)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
1-1-5
58,0 kg 108,0
15
Redenca (GER) 2013
 / b. St. v. Lope de Vega - Rosa Di Brema (Lomitas)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jozef Bojko
Formen:
3-4
58,0 kg 205,0
16
La Merced (GER) 2013
 / b. St. v. Tiger Hill - La Pilaya (Pivotal)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Dennis Schiergen
Formen:
2-3-1-3-8
58,0 kg
Scheuklappen
245,0

Kurzergebnis

HAWKSMOOR (2013), St., v. Azamour - Bridal Dance v. Danehill Dancer, Zü.: Tenuta Genzianella, Bes.: Lael Stables, Tr.: Hugo Palmer, Jo.: James Doyle, GAG: 93 kg, 2. Shy Witch (Areion), 3. Dynamic Lips (Excellent Art), 4. Monaco Show, 5. Milenia, 6. Double Dream, 7. Princess Asta, 8. Dhaba, 9. Rebel Surge, 10. Walun, 11. Kenrivash, 12. Parvaneh, 13. Lips Planet, 14. Near England, 15. Redenca, 16. La Merced

Richterspruch

Si. ½-¾-¾-K-N-H-¾-½-¾-½-kK-½-1½-½-2¼

Zeit

1:37,30

Rennanalyse

Das Risiko war für Hawksmoor die Startnummer: Die innere Startbox kann bei einem Feld von 16 Pferden auf der 1600-Meter-Distanz zu einem Risiko werden. Denn die erste Ecke ist nicht weit, dort sind Rangeleien programmiert. Doch weniger gut bedient waren in dem Klassiker diesmal nur die Stuten, denen das Los eine äußere Startbox beschert hatte. Hawksmoor trat gut an, fand in Double Dream ein ideales Führpferd, konnte im Vordertreffen frei galoppieren, hatte somit einen idealen Rennverlauf und löste ihre Vorschusslorbeeren voll ein.

Es war siebte Start der Stute, womit sie dem Gros der einheimischen Teilnehmerinnen viel an Routine voraus hatte. Schon zweijährig war sie fünfmal am Start, gewann beim Debut über 1400 Meter auf der Sandbahn in Kempton, hatte dann in den Sweet Solera Stakes (Gr. III) gegen besser Konkurrenz keine Chance. Ende August gewann sie mit Nase-Vorsprung in Goodwood die Prestige Stakes (Gr. III) über 1400 Meter. Ihre darauffolgenden Leistungen konnten sich ebenfalls sehen lassen. Sie wurde jeweils Dritte in den Rockfel Stakes (Gr. III) und in der von Minding (Galileo) gewonnenen Dubai Fillies Mile (Gr. I). Ihr diesjähriges Jahresdebut absolvierte sie im Prix Saint-Alary (Gr. I) in Deauville, wo sie über 2000 Meter Dritter wurde. Ihr damaliger Jockey Frankie Dettori empfahl, es doch wieder auf einer kürzeren Distanz zu versuchen, was denn in Düsseldorf auch von Erfolg gekrönt wurde.

Kurz vor den German 1000 Guineas hatte Hawksmoor den Besitzer gewechselt, von Chris Humber ging die Stute an die Lael Stables. Dahinter verbergen sich Gretchen und Roy Jackson aus West Grove/Pennsylvania, die Rennsport und Zucht seit Jahrzehnten betreiben. Ihr bisher bestes Pferd war Barbaro, der 2006 das Kentucky Derby (Gr. I) gewann, sich dann in den Preakness Stakes (Gr. I ) eine irreparable Fraktur zuzog. „Getroffen habe ich die Jacksons noch nie“, bekannte Trainer Hugo Palmer, der derzeit auch die Zukunft von Hawksmoor noch nicht näher umreißen konnte.

Mit Nachkommen des im vorletzten Jahr eingegangenen Azamour hat er bisher besonderen Erfolg gehabt, denn dessen Tochter Covert Love gewann für Palmer letzte Saison die Irish Oaks (Gr. I). Der Night Shift-Sohn war Zeit seiner Tätigkeit im irischen Gilltown Stud immer ein wenig unterschätzt, vielleicht war sein Standort in Irland, wo schnelle Amortisation und Frühreife gefragt sind, auch nicht ganz glücklich. Er hat aber einige herausragende Pferde gebracht, insbesondere Stuten wie die Gruppe I-Siegerinnen Dolniya und Valyra.

80.000 Euro kostete sie als Jährling bei Tattersalls in Irland, sie ist der erste Sieger ihrer Mutter, die selbst auf der Rennbahn unplatziert blieb. Sie ist Schwester von vier Siegern, darunter Millennium Dragon (Mark of Esteem), Gr. III-Sieger in den USA, Listensieger in England.  Das Pedigree als unauffällig zu bezeichnen, ist vielleicht noch untertrieben, bekannte Namen findet man überhaupt nicht. Aber das kann sich durch Hawksmoor jetzt vielleicht ändern. 

Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Die Endphase des Rennens: Hawksmoor (2. v. links) unter James Doyle ist bereits vorne (Foto: Dr. Jens Fuchs)
Außen kommt Shy Witch unter Ian Ferguson angeflogen.... (Foto: Dr. Jens Fuchs)
...aber Hawksmoor kommt sicher mit einer halben Länge nach Hause (Foto: Dr. Jens Fuchs)
Hawksmoor gewinnt die 1000 Guineas 2016 (Foto: Dr. Jens Fuchs)
Hawksmoor gewinnt die 1000 Guineas 2016 (Foto: Dr. Jens Fuchs)
Hawksmoor gewinnt die 1000 Guineas 2016 (Foto: Dr. Jens Fuchs)
Hawksmoor in der Siegerschleife (Foto: Dr. Jens Fuchs)
Zufriedene Gesichter beim Team (Foto: Dr. Jens Fuchs)
So sehen 1000 Guineas Siegerinnen aus (Foto: Dr. Jens Fuchs)
Hawksmoor im Portrait (Foto: Ursula Stüwe-Schmitz)
Siegerehrung auf dem Geläuf (Foto: Dr. Jens Fuchs)
Siegerfoto (Foto: Dr. Jens Fuchs)

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!