Drucken Redaktion Startseite

2016-05-29, Baden-Baden, 6. R. - Großer Preis der Badischen Wirtschaft

6 Großer Preis der Badischen Wirtschaft

Gruppe II, 70.000 € (40.000, 15.500, 8.000, 4.000, 2.500).
Für 4-jährige und ältere Pferde.

SUPER Dreierwette mit 25.000 Euro Garantieauszahlung. Gew. 57,0 kg. Siegern seit 1.7.2015 eines Rennens der Gruppe II 1,5 kg, der Gruppe I 3 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 122:10. - Platzwette 18, 16, 12:10. - Zweierwette 796:10. - Dreierwette 2.234:10. - Platz-Zwilling-Wette 63, 37, 29:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Iquitos (GER) 2012
 / b. H. v. Adlerflug - Irika (Areion)

Tr.: Hans-Jürgen Gröschel / Jo.: Norman Richter
Formen:
4-2-1-1-1-5
57,0 kg 40.000 € 122,0
2
Articus (FR) 2012
 / b. H. v. Areion - Almerita (Medicean)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Stephen Hellyn
Formen:
1-3-4-1-1-2
57,0 kg 15.500 € 77,0
3
Ito (GER) 2011
 / b. H. v. Adlerflug - Iota (Tiger Hill)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
Formen:
1-18-1-4-2-1-1-1-8-1
60,0 kg 8.000 € 18,0
4
Devastar (GER) 2012
 / b. H. v. Areion - Deva (Platini)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
2-10-1-3-6-4-1
57,0 kg 4.000 € 169,0
5
Early Morning (GER) 2009
 / b. St. v. Mamool - Evening Danzig (Danzig Connection)

Tr.: Dr. Andreas Bolte / Jo.: Ian Ferguson
Formen:
4-3-1-1-2-4-3-5-11-3
55,5 kg 2.500 € 206,0
6
Eric (GER) 2011
 / F. H. v. Tertullian - Ericarrow (Bollin Eric)

Tr.: Christian Freiherr von der Recke / Jo.: Alexander Pietsch
Formen:
5-1-7-5-6-8-5-8-3-6
57,0 kg 269,0
7
Nightflower (IRE) 2012
 / F. St. v. Dylan Thomas - Night of Magic (Peintre Celebre)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Dennis Schiergen
Formen:
11-1-2-2-8-1-2-2-2
58,5 kg 33,0
8
Fair Mountain (GER) 2012
 / db. W. v. Tiger Hill - Fair Breeze (Silvano)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
3-11-3-7-3-5-3-1-3
57,0 kg 125,0

Kurzergebnis

IQUIT0S (2012), H., v. Adlerflug - Irika v. Areion, Zü.: Dr. Erika Buhmann, Bes.: Stall Mulligan, Tr.: Hans-Jürgen Gröschel, Jo.: Norman Richter, GAG: 97 kg, 2. Articus (Areion), 3. Ito (Adlerflug), 4. Devastar, 5. Early Morning, 6. Eric, 7. Nightflower, 8. Fair Mountain

Richterspruch

Si. 2-2¼-¾-1¾-2¾-1-12

Zeit

2:17,32

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Palang, Vif Monsieur. Die RL überprüfte den Ausgang des Rennens. Ca. 200 m vor dem Ziel weicht Ito leicht nach aussen in die Spur von Devastar wodurch Devastar leicht behindert wird. Für einen kurzen Moment kann A. de Vries die bereits unter Druck stehende Devastar nicht unterstützen und verliert etwas an Boden. Im weiteren Verlauf der Geraden geht Ito immer mindestens genau so gut wie Devastar. Im Ziel trennt beide Pferde eine ¾ Länge. Die Rennleitung sieht keine überwiegende Wahrscheinlichkeit einer rennentscheidenden Behinderung.

Rennanalyse

Es war bei der Weihnachtsfeier von Trainer Hans-Jürgen Gröschel 2014, als sich einige Gäste mit Walter Buhmann über den Ankauf eines Jährlings einig wurden. Es handelte sich um Iquitos, der für den „kleinstmöglichen fünfstelligen Betrag“, so Gröschel, in den Besitz des Stalles Mulligan kam, eine Gruppe von Golffreunden aus dem Rheinland. „Mulligan“ ist im Golf die straflose Wiederholung eines Fehlschlags am ersten Abschlag. Ein Fehlschlag war der Kauf von Iquitos aber keineswegs, im Gegenteil. Mit dem Sieg am Sonntag im „Grand Prix“ des Frühjahrsmeetings hat sich der vier Jahre alte Hengst endgültig in der deutschen Spitze etabliert.

Der relativ spät, am 22. Mai geborene Iquitos gewann im letzten Mai sein erstes Rennen beim zweiten Start über 1600 Meter in Hannover. Kurz darauf gab er ein erstes Gastspiel in Iffezheim, holte sich einen Ausgleich III über 2000 Meter mit elf Längen Vorsprung, anschließend in Düsseldorf einen Ausgleich über 1700 Meter. Das war allemal ein Grund, noch eine Stufe höher zu schalten, er wurde im Krefelder Gr. III-Rennen gestartet, scheiterte nur knapp an Palace Prince (Areion), war seinerseits aber klar vor Devastar (Areion). Anschließend gab es jedoch eine Zäsur in seiner Karriere, er erlitt eine Darmverschlingung, konnte nur knapp gerettet werden, die Saison musste natürlich abgehakt werden.

In Hoppegarten gab er auf Listenebene sein Comeback, das ihn enorm gefördert haben dürfte, denn in Iffezheim zeigte er wieder seinen gewohnten enormen Speed, mit dem er im Einlauf am gesamten Feld vorbei flog, die Konkurrenz förmlich stehen ließ. Nennungen für die kommenden Wochen hat er genug, allerdings nicht für den Grossen Hansa-Preis (Gr. II), denn in Hamburg hatte man eher das Gr. III-Rennen über 2000 Meter ins Auge gefasst. In Iffezheim dachte der Trainer aber bereits laut über eine mögliche Nachnennung für den Hansa-Preis nach.

Er stammt aus dem zweiten Jahrgang von Adlerflug, aus dem auch Liberry Gold, Nordic Flight und Shivajia stammen. Iquitos ist das erste Fohlen der Irika, die viermal erfolgreich war, vierjährig in einem Ausgleich II in Bremen, sie wurde bereits von Gröschel für das Gestüt Evershorst trainiert. Als Züchter für Iquitos zeichnet Erika Buhmann verantwortlich, 93 Jahre alte Patriarchin in Evershorst. 2012 wurde die Stute nicht gedeckt. 2013 tauchte sie dann tragend von Soldier Hollow im Angebot des Haras de Grandcamp bei Arqana auf der Auktion in Deauville auf. Für 8.000 Euro ging sie an die HFTB Racing Agency, im Jahr darauf kam für Christoph Holschbach in Frankreich Imperator (Soldier Hollow) zur Welt, er steht bei Henk Grewe.

Ein Jahr später gab es bei der BBAG-Herbstauktion 2014 erneut einen Auftritt von Irika im Auktionsring. Die Stute wechselte tragend von Kamsin für 2400 Euro in den Besitz des Stalles Wotan von Wolfgang Lechner, heraus kam letztes Jahr eine Stute.

Irika stammt aus einer alten Linie des Gestüts Evershorst. Karl Heinz Plinke-Buhmann begann in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts mit der Augias-Tochter Immertreu zu züchten, es ist die achte Mutter von Iquitos. Es wurde bei den Anpaarungen stets Wert auf Qualität gelegt, denn es tauchen in der mütterlichen Linie Hengste wie Birkhahn, Königsstuhl oder Pentathlon auf. Irika ist eine Schwester der Listen-Zweiten Inanya sowie von vier anderen Siegern. Trotzdem ist das Pedigree, das anschließend detaillierter dargestellt wird, auf den ersten Blick recht übersichtlich. Aus einem anderen Zweig der Linie, die ebenfalls auf Immertreu zurückgeht, stammt allerdings die Listensiegerin Ircanda (Nebos), Mutter u.a. der in Italien auf Gr. III-Ebene erfolgreichen Irini (Areion) und des Listensiegers Iraklion (Areion). Ircanda und Irini stehen in Evershorst.  

Der letzte männliche Gruppe-Sieger, den die Familie gebracht hat, war wohl Imperator (Pentathlon), der 1979 in Baden-Baden für das Gestüt Evershorst und Trainer Arthur-Paul Schlaefke unter Lutz Mäder das Zukunfts-Rennen (Gr. III) gewann. Fünf Jahre später endete seine Karriere, noch in Evershorster Besitz, mit einem achten Platz auf der Dortmunder Sandbahn. Da sollte Iquitos doch vor einer anderen Zukunft stehen. 

Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Iquitos mit Norman Richter und Trainer Hans-Jürgen Groeschel (rechts) nach dem Sieg im Großen Preis der Badischen Wirtschaft. www.galoppfoto.de - Sarah Bauer
Iquitos setzt sich gegen Articus durch. www.galoppfoto.de - Sarah Bauer

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!